Abo
  • Services:

ClamAV 0.9.4 prüft genauer

Neue Disassembly Engine integriert

Die freie Antivirensoftware ClamAV enthält in der neuen Version 0.9.4 zwei zusätzliche Mechanismen, um Schädlinge aufzuspüren. Außerdem sucht die Software nun nach persönlichen Daten, um einen Identitätsdiebstahl zu verhindern.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue Disassembly Engine zerlegt Binärdateien und untersucht den Code selbst an bestimmten Positionen. So soll ClamAV auch verschlüsselte Schadsoftware erkennen können. Letztlich sollen sich so auch zuverlässigere Virensignaturen erstellen lassen. Neu ist außerdem eine Engine, die es ermöglicht, mehrere Signaturen mit logischen Operatoren zu verknüpfen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  2. Dataport, Hamburg

Das "Data Loss Prevention"-Modul untersucht Daten außerdem daraufhin, ob Kreditkartennummern oder andere persönliche Informationen enthalten sind. Dies soll einen Identitätsdiebstahl durch Trojaner verhindern. Für die beste Wirkung soll ClamAV mit Snort kombiniert werden.

Verbessert wurden zudem die Anti-Phishing-Technik und die Untersuchung von Skripten. Außerdem können ClamD nun Verzeichnisse mitgeteilt werden, die nicht untersucht werden sollen. Dies ist speziell für Scans von NFS- und SMB-Servern gedacht.

ClamAV 0.9.4 kann ab sofort im Quelltext heruntergeladen werden. Die Software läuft unter anderem unter Linux und Windows und wird unter der GPL veröffentlicht. Die Änderungen sind in einem PDF-Dokument aufgeführt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)

Dario 03. Sep 2008

Hat da jemand persönlich Erfahrungen mit gemacht ?

vrglpfrmpf 03. Sep 2008

Nein. Das nennt man "Reverse Phishing", Wenn der Trojaner-Programmierer seine...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

    •  /