Google Mail angepasst an den Internet Explorer 6

Variante von Google Mail für Internet Explorer 6 mit veränderter Oberfläche

Bislang war es nicht möglich, Google Mail ohne Probleme mit dem Internet Explorer 6 zu benutzen. Durch Änderungen am Code soll der Dienst nun auch mit dem Internet Explorer 6 genutzt werden können, auch wenn das Alter des Microsoft-Browsers dies eigentlich unmöglich macht.

Artikel veröffentlicht am ,

Google hat nach eigener Aussage in den vergangenen Monaten intensiv mit den Entwicklern des Internet Explorers zusammengearbeitet, um Google Mail an den Internet Explorer 6 anzupassen. Dabei wurden einige Besonderheiten bei der Bedienoberfläche von Google Mail deaktiviert, weil der Dienst sonst mit dem Internet Explorer 6 nicht ordentlich funktionieren würde.

Stellenmarkt
  1. Abteilungsleitung (m/w/d) Digitale Transformation
    Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, München, Nürnberg, Ebern
  2. Consultant / Business Process Analyst (m/w/d)
    pdv Financial Software GmbH, Hamburg
Detailsuche

So wurde etwa auf die Schatteneffekte bei den Pop-ups in den Kontakten verzichtet und die runden Ecken der Chatkomponente gibt es auch nicht. Ferner soll der Code von Google Mail weiter optimiert worden sein, so dass sich alle aktuellen Funktionen des Dienstes mit dem Internet Explorer 6 nutzen lassen.

Damit der Internet Explorer 6 mit Google Mail klarkommt, muss ein Patch eingespielt werden, der ursprünglich vom April 2008 stammt. Damit sollen die JavaScript-Kommandos zügiger ablaufen, denn die Speicherverwaltung wurde verbessert. Mit einem aktuellen Internet Explorer 6 sollte sich Google Mail also ohne Einschränkungen nutzen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


eiapopeia 08. Sep 2008

Versuch ich gar nicht. Opera 9 läuft schon ab Win 95!!!! Der dämliche IE hat mich schon...

Brett Favre 08. Sep 2008

Wie können die nur....? Sakrileg!!!!!!!!!!

Youssarian 08. Sep 2008

Dafür kann man - glücklicherweise! - andere Dinge aufhalten, siehe etwa in der...

fgwgrweg 08. Sep 2008

IMAP/Horde funktioniert schon seit Jahren im IE6. Es gibt keinen Grund warum man das für...

FrankX 08. Sep 2008

Absolute Zustimming. Man sollte auf allen seinen Websites Browserdetection auf IE6...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gaming und Inklusion
Schnelles Tastendrücken heißt Game Over

Körperlich beeinträchtigte Menschen haben es nicht leicht in Games. Dabei wäre es möglich, Videospiele inklusiver zu machen. Das erkennt langsam auch die Industrie.
Ein Bericht von Denis Gießler

Gaming und Inklusion: Schnelles Tastendrücken heißt Game Over
Artikel
  1. Automatische Umschaltung: iPhone 13 Pro hat Probleme mit seinem Makromodus
    Automatische Umschaltung
    iPhone 13 Pro hat Probleme mit seinem Makromodus

    Beim iPhone 13 Pro wird automatisch in den Makromodus geschaltet, wenn die Kamera einem Motiv nahe kommt. Das lässt sich nicht deaktivieren.

  2. Allianz: Elektroautos teurer zu reparieren als Verbrenner
    Allianz
    Elektroautos teurer zu reparieren als Verbrenner

    Die Allianz-Versicherung sieht höhere Kosten bei beschädigten Elektroautos als bei Verbrennern. Das liegt vor allem an ihrer Konstruktion und den Nebenkosten bei Unfällen.

  3. Google: Chrome testet Rust und sicheres C++
    Google
    Chrome testet Rust und sicheres C++

    Die Mehrheit der schweren Sicherheitslücken in Chrome wird durch Speicherfehler verursacht. Das Team sucht nun nach weitgehenden Lösungen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • Gran Turismo 7 25th Anniversary PS4/PS5 vorbestellbar 99,99€ • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Astro Gaming A20 + Deathloop PS5 139,99€ [Werbung]
    •  /