Abo
  • Services:

Gespräch mit Mr. Ubisoft: Petz, Tom Clancy und Anno 1404

Tom Clancy's Endwar
Tom Clancy's Endwar
Golem.de: Haben Sie deshalb das Filmanimationsunternehmen Hybrid Studios übernommen?

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Berlin
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg

Guillemot: Schon die aktuelle, aber noch mehr die nächste Konsolengeneration stellen höhere Anforderungen an die Grafikauflösung und Animation und den Aufbau der Figuren. Die Spezialeffekte, auf die sich Hybrid spezialisiert hat, sind genau die, die wir für die Verbesserung der Spiele brauchen. Das kommt also voll unseren kommenden Spielen zugute.

Golem.de: Welche Vertriebskanäle sind für diese Art von Multimedia wichtig - läuft das in fünf Jahren alles übers Internet, oder gibt es noch den klassischen Einzelhandel?

Guillemot: Ich denke, es wird eine Mischung aus beidem sein. Im Einzelhandel kann man die Sachen anfassen, sich beraten lassen und mit anderen Menschen darüber reden, wie gut ein Spiel oder ein Buch ist. Außerdem sind dort viele Produkte unter einem Dach. Das Internet ist aber auch enorm wichtig, weil es beispielsweise Rezensionen von anderen Spielern gibt, und weil man problemlos etwas herunterladen und ausprobieren kann. Ich glaube, dass es auch in zehn Jahren noch so etwas wie einen Einzelhandel gibt, der Medien verkauft, aber sicherlich wird das deutlich weniger sein als heute.

Golem.de: Ubisoft hat für sehr viel Geld die Namensrechte "Tom Clancy" gekauft. Warum?

Guillemot: Das ist eine sehr bekannte Marke - wegen der Bücher, aber auch wegen der Spiele. Wir haben den Namen damals mit der Firma Redstorm übernommen, und er hat uns enorm bei der Vermarktung der Spiele geholfen, insbesondere in den USA. Für uns war es eine absolute Notwendigkeit, in diesen Markt zu kommen. Damals hat sich unser Umsatz dort allein durch den Schriftzug "Tom Clancy" verdrei- bis vervierfacht.

 Gespräch mit Mr. Ubisoft: Petz, Tom Clancy und Anno 1404Gespräch mit Mr. Ubisoft: Petz, Tom Clancy und Anno 1404 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€

Schugy 09. Sep 2008

Beyond Good and Evil finde ich interessant und soll mit wine sogar recht gut laufen. Mal...

borstentier 07. Sep 2008

man muss sich nur mal anschauen wie viel Schrott Ubisoft schon für die Wii veröffentlicht...

keiner 05. Sep 2008

Und die ganzen Add Ons dazu, also auch mind. 30 Boxen.

Andreas Heitmann 05. Sep 2008

Ich besass damals ebenfalls diese Soundkart. Sie war die einzige, wenn es darum ging...

FranUnFine 05. Sep 2008

Schnelle Reaktion auch bei Kleinigkeiten!


Folgen Sie uns
       


Microsoft Intellimouse Classic - Fazit

Die Intellimouse ist zurück. Das beliebte, neutrale Design der Explorer 3.0 von 2004 ist nach langer Abstinenz wieder käuflich und deutlich verbessert - jedenfalls in den meisten Disziplinen.

Microsoft Intellimouse Classic - Fazit Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

Xperia XZ2 Compact im Test: Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos
Xperia XZ2 Compact im Test
Sonys kompaktes Top-Smartphone bleibt konkurrenzlos

Sony konzentriert sich beim Xperia XZ2 Compact erneut auf die alte Stärke der Serie und steckt ein technisch hervorragendes Smartphone in ein kompaktes Gehäuse. Heraus kommt ein kleines Gerät, das kaum Wünsche offenlässt und in dieser Größenordnung im Grunde ohne Konkurrenz ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Xperia XZ2 Premium Sony stellt Smartphone mit lichtempfindlicher Dualkamera vor
  2. Sony Grundrauschen an Gerüchten über die Playstation 5 nimmt zu
  3. Playstation Sony-Chef Kaz Hirai verabschiedet sich mit starken Zahlen

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

    •  /