Abo
  • Services:

Gespräch mit Mr. Ubisoft: Petz, Tom Clancy und Anno 1404

Tom Clancy's Endwar
Tom Clancy's Endwar
Golem.de: Haben Sie deshalb das Filmanimationsunternehmen Hybrid Studios übernommen?

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Guillemot: Schon die aktuelle, aber noch mehr die nächste Konsolengeneration stellen höhere Anforderungen an die Grafikauflösung und Animation und den Aufbau der Figuren. Die Spezialeffekte, auf die sich Hybrid spezialisiert hat, sind genau die, die wir für die Verbesserung der Spiele brauchen. Das kommt also voll unseren kommenden Spielen zugute.

Golem.de: Welche Vertriebskanäle sind für diese Art von Multimedia wichtig - läuft das in fünf Jahren alles übers Internet, oder gibt es noch den klassischen Einzelhandel?

Guillemot: Ich denke, es wird eine Mischung aus beidem sein. Im Einzelhandel kann man die Sachen anfassen, sich beraten lassen und mit anderen Menschen darüber reden, wie gut ein Spiel oder ein Buch ist. Außerdem sind dort viele Produkte unter einem Dach. Das Internet ist aber auch enorm wichtig, weil es beispielsweise Rezensionen von anderen Spielern gibt, und weil man problemlos etwas herunterladen und ausprobieren kann. Ich glaube, dass es auch in zehn Jahren noch so etwas wie einen Einzelhandel gibt, der Medien verkauft, aber sicherlich wird das deutlich weniger sein als heute.

Golem.de: Ubisoft hat für sehr viel Geld die Namensrechte "Tom Clancy" gekauft. Warum?

Guillemot: Das ist eine sehr bekannte Marke - wegen der Bücher, aber auch wegen der Spiele. Wir haben den Namen damals mit der Firma Redstorm übernommen, und er hat uns enorm bei der Vermarktung der Spiele geholfen, insbesondere in den USA. Für uns war es eine absolute Notwendigkeit, in diesen Markt zu kommen. Damals hat sich unser Umsatz dort allein durch den Schriftzug "Tom Clancy" verdrei- bis vervierfacht.

 Gespräch mit Mr. Ubisoft: Petz, Tom Clancy und Anno 1404Gespräch mit Mr. Ubisoft: Petz, Tom Clancy und Anno 1404 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Schugy 09. Sep 2008

Beyond Good and Evil finde ich interessant und soll mit wine sogar recht gut laufen. Mal...

borstentier 07. Sep 2008

man muss sich nur mal anschauen wie viel Schrott Ubisoft schon für die Wii veröffentlicht...

keiner 05. Sep 2008

Und die ganzen Add Ons dazu, also auch mind. 30 Boxen.

Andreas Heitmann 05. Sep 2008

Ich besass damals ebenfalls diese Soundkart. Sie war die einzige, wenn es darum ging...

FranUnFine 05. Sep 2008

Schnelle Reaktion auch bei Kleinigkeiten!


Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

    •  /