Abo
  • Services:

Samplitude Music Studio von Magix in neuer Version

Mit neuem Mehrspurrekorder und BeatBox 2 Plus

Ein neuer Mehrspurrekorder sowie eine überarbeitete Bedienoberfläche zeichnen die neue Version von Samplitude Music Studio von Magix aus. Nun gehört auch die BeatBox 2 Plus zum Lieferumfang und es gibt einen neuen Soundpool-Manager zur Verwaltung von Samples und Loops. Mitte September 2008 wird die Software in den Handel kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Samplitude Music Studio 15
Samplitude Music Studio 15
Samplitude Music Studio 15 enthält mit MR-64 einen neuen Mehrspurrekorder, der sich wie ein herkömmliches Aufnahmegerät steuern lässt und dadurch leicht zu bedienen sein soll. Magix verspricht, dass Bands bei der Aufnahme im Proberaum direkt an den Reglern des MR-64 drehen können, um den Klang einzustellen. Optisch überarbeitet wurde die Manager-Selektion, die häufig benötigte Steuer- und Verwaltungsfunktionen für Marker, Spuren, Bereiche, VST-Instrumente sowie Objekte zusammenfasst.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, St. Gallen (Schweiz)
  2. Vodafone GmbH, Düsseldorf

Über den optimierten Soundpool-Manager werden die Klangsamples bearbeitet, die etwa von den Magix Soundpool DVD Collections oder vom Magix Music Maker stammen können. Zum Lieferumfang der Software gehören mehrere hundert Rocksounds. Ebenfalls mitgeliefert wird die BeatBox 2 Plus, um etwa Drumlinien oder Ähnliches zu erzeugen. Die Funktionen der Plusversion werden erst nach einer kostenlosen Registrierung freigeschaltet.

Samplitude Music Studio 15
Samplitude Music Studio 15
Die Einspielung von Musik über ein MIDI-Keyboard soll der neue Modus Step Recording vereinfachen. Damit lassen sich etwa besonders komplizierte Passagen Schritt für Schritt aufnehmen, so dass nach jeder gespielten Note die Aufzeichnung anhält und auf die Eingabe der nächsten Note wartet. Dabei kann jedes einzelne MIDI-Objekt nachträglich beliebig bearbeitet werden.

Ab Mitte September 2008 soll Samplitude Music Studio 15 für die Windows-Plattform verfügbar sein und 79,99 Euro kosten. Wer die Software bei Magix noch bis zum 4. September 2008 vorbestellt, erhält das Produkt für 59,99 Euro.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 31,49€
  3. 20,99€ - Release 07.11.
  4. (-40%) 23,99€

GuterTon 04. Sep 2008

Naja kommt glaub ich auch auf die Software an. Mit Samplitude 10 Pro habe ich bis jetzt...

Auslacher 04. Sep 2008

Meine Worte!!! Wie kann man nur mit einer "Deppenkappe" rumlaufen und allen zeigen wie...


Folgen Sie uns
       


Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test

Nvidia hat mit der RTX 2080 und 2080 Ti die derzeit leistungsstärksten Grafikkarten am Markt. Wir haben sie getestet.

Nvidia Geforce RTX 2080 und 2080 Ti - Test Video aufrufen
Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on: Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen
Pixel 3 und Pixel 3 XL im Hands on
Googles Smartphones mit verbesserten Kamerafunktionen

Google hat das Pixel 3 und das Pixel 3 XL vorgestellt. Bei beiden neuen Smartphones legt das Unternehmen besonders hohen Wert auf die Kamerafunktionen. Mit viel Software-Raffinessen sollen gute Bilder auch unter widrigen Umständen entstehen. Die ersten Eindrücke sind vielversprechend.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. BQ Aquaris X2 Pro im Hands on Ein gelungenes Gesamtpaket mit Highend-Funktionen

    •  /