Abo
  • Services:

IFA: Auch Yamaha mit eigenem Blu-ray-Player

Die DVD-Player des Herstellers bieten deutlich mehr Funktionen

Mit dem BD-S2900 bringt auch Yamaha einen eigenen Blu-ray-Player auf den Markt. Wenn es um DivX- oder WMV-Videos geht und auch CDs ins MP3-Format auf USB-Stick kopiert werden sollen, dann ist Yamahas neuer DVD-Player DVD-S663 wohl interessanter.

Artikel veröffentlicht am ,

Yamahas Blu-ray-Player BD-S2900
Yamahas Blu-ray-Player BD-S2900
Der zum BD-Profil 1.1 (Bonusview/Bild-in-Bild) kompatible BD-S2900 bietet keine Überraschungen, abgesehen vom fehlenden Ethernetanschluss, womit Zuschauer auf das Onlinebonusmaterial von Blu-ray-Filmen nicht zugreifen können. Auch Softwareupdates können so nicht direkt über das Internet geladen werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Yamaha bietet ansonsten bei Blu-ray-Playern mittlerweile die üblichen Funktionen wie HDMI-Ausgabe auch mit 24 Hz (24p) und 12-Bit-Deep-Color. Die verlustlosen HD-Tonformate Dolby TrueHD und DTS-HD Master Audio werden im Bitstream an einen AV-Receiver ausgegeben. Die Videoausgabe erfolgt beim BD-S2900 über HDMI, Komponente und S-Video/Composite. Ton kann digital auch über optisches und koaxiales SPDIF ausgegeben werden, dazu kommen analoge Stereo- und 5.1-Kanal-Ausgänge.

Ein Chroma-Upscaler und eine 16-stufige Bewegungserkennung sollen für hochqualitative DVD-Wiedergabe auch auf 1080p-Fernsehern oder -Projektoren sorgen. Zudem lassen sich JPEG-Fotos und AVCHD-Filme von SD-/SDHC-Karten, CDs, DVDs und zum Teil auch von Blu-ray-Discs wiedergeben. MP3s können laut Yamaha-Datenblatt nur von CDs abgespielt werden. Auf DivX-Wiedergabe muss ganz verzichtet werden, obwohl immer mehr Blu-ray-Player diese Funktion bieten, die im DVD-Player-Bereich seit langem selbst billigste Geräte unterstützen.

Yamahas DVD-Player DVD-S663
Yamahas DVD-Player DVD-S663
Neben dem BD-S2900 hat Yamaha auf der IFA auch einen neuen DVD-Player angekündigt. Dieser hebt sich von der Masse dadurch ab, dass er Audio-CDs auf einen USB-Stick "rippen" kann. Ansonsten werden auch DivX- und WMV-Videos, MP3- und WMA-Musik sowie JPEG-Fotos von CD, DVD oder USB-Stick wiedergegeben. Die Ausgabe kann analog sowie über HDMI mit bis zu 1080p erfolgen.

Yamahas Blu-ray-Player BD-S2900 soll im Laufe des September 2008 auf den Markt kommen. Der DVD-Player DVD-S663 folgt im Oktober 2008.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

commander 04. Sep 2008

es ist doch hinlänglich bekannt das der 2900er von yamaha hardware von panasonics 30er...

Passant 03. Sep 2008

Also bei uns hier in der Schweiz gab es bei der Bluray gerade einen kleinen Preisruck...

ff55 03. Sep 2008

Das ist richtig. Wenn man sich einen Film auf BD kauft, dann enthält die Disc den Film...

Spar in der... 03. Sep 2008

und die zugehörigen Scheiben keinen Cent mehr kosten, als die heutige DVD. Vorher...


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  2. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor
  3. Turing-Grafikkarte Nvidia plant Geforce RTX 2060

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /