Abo
  • IT-Karriere:

Google stellt Bildersoftware Picasa 3.0 vor

Picasa 3
Picasa 3
Wer will, kann die Bilder online im dazugehörigen Dienst Picasa Web Albums veröffentlichen und Zugangsrechte festlegen. Darüber hinaus können Bildergalerien anderer Nutzer heruntergeladen werden, um diese offline auf dem eigenen PC zu betrachten. Mit der Gesichtserkennung, die nur online verfügbar ist, kann auf Basis eines oder mehrerer Referenzfotos eine automatisierte Suche innerhalb des eigenen Bildbestands durchgeführt werden, um Fotos zu finden, auf denen die erkannten Personen ebenfalls abgebildet wurden. Die Gesichtserkennung kann mit dem Adressbuch verknüpft und gefundene Bilder an die jeweiligen Personen verschickt werden. Google führt die Gesichtserkennung nur nach Freischaltung der Funktion durch den Anwender durch. Picasa 3
Picasa 3

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  2. DIEBOLD NIXDORF, Berlin

Google hatte 2006 das Unternehmen Neven Vision übernommen und damit die Technik zur Gesichtserkennung in Fotos eingekauft. Die Gesichtserkennung stellt fest, inwiefern die Darstellung verändert ist, z.B. in Bezug auf eine veränderte Beleuchtung, andere Posen oder Gesichtsausdrücke. Mit einer Gabor-Wavelet-Transformation wird anschließend eine Gesichtsschablone (Face-Template) berechnet. Diese Schablone benötigt nur etwa 1 KByte und kann mit anderen Schablonen auf Ähnlichkeit verglichen werden, um weitere Fotos mit der entsprechenden Person zu finden.

Googles Picasa 3.0 ist derzeit nur für Windows 2000, XP und Vista in englischer Sprache als Download erhältlich. Die Datei ist rund 7 MByte groß.

 Google stellt Bildersoftware Picasa 3.0 vor
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 107,00€ (Bestpreis!)

Goggleex 02. Feb 2010

Ach, leckt mich doch ihr Googleaufnahmen!

Rawo2000 19. Okt 2009

Hallo, kann mir jemand einen Tipp geben, habe das Picasa 3.1 auf Windows XP gespielt...

Jamie 18. Jan 2009

habe picasa 3 instaliert. habe neue fotos von meiner hp kamera in ordner eigene bilder...

Billy 20. Sep 2008

Sorry, ich habe es mit der Windows Live Fotogalerie verwechselt! Picasa kann es nur im...

Billy 09. Sep 2008

Vorab: Wer ohne Einschränkungen/Benutzerrechte alles frei im Netz präsentieren will...


Folgen Sie uns
       


Raspberry Pi 4B vorgestellt

Nicht jedem dürften die Änderungen gefallen: Denn zwangsläufig wird auch neues Zubehör fällig.

Raspberry Pi 4B vorgestellt Video aufrufen
LEDs: Schlimmes Flimmern
LEDs
Schlimmes Flimmern

LED-Licht zu Hause oder im Auto leuchtet nur selten völlig konstant. Je nach Frequenz und Intensität kann das Flimmern der Leuchtmittel problematisch sein, für manche Menschen sogar gesundheitsschädlich.
Von Wolfgang Messer

  1. Wissenschaft Schadet LED-Licht unseren Augen?
  2. Straßenbeleuchtung Detroit kämpft mit LED-Ausfällen und der Hersteller schweigt
  3. ULED Ubiquitis Netzwerkleuchten bieten Wechselstromversorgung

Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /