Abo
  • Services:
Anzeige

Samsung prüft Kauf von Flashkartenhersteller SanDisk

Preisverfall lässt Marktwert auf 3 Milliarden US-Dollar schrumpfen

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung prüft den Kauf des US-amerikanischen Flashkartenherstellers SanDisk. Einen entsprechenden Bericht der Onlinezeitung eDaily hat Firmensprecher James Chung in einer Börsenmitteilung teilweise bestätigt. "Wir prüfen verschiedene Optionen im Bezug auf SanDisk, bisher ist aber noch nichts entschieden."

Die südkoreanische Onlinezeitung eDaily berichtet, dass Samsung den Speicherkartenkonkurrenten SanDisk kaufen will. Die Investmentbank JPMorgan Chase & Co. sei vor einem Monat von Samsung als Berater für die Übernahme der Firma ausgewählt worden, so das Blatt unter Berufung auf Bankenkreise. Auch Seagate Technology soll Interesse an SanDisk haben, so die Zeitung.

Anzeige

SanDisk, dessen Marktwert bei rund 3 Milliarden US-Dollar liegt, beschäftigt weltweit circa 3.000 Personen. Das Unternehmen hatte im Juli 2008 mit 67,9 Millionen US-Dollar den höchsten Quartalsverlust seit fast sieben Jahren eingefahren.

Laut Angaben von iSuppli ist SanDisk der weltgrößte Aufkäufer von NAND Flash Chips und fertigt daraus die Kartenformate CompactFlash, SD, miniSD, Micro SD, MultiMediaCard, Reduced Size MultiMediaCard (RS-MMC), Memory Stick PRO und zugehörige Memory-Stick-Produkte, xD-Picture Cards und USB-Flash-Laufwerke.

Toshiba erklärte im Februar 2008, zusammen mit SanDisk zwei Halbleiterfabriken bauen zu wollen. Die Investitionssumme beträgt 16 Milliarden US-Dollar. SanDisks Hauptlieferant ist derzeit Toshiba, die 1988 gegründete Firma bezieht aber auch Flashspeicher von Samsung mit einem Marktanteil laut iSuppli von 42,3 Prozent bei NAND-Flashs, gefolgt von Toshiba mit 27,5 Prozent und Hynix Semiconductor mit 13,4 Prozent. Durch die Überproduktion gaben die NAND-Preise 2008 bereits um 51 Prozent nach.

SanDisk besitzt etwa 860 US-Patente sowie 550 in anderen Ländern angemeldete Patente. Samsung zahlt nach Berechnungen von Lehman-Brothers-Analysten jährlich 400 bis 500 Millionen US-Dollar an Patentgebühren an SanDisk. Allein deswegen lohne sich die Übernahme, meinen Investmentbanker.


eye home zur Startseite
Kratzi 06. Sep 2008

Wenn ich mir so einen Quatsch als SanDisk Mitarbeiter hier lesen muss, kann ich nur den...

Nixles 05. Sep 2008

Nein, du erkennst nur den Unterschied zwischen einzelnen und fertig bestückten nicht ;)

operafan 05. Sep 2008

Aus SanDisk wird SamDisk ;) (kT)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. SYNLAB Holding Deutschland GmbH, Hamburg
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 37,99€
  2. Gutscheincode PLUSBAY (maximaler Rabatt 50€, nur Paypal-Zahlung)
  3. 299,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Elektrorennwagen

    VW will elektrisch auf den Pikes Peak

  2. Messung

    Über 23.000 Funklöcher in Brandenburg

  3. Star Wars Battlefront 2 Angespielt

    Der Todesstern aus Sicht der Kampagne

  4. Nach Wahlniederlage

    Netzpolitiker Klingbeil soll SPD-Generalsekrektär werden

  5. Adasky

    Autonome Autos sollen im Infrarot-Bereich sehen

  6. Münsterland

    Deutsche Glasfaser baut weiter in Nordrhein-Westfalen aus

  7. Infineon

    BSI zertifiziert unsichere Verschlüsselung

  8. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  9. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  10. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Bitte nicht mehr Funk, sonst schlägt das Gehirn...

    Friedhelm | 18:51

  2. Re: Verkrüppelter Nautilus-Dateimanager

    zilti | 18:44

  3. Achtung Überraschung

    xVipeR33 | 18:40

  4. Re: Sehr Kompakte Beschreibung

    zuschauer | 18:39

  5. Äh, jo, das wars dann für mich.

    Der schwarze... | 18:37


  1. 18:37

  2. 18:18

  3. 18:03

  4. 17:50

  5. 17:35

  6. 17:20

  7. 17:05

  8. 15:42


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel