Abo
  • Services:

ClamAV 0.9.4 prüft genauer

Neue Disassembly Engine integriert

Die freie Antivirensoftware ClamAV enthält in der neuen Version 0.9.4 zwei zusätzliche Mechanismen, um Schädlinge aufzuspüren. Außerdem sucht die Software nun nach persönlichen Daten, um einen Identitätsdiebstahl zu verhindern.

Artikel veröffentlicht am , Julius Stiebert

Die neue Disassembly Engine zerlegt Binärdateien und untersucht den Code selbst an bestimmten Positionen. So soll ClamAV auch verschlüsselte Schadsoftware erkennen können. Letztlich sollen sich so auch zuverlässigere Virensignaturen erstellen lassen. Neu ist außerdem eine Engine, die es ermöglicht, mehrere Signaturen mit logischen Operatoren zu verknüpfen.

Stellenmarkt
  1. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Das "Data Loss Prevention"-Modul untersucht Daten außerdem daraufhin, ob Kreditkartennummern oder andere persönliche Informationen enthalten sind. Dies soll einen Identitätsdiebstahl durch Trojaner verhindern. Für die beste Wirkung soll ClamAV mit Snort kombiniert werden.

Verbessert wurden zudem die Anti-Phishing-Technik und die Untersuchung von Skripten. Außerdem können ClamD nun Verzeichnisse mitgeteilt werden, die nicht untersucht werden sollen. Dies ist speziell für Scans von NFS- und SMB-Servern gedacht.

ClamAV 0.9.4 kann ab sofort im Quelltext heruntergeladen werden. Die Software läuft unter anderem unter Linux und Windows und wird unter der GPL veröffentlicht. Die Änderungen sind in einem PDF-Dokument aufgeführt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

Dario 03. Sep 2008

Hat da jemand persönlich Erfahrungen mit gemacht ?

vrglpfrmpf 03. Sep 2008

Nein. Das nennt man "Reverse Phishing", Wenn der Trojaner-Programmierer seine...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview: Wir sind überall
Xilinx-CEO Victor Peng im Interview
"Wir sind überall"

Programmierbare Schaltungen, kurz FPGAs, sind mehr als nur Werkzeuge, um Chips zu entwickeln: Im Interview spricht Xilinx-CEO Victor Peng über überholte Vorurteile, den Erfolg des Interposers, die 7-nm-Fertigung und darüber, dass nach dem Tape-out der Spaß erst beginnt.
Ein Interview von Marc Sauter

  1. Versal-FPGAs Xilinx macht Nvidia das AI-Geschäft streitig
  2. Project Everest Xilinx bringt ersten FPGA mit 7-nm-Technik

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

    •  /