Spieletest: Die Siedler - Aufbruch der Kulturen

Das neue Siedler-Spiel setzt auf bewährte Stärken

Die Siedler, reloaded: Mit alten Tugenden und frischer Knuddelgrafik sorgt das PC-Aufbauspiel von Ubisoft wieder für erstklassige Unterhaltung mit "nur noch ein Viertelstündchen"-Suchtpotenzial. Eine wichtige Zielgruppe schaut allerdings vergebens in die Röhre - wegen technischer Mängel.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Siedler - Aufbruch der Kulturen (Windows-PC)
Die Siedler - Aufbruch der Kulturen (Windows-PC)
Allmählich blickt wohl nur noch Publisher Ubisoft durch, was in welcher Siedler-Packung steckt. "Aufbruch der Kulturen" wirkt unter anderem wegen der Unterzeile "Traditions-Edition" wie eine Erweiterung oder Sammlung, ist aber ein neues, selbstständig lauffähiges Vollpreisspiel - und zwar die achte Ausgabe der Reihe und gleichzeitig das zweite Remake des zweiten Teils, erweitert um einige Besonderheiten aus Siedler 3 und eine Handvoll neuer Elemente. Neu ist vor allem, dass der Spieler die Kontrolle über drei unterschiedliche Völker hat: die wirtschaftlich starken Ägypter, die kriegerischen Schotten und die ausgewogenen Bajuwaren, also Bayern.

Inhalt:
  1. Spieletest: Die Siedler - Aufbruch der Kulturen
  2. Spieletest: Die Siedler - Aufbruch der Kulturen

Die Siedler - Aufbruch der Kulturen
Die Siedler - Aufbruch der Kulturen
Aus dem 1996 veröffentlichten Teil 2 hat das neue Siedler übernommen, dass sich Waren nicht einfach von A nach B transportieren lassen, sondern dass sie von Trägern befördert werden, die sich nur zwischen zwei Fahnen hin- und herbewegen - was den Aufbau der Infrastruktur erschwert. Besonders stark frequentierte Wege baut das Programm automatisch zu festen Straßen um. Damit dort tatsächlich mehr transportiert wird, muss allerdings erst eine Ochsenzucht in der Landschaft stehen. Wenig später ist dann zu sehen, wie die Tiere sich über das Kopfsteinpflaster schleppen. Um Orte zu vergrößern, muss der Spieler neues Bauland erschließen, indem er in Grenznähe eine Wachhütte, einen Wachturm oder eine Festung errichtet.

Die Siedler - Aufbruch der Kulturen
Die Siedler - Aufbruch der Kulturen
Die Handlung der Einzelspielerkampagne dreht sich um die Götter, die Olympia wegen allzu viel Doping und anderem Schindluder verbieten wollen, falls die Menschheit sich nicht doch noch als würdig erweist. Den Job übernimmt der Spieler, indem er die Völker durch eine Kampagne mit elf Missionen leitet. Dabei gibt es immer wieder unterschiedliche Ziele: Mal muss man einfach nur schneller siedeln als die computergesteuerten Kontrahenten, mal ist Krieg angesagt. Die Rahmenhandlung wird erzählt, indem regelmäßig mitten im Spiel während einer einfachen Kamerafahrt über Gelände die Köpfe von zwei Protagonisten - Götter, Engel, Bayern oder sonstige Figuren - links und rechts eingeblendet werden, die sich über neue Entwicklungen unterhalten. Die Animationen sind extrem sparsam, nicht mal die Münder bewegen sich - dagegen ist jedes Kasperletheater ein Spezialeffekte-Feuerwerk.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Die Siedler - Aufbruch der Kulturen 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Martin P. 20. Okt 2008

Du solltest lieber noch etwas an deiner Rechtschreibung, Aussprache/Rethorik feilen...

Gast0815 11. Sep 2008

Name: ja, so wie bei Command & Conquer von EA, früher Westwood Studios Hersteller: Ich...

Alle Rechte... 09. Sep 2008

Das ist klar und mir ist auch bewusst das dies kein Shooter ist. Nur haben wir...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Meta
"Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!"

Amüsante Auszüge aus Memos von Meta zeigen, dass nicht mal die Entwickler von Horizon Worlds gerne in ihre virtuelle Welt eintauchen.

Meta: Es ist euer Job, euch in Horizon Worlds zu verlieben!
Artikel
  1. SSDs und Speicher: Samsung investiert stark in zukünftige Speichertechnologien
    SSDs und Speicher
    Samsung investiert stark in zukünftige Speichertechnologien

    Während die nächste Grafikkartengeneration vorerst mit GDDR6X auf den Markt kommt, bereitet sich Marktführer Samsung bereits auf GDDR7 vor.

  2. Klage gegen Datenschutzaufsicht: Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen
    Klage gegen Datenschutzaufsicht
    Bundeskriminalamt weigert sich, Funkzellendaten zu löschen

    Das BKA will gesammelte Überwachungsdaten nicht löschen müssen. Deswegen klagt die Polizei gegen einen Bescheid des obersten Datenschützers.
    Eine Exklusivmeldung von Lennart Mühlenmeier

  3. Corning: Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich
    Corning
    Moderne Glasfaser ist ihren Vorgängern nur wenig ähnlich

    Lichtwellenleiter sind eine alte Technik. Heute müssen sie für Glasfaser-Verkabelung in Gebäuden fast neu erfunden werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 14 Plus jetzt erhältlich • Günstig wie nie: Gigabyte RTX 3090 Ti 1.099€, Sapphire RX 6900 XT 834,99€, KF DDR5-5600 16GB 99,39€, Logitech Gaming-Maus 69,99€, MSI Curved 27" WQHD 165Hz 289€ • AMD Ryzen 7 5800X3D 429€ • NfS Unbound vorbestellbar • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /