Abo
  • Services:

Adaptec schluckt Experten für 6-Gbps-SAS/SATA

Aristos Logic kostet Schnittstellenhersteller 41 Millionen US-Dollar

Zwei Monate nach dem Verkauf seiner SnapServer-NAS-Sparte an Overland Storage hat Adaptec mit dem Erwerb von Aristos Logic seine Treue zum Geschäft mit Speicherkomponenten demonstriert. Adaptec dürfte besondere Lust auf Aristos' 6-Gbps-SAS/SATA-Technologie verspüren.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Schnittstellenhersteller Adaptec hat unlängst das Privatunternehmen Aristos Logic für 41 Millionen US-Dollar erworben. Die nun übernommene und im Jahr 2000 gegründete Firma mit Hauptsitz im kalifornischen Foothill Ranch hat 75 Beschäftigte. Aristos baut RAID-on-chip-ASICs, die an OEMs und Systemintegratoren verkauft werden. Der einzig öffentlich bekannte Abnehmer ist Sun mit seiner StorageTek-FlexLine-Produktlinie. Weitere Angaben macht Aristos nicht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Wittlich
  2. über duerenhoff GmbH, Siegen

"Adaptecs Umsatz im OEM-Bereich hat etwas nachgelassen", so Suresh Panikar, Adaptecs Marketingdirektor. In seinem letzten Geschäftsquartal erwirtschaftete Adaptec einen Umsatz von 31,5 Millionen US-Dollar, nach 36,1 Millionen US-Dollar im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Firma aus dem kalifornischen Milpitas versucht zugleich Kosten einzusparen. Durch den Verkauf der Snapserver-Produktlinie könne man sich auf das Kerngeschäft mit Basistechnologie aus den Bereichen RAID-Controller, iSCSI und HBAs rückbesinnen, sagte Panikar.

Mit Aristos biete die Firma nun auch Produkte für Hochleistungsdesktops, Blade-Server und externe Enterprise-Storage-Gehäuse an, so Panikar. Bisher sei man auf serverbasierte RAID-Controller und kleine bis mittelgroße Speichersysteme fokussiert.

Aristos 6-Gbps-SAS/SATA-Technologie ist offenbar das wichtigste Argument für den Kauf durch Adaptec gewesen. Adaptec verkauft bereits Unified-Serial-Controller, die beide Protokolle beherrschen, und will laut Panikar die nächste Produktgeneration Ende 2009 bis Anfang 2010 fertig haben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 915€ + Versand
  3. ab 399€
  4. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Leser 03. Sep 2008

Klar, auch Adaptec mag Fische, ganz wie Du: <°((((><


Folgen Sie uns
       


Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on

Amazons neue Version des Kindle Paperwhite steckt in einem wasserdichten Gehäuse. Außerdem unterstützt der E-Book-Reader Audible-Hörbücher und hat mehr Speicher bekommen. Das neue Modell ist zum Preis von 120 Euro zu haben.

Amazons Kindle Paperwhite (2018) - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Bezahlbare Drachen und dicke Bären
Mobile-Games-Auslese
Bezahlbare Drachen und dicke Bären

Rundenbasierte Strategie auf dem Smartphone mit Chaos Reborn Adventure Fantasy von Nintendo in Dragalia Lost - und dicke Alpha-Bären: Die Mobile Games des Monats bieten spannende Unterhaltung für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Barbaren und andere knuddelige Fantasyhelden
  3. Seismic Games Niantic kauft Entwickler von Marvel Strike Force

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40: Es kann nur eines geben
HP Elitebook 840 und Toshiba Tecra X40
Es kann nur eines geben

Nicht nur Lenovo baut gute Business-Notebooks, auch HP und Toshiba haben Produkte, die vergleichbar sind. Wir stellen je ein Modell der beiden Hersteller mit ähnlicher Hardware gegenüber: das eine leichter, das andere mit überlegenem Akku - ein knapper Gewinner nach Punkten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Portégé X20W-D-145 Toshiba stellt alte Hardware im flexiblen Chassis vor
  2. Tecra X40-E-10W Toshibas 14-Zoll-Thinkpad-Pendant kommt mit LTE
  3. Dell, HP, Lenovo AMDs Ryzen Pro Mobile landet in allen Business-Notebooks

    •  /