Abo
  • Services:

KC910: Touchscreenhandy mit 8-Megapixel-Kamera, WLAN und GPS

HSDPA-Mobiltelefon mit DivX- sowie Xvid-Wiedergabe und Dolby Mobile

Mit dem KC910 bringt LG einen aufgemotzten Nachfolger des KU990, das auch unter dem Namen Viewty bekannt ist. Der Neuling verfügt nun über eine Kamera mit 8 Megapixeln und ist mit WLAN und einem GPS-Empfänger ausgestattet. Ferner wird Dolby Mobile für eine bessere Musikwiedergabe integriert. Geblieben sind der 3-Zoll-Touchscreen und die HSDPA-Unterstützung.

Artikel veröffentlicht am ,

LG KC910
LG KC910
Wie auch beim Vorgänger entschied sich LG bei der Kamera im KC910 für ein Schneider-Kreuznach-Objektiv mit Autofokus, 16fachem Digitalzoom und Xenon-Blitz. Alternativ gibt es die Möglichkeit, das Bild manuell scharfzustellen und auf den Autofokus zu verzichten. Das 8-Megapixel-Modell schafft eine Empfindlichkeit von bis zu 1.600 ISO, das LG KU990 kam immerhin schon auf ISO 800. Mittels Gesichtserkennung, Lächelautomatik und Blinzelerkennung verspricht die Kamera perfekte Porträtfotos.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Außerdem gibt es einen Bildstabilisator, bei dem aber nicht bekannt ist, ob er mechanisch oder nur rechnerisch arbeitet. Alle Bilder können über den integrierten GPS-Empfänger mit Geo-Tags versehen werden, um den Aufnahmestandort mit Fotos zu speichern. Die maximale Fotoauflösung beträgt 3.264 x 2.448 Pixel, während Videos mit einer Auflösung von bis zu 640 x 384 Pixeln bei 120 Bildern pro Sekunde aufgenommen werden. Auf der Vorderseite besitzt das Mobiltelefon eine Zweitkamera mit VGA-Auflösung, die für Videotelefonate verwendet werden kann.

LG KC910
LG KC910
Bilder und Videos zeigt der 3 Zoll große Touchscreen bei einer Auflösung von 240 x 400 Pixeln und bis zu 262.144 Farben. Das 107,8 x 55,9 x 13,95 mm messende Gerät wird ausschließlich über den Touchscreen bedient. Darüber erfolgen auch Eingaben über eine Softtastatur, denn eine herkömmliche Tastatur gibt es nicht.

Der integrierte GPS-Empfänger unterstützt A-GPS für eine schnellere Ortung; eine Navigationssoftware liegt allerdings nicht bei. Es gibt aber ein spezielles Joggingprogramm, um eine Laufstrecke aufzeichnen zu können. Das Mobiltelefon ist mit einem HTML-Browser sowie einem E-Mail-Client ausgestattet und bietet neben einer Kontaktverwaltung einen Kalender sowie eine Aufgabenverwaltung, die sich mit Microsofts Outlook abgleichen lassen.

LG KC910
LG KC910
Der Videoplayer versteht die Formate DivX, Xvid, MP4, AVI, 3GP, H263 sowie H264 und der Musikplayer spielt unter anderem MP3-, AAC-, WAV-, 3GPP-, AAC-, AAC+- sowie MMF-Dateien ab. Zusätzlich ist ein UKW-Radio integriert. Durch den Einsatz von Dolby Mobile soll sich das Klangerlebnis verbessern lassen, wobei vor allem eine verbesserte Basswiedergabe im Mittelpunkt steht. MP3-Musikstücke können auch als SMS-Klingelton benutzt werden.

Der integrierte Speicher fasst 50 MByte und kann über Micro-SD-Cards um bis zu 8 GByte aufgestockt werden. Das UMTS-Mobiltelefon agiert in den drei GSM-Netzen 900, 1.800 sowie 1.900 MHz und unterstützt neben GPRS der Klasse 12 und EDGE der Klasse 12 auch HSDPA mit einer Datenrate von bis zu 7,2 MBit/s. Zudem bietet das Gerät WLAN nach 802.11b/g sowie Bluetooth 2.0 inklusive A2DP-Profil zur drahtlosen Musikübertragung in Stereo.

Das 128 Gramm wiegende Mobiltelefon erreicht mit einer Akkuladung sowohl im UMTS- als auch im GSM-Betrieb eine Sprechzeit von gerade mal 3,5 Stunden. Videotelefonate dürfen maximal 2 Stunden dauern, dann muss der Akku wieder geladen werden. Die Bereitschaftszeit des Akkus wird in beiden Betriebsmodi mit rund 13 Tagen angegeben.

Im Oktober 2008 will LG das KC910 zum Preis von 549 Euro auf den Markt bringen. Die Preisangabe versteht sich ohne Abschluss eines Mobilfunkvertrages.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

5 vor 12 08. Sep 2008

Ja, das kenn ich. Meine Firma hatte kürzlich entschieden in ein neues Bürogebäude zu...

AR 08. Sep 2008

Also ich habe mir den Vorgänger geholt und habe die Kamera mit meinem N82 verglichen. Die...

Blair 07. Sep 2008

die casio ist eine ausnahme, aber sehr teuer. außerdem ist sie eben KEINE kompaktkamera...

Ah SO 07. Sep 2008

Also die Bilder bei meinem 3,2 MP Handy sehen schon deutlich besser aus als die alten auf...

projektierungsa... 06. Sep 2008

Warum sollten sie die mittelmäßigen auch noch einstellen, wenn sie schon alle guten haben?


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /