Sony stellt schnellen Memory Stick mit 20 MByte/s vor

"Memory Stick PRO-HG Duo HX" für HDTV-Anwendungen

Sony hat eine neue Memory-Stick-Generation vorgestellt. Der neue Flashspeicher "Memory Stick PRO-HG Duo HX" soll eine Lesegeschwindigkeit von 20 MByte/s sowie 15 MByte/s im Schreibbetrieb erzielen. Damit ist der Speicherstick um rund ein Drittel schneller als der herkömmliche Memory Stick PRO Duo.

Artikel veröffentlicht am ,

Von den hohen Lese- und Schreibgeschwindigkeiten sollen vor allem Digitalkameras und Camcorder profitieren, die Videos mit hohen Auflösungen speichern und auch wieder abspielen sollen.

Stellenmarkt
  1. Fullstack Software Engineer (m/w/d)
    Atruvia AG, München
  2. Senior Full Stack Developer (m/w/d)
    enote GmbH, Berlin
Detailsuche

Sony gibt zum Memory Stick PRO-HG Duo HX ein USB-Lesegerät mit und bietet eine kostenlose Datenrettungssoftware ("Memory Stick Data Rescue Service") zum Download an. Auf den Speicherstick werden zehn Jahre Garantie gewährt.

Der Memory Stick PRO-HG Duo HX wird in Kapazitäten von 4 und 8 GByte angeboten. Er setzt ein 8-Bit-Parallelinterface ein, um die Schreib- und Leseperformance zu erzielen. Ab Oktober 2008 sollen die neuen Memory Sticks auf den Markt kommen.

Preise teilte Sony noch nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Dario 05. Sep 2008

ja, was hier für daus kommentare abgeben ist echt schon nicht mehr schön.

Dario 05. Sep 2008

Du kannst keine Äpfel mit Birnen vergleichen. Zwischen einem USB Stick und einer...

makro 05. Sep 2008

Ist zwar leicht übertrieben (M2 8GB kostet momentan ca. 33.- und MicroSD ca. 17...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Akkutechnik
Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen

Preise steigen in einem Jahr von Rekordtief auf Rekordhoch. Das Angebot hält mit unerwartet hoher Nachfrage nach Lithium-Ionen-Akkus nicht mit.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Akkutechnik: Lithiumknappheit führt zu Rekordpreisen
Artikel
  1. Telekom: Firmen wollen private 5G-Netze gar nicht selbst betreiben
    Telekom
    Firmen wollen private 5G-Netze "gar nicht selbst betreiben"

    Laut Telekom wollen die Firmen in Deutschland ihre über 110 5G-Campusnetze nicht selbst führen. Doch es gibt auch andere Darstellungen.

  2. Smartphone-App: Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten
    Smartphone-App
    Digitaler Führerschein leidet unter enormen Schwierigkeiten

    Mit dem großen Andrang habe das Kraftfahrt-Bundesamt nicht gerechnet. Nun ist die App kaputt. Ein Update soll es richten.

  3. Blizzard: Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected
    Blizzard
    Reger Handel mit Gegenständen aus Diablo 2 Resurrected

    Besonders mächtige Ausrüstung aus Diablo 2 Resurrected wird auf Auktionsbörsen gehandelt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 7 Tage Samsung-Angebote bei Amazon (u. a. SSDs, Monitore, TVs) • Samsung G5 32" Curved WQHD 144Hz 265€ • Räumungsverkauf bei MediaMarkt • Nur noch heute: Black Week bei NBB • Acer Nitro 23,8" FHD 165Hz 184,90€ • Alternate (u. a. Cooler Master Gaming-Headset 59,90€) [Werbung]
    •  /