Abo
  • Services:

Verlässt MySQL-Gründer Michael Widenius Sun?

MySQL-Gründer denkt seit Jahren über seinen Abschied nach

Ende letzter Woche machte das Gerücht die Runde, MySQL-Gründer Michael "Monty" Widenius habe gekündigt. Das stimmt so wohl nicht, Widenius denkt aber ernsthaft darüber nach, bei Sun aufzuhören.

Artikel veröffentlicht am ,

Valleywag hatte den Ausstieg von Widenius bei Sun und somit auch den Abschied von MySQL am Donnerstag exklusiv vermeldet, eine offizielle Stellungnahme war dazu am Freitag von Sun nicht zu erhalten. Lediglich Kaj Arnö, bei MySQL für die Communitybetreuung verantwortlich, hat sich in seinem Blog zu der Meldung geäußert.

Stellenmarkt
  1. zeb/rolfes.schierenbeck.associates gmbh, Münster
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Bislang, so Arnö, sei der Abschied von Widenius nur ein Gerücht, rein formal liege keine Kündigung vor. Er habe aber mit Monty gesprochen und dieser habe bestätigt, dass er über seinen Abschied nachdenkt. Das aber sei keine neue Situation, schon seit Jahren habe Monty mit dem Gedanken gespielt, sich in eine kleinere eigene Firma zurückzuziehen, um weiter an MySQL zu arbeiten. Bis zur Übernahme durch Sun für 1 Milliarde US-Dollar war Widenius einer der größten Anteilsinhaber von MySQL.

Der Abschied von Monty wäre zwar der Beginn einer neuen Ära für MySQL, so Arnö, hätte aber keine erheblichen Auswirkungen auf das Unternehmen. Seit Jahren sei man bei MySQL bemüht, sich nicht von einzelnen Personen abhängig zu machen, auch nicht von Monty, schreibt Arnö.

Allerdings will Arnö seinen Blogeintrag weder als Bestätigung noch als Dementi des Gerüchts verstanden wissen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Lord_Pinhead 08. Sep 2008

Na die wollen den Cluster Support verkaufen ;)

adopteur 08. Sep 2008

und ich dachte schon, er geht nie ....


Folgen Sie uns
       


Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live

Große Gefühle beim E3-2018-Livestream von Microsoft: Erlebt mit uns die Ankündigungen von Halo Infinite, Gears 5, Sekiro, Cyberpunk 2077 und vielem mehr.

Xbox E3 2018 Pressekonferenz - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /