Abo
  • IT-Karriere:

Backupdienst Memopal für Linux

Betaversion veröffentlicht

Der Online-Backupdienst Memopal hat einen Linux-Client veröffentlicht. Die Software befindet sich noch im Betatest. Der Dienst lässt sich eine Woche lang kostenlos ausprobieren.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Memopal soll ständig eine sichere Verbindung zu einem dezentralen Servernetz aufrechterhalten und dort automatisch Daten sichern. Für 49 Euro im Jahr bietet die Firma 150 GByte Speicherplatz an. Für den Zugriff ist eine Clientsoftware erforderlich.

Stellenmarkt
  1. NETZSCH-Gerätebau GmbH, Selb (Raum Hof)
  2. Heymanns IT-Solutions GmbH, Willich

Die gibt es schon für Windows XP und Vista sowie eine Betaversion für MacOS X. Nun ist auch eine Beta für Linux verfügbar. Pakete der Software gibt es für Ubuntu 8.04, Debian 4.0 und Fedora 9. Allerdings gilt auch für die Betaversion: Nach einer siebentägigen Testphase muss sich der Anwender entscheiden, ob er künftig zahlt oder den Dienst nicht weiternutzt.

Der Dienst richtet sich hauptsächlich an Privatnutzer sowie kleine und mittelständische Unternehmen. Zusätzliche Angebote für große Firmen soll es ebenfalls geben. Memopal verwendet nach eigenen Angaben ein eigenes Dateisystem, das eine transparente Read-Write-Komprimierung und Verschlüsselung unterstützt. Die Integrität der Daten soll über Prüfsummen sichergestellt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 3,99€
  3. 5,99€
  4. 0,49€

Lady Oscar 06. Sep 2008

Passives FTP löst diese Probleme recht zuverlässig. Aber HTTP war doch ursprünglich für...

Lady Oscar 04. Sep 2008

Richtig, deren Preise machen das Angebot für mich völlig uninteressant.

Lady Oscar 04. Sep 2008

Ich kann nur hoffen, dass das schlecht übersetzt ist. Wenn die (Windows...

john the ripper 04. Sep 2008

sch*** auf mozy, nimmt JunglDisk.


Folgen Sie uns
       


Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht

Ein 3D-Drucker für die Industrie: Das Fraunhofer IWU stellte auf der Hannover Messe 2019 einen 3D-Drucker vor, der deutlich schneller ist als herkömmliche Geräte dieser Art.

Schneller 3D-Drucker vom Fraunhofer IWU - Bericht Video aufrufen
Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  2. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht
  3. Oneplus 7 Pro im Test Spitzenplatz dank Dreifachkamera

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /