Abo
  • IT-Karriere:

HPs Farblaser-Mittelklasse druckt mit 20 Seiten pro Minute

Color LaserJet CP2025 mit Duplexdruck und Netzwerkanschluss

HP hat mit dem Color LaserJet CP2025 eine neue Farblaserserie vorgestellt, die die Modellreihen Color LaserJet Serien 2605, 2700 und 3600 ablösen wird. Zunächst erscheinen in der neuen CP2025-Serie zwei Modelle. Sie erreichen eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 20 Seiten pro Minute sowohl in Farbe als auch in Schwarz-Weiß.

Artikel veröffentlicht am ,

HP Color LaserJet CP2025
HP Color LaserJet CP2025
Der HP Color LaserJet CP2025N ist das einfachere Modell nur mit Netzwerkanschluss. Beim CP2025DN kommt eine Duplexfunktion für den beidseitigen Druck dazu. Die Papierkassette fasst 550 Seiten, die Papierausgabe lediglich 125 Seiten. Die Druckauflösung liegt bei 600 x 600 dpi.

Stellenmarkt
  1. ENGAGEMENT GLOBAL gGmbH, Bonn
  2. Technische Universität München, München

Der Arbeitsspeicher der Farblaser ist von Hause aus 128 MByte groß. Mit zusätzlichen Speicherriegeln kann er auf maximal 384 MByte ausgebaut werden. Die beiden Geräte sind sowohl mit USB als auch mit Fast-Ethernet für den Netzwerkanschluss ausgerüstet und beherrschen die Druckersprachen PCL5c, PCL6 sowie PS 3e.

Die erste Seite soll nach ungefähr 18 Sekunden vorliegen, selbst wenn sich der Drucker zuvor im Energiesparmodus befand. Treiber für Windows (ab 2000), Novell NetWare, Red Hat/SuSE Linux sowie für den Citrix MetaFrame Server, Windows Terminal Services sowie MacOS X liegen bei.

Der HP Color LaserJet CP2025N kostet rund 450 Euro, der CP2025DN mit Duplexfunktion wird für rund 600 Euro angeboten. Die schwarze Druckkassette ist für 3.500 Seiten bei fünfprozentiger Deckung gut und kostet im Handel rund 80 Euro, die Farbkartuschen jeweils für 2.800 Seiten und kosten pro Stück ebenfalls rund 80 Euro.

Ein kompletter Kartuschensatz würde demzufolge mit 320 Euro zu Buche schlagen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 204,90€
  2. 529,00€ (zzgl. Versand)

nkn 04. Sep 2008

kleine Firmen mit 20-50000 Seiten im Jahr und einem Budget, in dem sie bleiben mmüssen...

der typ am telefon 04. Sep 2008

Der 3600 ist leider auch ein Host-Based Drucker >.< Ich würde da zum 3800 raten. Mist...


Folgen Sie uns
       


Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay)

Die Helden kämpfen automatisch, trotzdem sind Dota Unerlords und League of Legends: TeamfightTactics richtig spannende Games - die Golem.de im Video ausprobiert hat.

Teamfight Tactics - Trailer (Gameplay) Video aufrufen
Disintegration angespielt: Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee
Disintegration angespielt
Fast wie ein Master Chief mit Privatarmee

Gamescom 2019 Ein dick gepanzerter Held auf dem Schwebegleiter plus bis zu vier Fußsoldaten, denen man Befehle erteilen kann: Das ist die Idee hinter Disintegration. Golem.de hat das Actionspiel ausprobiert.
Von Peter Steinlechner

  1. Omen HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
  2. Games Spielentwickler bangen weiter um Millionenförderung
  3. Gamescom Opening Night Hubschrauber, Historie plus Tag und Nacht für Anno 1800

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


      •  /