Abo
  • Services:

Google stellt Bildersoftware Picasa 3.0 vor

Onlinedienst Web Albums mit optionaler Gesichtserkennung

Google hat mit Picasa 3.0 seine neue Fotosoftware vorgestellt. Picasa ist eng mit dem Onlinedienst Picasa Web Albums verknüpft, über den die Fotos in eine Onlinebildergalerie heraufgeladen und von anderen Nutzern betrachtet werden können. Neu hinzugekommen ist vor allem eine Gesichtserkennung und eine experimentelle Suchfunktion nach dominanten Bildfarben.

Artikel veröffentlicht am ,

Picasa 3
Picasa 3
Google hat mit Picasa 3.0 zahlreiche Detailverbesserungen vorgenommen. Nach dem Bildimport von der Festplatte oder Digitalkamera aus werden die Bilder in zeitlich gestaffelten Alben organisiert und lassen sich zum Beispiel bewerten und verschlagworten, mit Google Earth geolokalisieren und weiterverarbeiten.

Inhalt:
  1. Google stellt Bildersoftware Picasa 3.0 vor
  2. Google stellt Bildersoftware Picasa 3.0 vor

Das Bildmaterial kann mit einfachen Bildbearbeitungsfunktionen nichtdestruktiv verändert werden. Neben einer Beschnittfunktion sind vor allem Möglichkeiten zu globalen Änderungen wie der Schattenaufhellung, Lichterdämfung, Schärfe und zur Entfernung von Farbstichen vorhanden. Ein Cloningwerkzeug zum Ausbessern unschöner Bildpartien wurde ebenfalls integriert. Die Rote-Augen-Entfernung arbeitet nun auf Wunsch vollautomatisch.

Die Diashowfunktion erzeugt kleine Filme mit Übergängen, Texteinblendungen und Hintergrundmusik. Das Werk kann auf Knopfdruck zu Youtube heraufgeladen oder auf der Festplatte gespeichert werden.

Picasa 3
Picasa 3
Die Bildcollagefunktion erstellt mit Templatehilfe aus den markierten Bildern Zusammenstellungen in Form von Mosaiken, Bilderstapeln und Überblendungen. Viele Einflussmöglichkeiten bestehen allerdings nicht - die Templates selbst können nicht verändert, sondern nur in ihrer Größe und Ausrichtung bearbeitet werden.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Außerdem wurde eine Blog-Übernahmefunktion, der Export zu Bildbelichtern und zu einem E-Mail-Programm sowie eine Druckfunktion integriert, die schon in der vorangegangenen Version eingebaut waren.

Google stellt Bildersoftware Picasa 3.0 vor 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Goggleex 02. Feb 2010

Ach, leckt mich doch ihr Googleaufnahmen!

Rawo2000 19. Okt 2009

Hallo, kann mir jemand einen Tipp geben, habe das Picasa 3.1 auf Windows XP gespielt...

Jamie 18. Jan 2009

habe picasa 3 instaliert. habe neue fotos von meiner hp kamera in ordner eigene bilder...

Billy 20. Sep 2008

Sorry, ich habe es mit der Windows Live Fotogalerie verwechselt! Picasa kann es nur im...

Billy 09. Sep 2008

Vorab: Wer ohne Einschränkungen/Benutzerrechte alles frei im Netz präsentieren will...


Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /