Abo
  • IT-Karriere:

Zend Framework 1.6 mit Dojo veröffentlicht

Codebibliothek enthält Zend_Tool als Antwort auf Ruby-on-Rails und CakePHP

Die neue Version der Codebibliothek Zend Framework enthält unter anderem zwei neue, stabile Komponenten für die Integration von Dojo und SOAP, dazu kommen kleinere Ergänzungen bestehender Komponenten und Bugfixes. Das Highlight der neuen Version ist aber eine frühe Version der experimentellen Zend_Tool - Zends Antwort auf Ruby-on-Rails und CakePHP.

Artikel veröffentlicht am ,

Seit dem 2. September 2008 kann das neue Release heruntergeladen werden. Die Größe der vollständigen Archivdatei hat sich seit der letzten stabilen Version 1.5.3 mehr als verdoppelt. Hauptsächlich verantwortlich dafür ist die Integration von Dojo in das Zend Framework. Dojo ist eine umfangreiche JavaScript-Bibliothek, getragenen von einer Vielzahl namhafter Firmen, neben Zend unter anderem auch IBM und Sun. Zend favorisiert Dojo und kündigte dessen Integration deshalb bereits vor geraumer Zeit an. Mit der neuen Komponente Zend_Dojo soll der PHP-Entwickler nach Möglichkeit möglichst wenig mit JavaScript in Berührung kommen müssen, ohne dabei auf aktuelle JavaScript-Techniken wie Ajax oder dynamisch generierte Formular- und Oberflächenelemente zu verzichten.

Stellenmarkt
  1. PIA Automation Holding GmbH, Bad Neustadt an der Saale, Amberg
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Die Unterstützung von Remote-Methoden-Aufrufen mit SOAP bietet die Komponente Zend_Soap. Sie war bereits seit längerer Zeit in Entwicklung und erlaubt die Implementierung eines SOAP-Clients wie auch Servers inklusive der Unterstützung von WSDL und Auto-Discover.

Etwas versteckt angekündigt wird die neue Komponente Zend_Wildfire. Damit kann der Programmierer Logmeldungen an die Firefox-Erweiterung Firebug schicken. Dahinter steckt eine einfache, aber lauffähige Implementierung des Wildfire Project. Das Wildfire-Konzept versucht das Debuggen und die Analyse von serverseitigen Programmen zu vereinfachen, indem es offene Standards zum Austausch von internen Programmdaten und -zuständen forciert. Im Vordergrund steht dabei die minimale Abhängigkeit von programmiersprachen- und herstellerspezifischen Debug-Werkzeugen.

Die experimentelle Komponente Zend_Tool orientiert sich am Konzept von Ruby-on-Rails und CakePHP zur schnelleren Anwendungsentwicklung. Allerdings steht der Aspekt der projektorientierten Codegenerierung und -verwaltung wesentlich stärker im Vordergrund, das gilt nicht nur für PHP-Dateien, es soll möglichst viele Bestandteile einer Webanwendung umfassen, also zum Beispiel auch HTML-, Konfigurationsdateien und Datenbankscripte.

Zend_Tool ist deshalb keine klassische Laufzeitkomponente wie die übrigen Zend-Komponenten des Frameworks, sondern vielmehr ein Werkzeugkasten, auf den IDEs aufsetzen können. Aktuell sind allerdings nur wenige Teile des gesamten Vorschlages implementiert und die spärliche Dokumentation ist derzeit nur im Zend-Community-Wiki verfügbar.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-68%) 9,50€
  2. 4,99€
  3. 4,19€

hab_ich 04. Sep 2008

du hast Java Servlets/JSP vergessen

am (golem.de) 03. Sep 2008

Es gab/gibt inoffizielle PEAR-Channels für das Zend Framework, die aber zumeist nur...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

    •  /