Abo
  • IT-Karriere:

KOffice für Maemo

Nokias Embedded-Linux unterstützt Qt

Die freie Office-Suite KOffice läuft jetzt auch auf Nokias Linux-Plattform Maemo. Dabei gibt es momentan noch einige Probleme mit der Bedienoberfläche. Fertige Pakete für Interessierte stehen zum Download bereit.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Karbon unter KOffice
Karbon unter KOffice
Der KDE-Entwickler Marijn Kruisselbrink hat KOffice für Nokias Embedded-Linux Maemo kompiliert. Nachdem er einige Probleme behoben hatte, ließ sich die Office-Suite auf seinem Nokia N810 installieren. Die Bedienoberfläche macht dabei noch einige Probleme, vor allem da einzelne Teile zu viel Platz einnehmen, was sich auf dem kleinen Display des N810 bemerkbar macht. Zudem befindet sich die Menüleiste am unteren Bildschirmrand anstatt am oberen.

Stellenmarkt
  1. d.velop Life Sciences GmbH, Gescher
  2. KDO Service GmbH, Oldenburg

Fertige Pakete - auch einiger anderer KDE-Komponenten - bietet Kruisselbrink in seinem Repository an.

Nokia setzte bei Maemo anfangs auf Gtk. Doch seit das Unternehmen im Januar 2008 den Qt-Entwickler Trolltech gekauft hat, wird daran gearbeitet, auch Qt in Maemo zu unterstützen. Somit lassen sich die auf Qt basierenden KDE-Anwendungen im Idealfall ohne Änderungen für die Nokia-Internet-Tablets neu kompilieren.

Momentan gibt es aber noch einige Klagen über mangelnde Geschwindigkeit von Qt-Operationen unter Maemo.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 2,99€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  4. 7,99€

maemoluvsu 08. Sep 2009

Der geneigte Leser könnte Deinem sachlichen Anliegen vermutlich besser folgen, wenn man...

no name 07. Sep 2009

Nicht ganz. Maemo benutzt die gleiche Paketverwaltung, du wirst die binaries aus den...

Andere Meinung 04. Sep 2008

Kann man anpassen.

Symbianer 04. Sep 2008

Ich bin einmal gespannt ob es Qt 4.5 auch schon für Symbian Series 60 geben wird. Das...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (7390) - Hands on

Das XPS 13 Convertible (7390) ist Dells neues 360-Grad-Gerät: Es nutzt Ice-Lake-Chips für doppelte Geschwindigkeit, hat ein höher auflösendes Display, eine nach oben versetzte Kamera und eine magnetisch arbeitende Tastatur.

Dell XPS 13 (7390) - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Digitaler Knoten 4.0: Auto und Ampel im Austausch
Digitaler Knoten 4.0
Auto und Ampel im Austausch

Auf der Autobahn klappt das autonome Fahren schon recht gut. In der Stadt brauchen die Autos jedoch Unterstützung. In Braunschweig testet das DLR die Vernetzung von Autos und Infrastruktur, damit die autonom fahrenden Autos im fließenden Verkehr links abbiegen können.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. LTE-V2X vs. WLAN 802.11p Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
  2. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  3. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /