Abo
  • Services:

Roadmap: AMDs Netbook-CPU soll im November 2008 kommen

Auch sparsamere Athlons geplant, Termin für 3-GHz-Phenom bestätigt

In den letzten Wochen tauchten Stück für Stück Informationen im Web über AMDs Prozessorpläne auf - nun liegt zumindest für die noch 2008 geplanten Produkte für Desktop- und Mobilrechner eine vollständige Roadmap vor. Demnach kommen die ersten Phenoms tatsächlich erst im Januar 2009, davor aber noch die Atom-Alternative und sparsamere Athlons.

Artikel veröffentlicht am ,

Die für gewöhnlich gut unterrichtete Webseite Chile Hardware hat einen Screenshot aus einer vermeintlich internen AMD-Präsentation veröffentlicht. Darin sind für den Oktober 2008 die neuen Prozessoren "Athlon X2 5050e" mit 2,6 GHz und Brisbane-Kern sowie ein "Phenom X3 8850" mit 2,5 GHz verzeichnet. Der neue Dual-Core-Athlon soll, wie schon die bisherigen Brisbane-CPUs mit "e" in der Produktbezeichnung, nur eine typische Leistungsaufnahme von 45 Watt aufweisen.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Mannheim

Im November 2008 plant AMD dem Dokument zufolge auch noch einen neuen Single-Core, den "Athlon 2650e". Er ist zwar auch nur 1,6 GHz schnell, aber mit 15 Watt auch sehr sparsam. Auch die 22 Watt des neuen Brisbane-Prozessors "Athlon X2 3250e" beeindrucken für einen Desktop-Dual-Core - diese CPU ist aber nur mit 1,5 GHz getaktet.

Keine Daten gibt AMD für eine Lösung für "Ultra-Value Clients" an - gemeint dürfte hier der schon länger durchs Web geisternde Sempron mit rund 8 Watt samt Speichercontroller sein, der Intels Atom Konkurrenz machen soll.

Im Dezember 2008 will AMD laut Chile Hardware die ersten 45-Nanometer-CPUs für Desktops vorstellen (Deneb), die ebenfalls bereits aufgetaucht waren. Die Modellnummern der neuen Phenom X4 verzeichnet das Dokument noch nicht, aber es bestätigt die schon bekannten Taktfrequenzen von 2,8 und 3 GHz. Das gilt auch für das Datum der Vorstellung: Am 8. Januar 2009, also zur CES, soll es so weit sein. Im Dezember dürfte AMD wohl schon die Muster an die Hardwaretester ausliefern.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

NiXoN 30. Sep 2008

Ist ganz interessant, was manchen Leuten so für Sachen zu "Roadmap: AMDs Netbook-CPU...

Mumpitz 08. Sep 2008

du hannes liest du auch mal die links selber? da geht es um die spannungsversorgung der...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

    •  /