Epson-Projektor mit Kontrastverhältnis von 75.000:1

EH-TW5000 und EH-TW3800 arbeiten mit Full-HD

Epson hat mit dem EH-TW5000 einen neuen Heimkinoprojektor vorgestellt, der Videos mit Full-HD projizieren kann. Das Gerät ist mit LCD-Panels (D7) ausgerüstet und soll damit und durch seine neue Irisblende ein dynamisches Kontrastverhältnis von 75.000:1 erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Epson EH TW5000
Epson EH TW5000
Der EH-TW5000 ist der Nachfolger des TW-2000 und soll durch berechnete Zwischenbilder für einen ruckelfreien Bildstrom sorgen. Sein Helligkeitswert liegt laut Epson bei 1.600 ANSI-Lumen. Da sowohl ein optischer Zoom als auch ein horizontaler und vertikaler Lens-Shift möglich ist, kann der Standort des Projektors flexibler gehandhabt werden.

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler (m/w/d) für Wäge- und Automatisierungs-Systeme
    SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim bei Köln
  2. Cloud Platform Engineer / DevOps (m/f/d)
    PTV Group, Karlsruhe
Detailsuche

Wie bei Mitsubishis neuen Spitzenmodellen besitzt auch der Epson EH-TW5000 einen Anamorphot-Modus. Mit einer Zusatzoptik können so Filme im Cinemascope-Format (2,35:1) ohne schwarze Balken dargestellt werden.

Das Betriebsgeräusch liegt nach Epsons Angaben bei 22 dB(A). Neben zwei HDMI-Anschlüssen ist auch Component und VGA vorhanden. Der EH-TW5000 soll ab Oktober 2008 zum Preis von rund 3.000 Euro auf den Markt kommen.

Epson EH TW5000
Epson EH TW5000
Neben dem EH-TW5000 bringt Epson auch noch den EH-TW3800 auf den Markt. Er ist preisgünstiger und erreicht nur ein dynamisches Kontrastverhältnis von 20.000:1. Auch der EH-TW3800 beherrscht 1.080p, erzielt eine Helligkeit von 2.000 ANSI-Lumen und ist mit einem optischen Zoomobjektiv ausgerüstet. Seine Lautstärke beziffert Epson ebenfalls mit 22 db(A).

Auf beide Projektoren gewährt Epson drei Jahre Garantie. Dies bezieht sich sowohl auf das Gerät selbst als auch auf die Lampe. Falls eine Reparatur notwendig wird, wird ein Leihgerät gestellt.

Der Epson EH-TW3800 soll ebenfalls im Oktober 2008 zu einem Preis von rund 2.000 Euro erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Pakete: DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern
    Pakete
    DHL-Preiserhöhung könnte Amazon Prime verteuern

    DHL Paket erhöht die Preise für Geschäftskunden. Das könnte Auswirkungen auf den Preis von Amazon Prime haben.

  3. Security: Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple
    Security
    Forscher veröffentlicht iOS-Lücken aus Ärger über Apple

    Das Bug-Bounty-Programm von Apple ist vielfach kritisiert worden. Ein Forscher veröffentlicht seine Lücken deshalb nun ohne Patch.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /