Abo
  • Services:

Verbindungsmanager für den Eee-PC

Launch2Net für Linux veröffentlicht

Die Software Launch2Net ist ab sofort in einer Version für Linux auf Asus' Eee-PC erhältlich. Die Software unterstützt verschiedene USB-Funkmodems und weltweite Provider, so dass ein Verbindungsaufbau ohne Konfiguration möglich sein soll.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Launch2Net ist ein Verbindungsmanager, der sowohl das USB-Funkmodem selbst konfiguriert als auch die Einwahl übernimmt. Unterstützt werden verschiedene Modems, unter anderem Modelle von Huwaei, T-Mobile und Vodafone.

Launch2Net auf dem Eee-PC
Launch2Net auf dem Eee-PC
Stellenmarkt
  1. DEUTZ AG, Köln
  2. Universität Osnabrück, Osnabrück

Nach Angaben des Herstellers Nova Media kennt die Software außerdem Verbindungsdaten, um in über 150 Ländern online gehen zu können. So ist es im Ausland beispielsweise möglich, mit einer Prepaid-Karte ohne weitere Konfiguration mit dem Eee-PC eine Internetverbindung herzustellen. Unterstützt werden HSDPA, HSUPA, UMTS, EDGE und GPRS.

Launch2Net für den Eee-PC läuft laut Nova Media auf allen Modellen, die den Linux-Kernel 2.6.21.4-eeepc-5 oder -6 verwenden. Launch2Net kostet knapp 30 Euro, eine Demoversion steht zum Download bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)
  2. 269€ (Vergleichspreis 319€)HP Pavilion 32
  3. 3,82€

buda 05. Sep 2008

is schon klasse, wenn eine schlecht gemachte linuxdistro in einen "trend-" Gerät steckt...

"Tut nix zur... 04. Sep 2008

Was für ein Haufen Sch.... Ist ja auch sicherlich die typische EEE-PC-Klientel. :P


Folgen Sie uns
       


Kameravergleich Smartphones

Samsungs Galaxy S9+ macht gute Fotos - auch im Vergleich zur Konkurrenz, wie unser Vergleichstest zeigt.

Kameravergleich Smartphones Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Coradia iLint: Alstoms Brennstoffzellenzug ist erschreckend unspektakulär
Coradia iLint
Alstoms Brennstoffzellenzug ist "erschreckend unspektakulär"

Ein Nahverkehrszug mit Elektroantrieb ist eigentlich keine Erwähnung wert, dieser jedoch schon: Der vom französischen Konzern Alstom entwickelte Coradia iLint hat einen Antrieb mit Brennstoffzelle. Wir sind mitgefahren.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Alternativer Antrieb Toyota zeigt Brennstoffzellenauto und Bus
  2. General Motors Surus bringt Brennstoffzellen in autonome Lkw
  3. Alternative Antriebe Hyundai baut Brennstoffzellen-SUV mit 580 km Reichweite

    •  /