Abo
  • IT-Karriere:

Microsoft schließt gefährliche Sicherheitslücken

Vier Patches für den 9. September 2008 geplant

Insgesamt vier Sicherheitspatches will Microsoft am diesmonatigen Patchday veröffentlichen. Damit sollen gefährliche Sicherheitslücken in Windows, im Internet Explorer, im Windows Media Player und im Office-Paket beseitigt werden. Angreifer können diese Fehler ausnutzen, um schadhaften Programmcode auszuführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im September 2008 erscheint ein Patch für den Windows Media Player. Dabei handelt es sich vermutlich um den Patch, der im vergangenen Monat kurzfristig zurückgezogen wurde. Ein weiterer Patch kümmert sich um den Windows Media Encoder und ein dritter Patch gilt außer für die Windows-Plattform auch für den Internet Explorer, für das .NET Framework, für das Office-Paket, für den SQL Server sowie für Visual Studio. Der dritte Patch könnte das bereits bekannte Sicherheitsloch in Windows beseitigen, das im August 2008 bekannt wurde.

Stellenmarkt
  1. 1WorldSync GmbH, Köln
  2. DIS AG, München

Der vierte und letzte geplante Patch widmet sich ganz allein dem Office-Paket von Microsoft. Alle vier Patches will Microsoft am 9. September 2008 veröffentlichen. Die dadurch zu schließenden Sicherheitslücken können allesamt zum Ausführen beliebigen Schadcodes missbraucht werden und wurden daher von Microsoft als gefährlich klassifiziert.

Microsoft hält am Vorab-Patchday geheim, wie viele Sicherheitslecks ein einzelnes Security Bulletin schließt. So beseitigt mancher Patch gleiche mehrere Sicherheitslücken auf einmal. Daher ist noch nicht bekannt, wie viele Sicherheitslücken in diesem Monat in den Microsoft-Produkten geschlossen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 72,99€ (Release am 19. September)
  3. 298,00€

DAU-Hasser 06. Sep 2008

Wäre wohl besser wenn man eine Troll-Rubrik einführt, Dein Posting wird dann das...

DAU-Hasser 06. Sep 2008

Was für ein Unsinn! Natürlich geht es um _bestehende_ Software die primär einen Fehler...

Andreas Heitmann 05. Sep 2008

Nein, nur mein Bauchgefuehl. Ich hatte zu der Zeit, als ich bei Profiseller war, gehauft...

Tantalus 05. Sep 2008

Den musst Du jetzt aber auch regelmässig mit Fischen füttern, sonst beisst er eines...

Ihrgendwehr 05. Sep 2008

...denn für Support zahlt man mit!


Folgen Sie uns
       


Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert

Der Snapdragon 8cx ist Qualcomms nächster Chip für Notebooks mit Windows 10 von ARM. Die ersten Performance-Messungen sehen das SoC auf dem Niveau eines aktuellen Quadcore-Ultrabook-Prozessors von Intel.

Qualcomm Snapdragon 8cx ausprobiert Video aufrufen
Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Webbrowser: Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking
    Webbrowser
    Das Tracking ist tot, es lebe das Tracking

    Die großen Browserhersteller Apple, Google und Mozilla versprechen ihren Nutzern Techniken, die das Tracking im Netz erschweren sollen. Doch das stärkt Werbemonopole im Netz und die Methoden verhindern das Tracking nicht.
    Eine Analyse von Sebastian Grüner

    1. Europawahlen Bundeszentrale will Wahl-O-Mat nachbessern
    2. Werbenetzwerke Weitere DSGVO-Untersuchung gegen Google gestartet
    3. WLAN-Tracking Ab Juli 2019 will Londons U-Bahn Smartphones verfolgen

    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


        •  /