Abo
  • Services:

Erstes Update für KDE 4.1

KDE-Projekt korrigiert Fehler

Das KDE-Projekt hat die erste Aktualisierung für KDE 4.1 freigegeben. Damit werden einige Fehler eliminiert, aber beispielsweise auch die Geschwindigkeit der HTML-Darstellung gesteigert.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

KDE 4.1
KDE 4.1
Sowohl die Rendering-Engine KHTML als auch der Konqueror-Browser wurden überarbeitet, um eine höhere Geschwindigkeit zu erreichen. Das Rendering soll zudem fehlerfreier verlaufen. Zudem soll sich die Stabilität der Desktopshell Plasma verbessert haben und auch im PDF-Betrachter Okular wurden Fehler korrigiert. Die Darstellung von Bildern mit beschädigten Metadaten in Gwenview soll nun besser funktionieren und auch an der Thumbnail-Funktion wurden Korrekturen vorgenommen. Ferner versprechen die Entwickler eine höhere Stabilität für den E-Mail-Client KMail.

Stellenmarkt
  1. Garz & Fricke GmbH, Hamburg
  2. Fette Compacting GmbH, Mechelen (Belgien)

Während KDE 4.0 für Entwickler gedacht war, ist KDE 4.1 die erste Version der neuen KDE-Generation, die sich an Endnutzer richtet und sich somit produktiv einsetzen lassen soll. Daher beginnt das Projekt nun damit, wie schon von früheren Versionen bekannt, regelmäßig kleinere neue Versionen zu veröffentlichen, die in erster Linie Fehler korrigieren.

KDE 4.1.1 steht ab sofort zum Download bereit. Neben dem Quelltext gibt es bereits Binärpakete, unter anderem für Debian und Fedora. Eine vollständige Liste aller Änderungen gibt es in Form des Changelogs.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. 109,00€
  3. 219€

Torsten Rahn 06. Sep 2008

Leider ist weder 3D noch 2D wirklich prickelnd unter Linux. Durchgehend auf allen...

wirklich*nicht... 05. Sep 2008

Und das auch nur zwischen 13:44 und 14:02 am Samstag. Du hast dich ja sowas von ins Aus...

Güllem 04. Sep 2008

für Bernstein OS.


Folgen Sie uns
       


The Crew 2 - Fazit

The Crew 2 bietet zum Teil wahnwitzige Neuerungen, stolpert im Test aber trotzdem über alte Fehler.

The Crew 2 - Fazit Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

VR-Rundschau: Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?
VR-Rundschau
Retten rockende Jedi-Ritter die virtuelle Realität?

Der mediale Hype um VR ist zwar abgeflaut, spannende Inhalte dafür gibt es aber weiterhin - und das nicht nur im Games-Bereich. Mit dabei: das beliebteste Spiel bei Steam, Jedi-Ritter auf Speed und ägyptische Grabkammern.
Ein Test von Achim Fehrenbach

  1. Oculus Core 2.0 Windows 10 wird Minimalanforderung für Oculus Rift
  2. Virtual Reality BBC überträgt Fußball-WM in der virtuellen VIP-Loge
  3. VR-Brillen Google experimentiert mit Lichtfeldfotografie

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /