• IT-Karriere:
  • Services:

Fujitsu Siemens: Convertibles für Studenten und Profis (Upd)

Lifebook T5010 und T1010 gehören zu den konvertierbaren Tablet-PCs

Von Fujitsu Siemens kommen zwei neue Tablet-PCs, die sich dank drehbarem Display auch in normale Notebooks verwandeln lassen können. Das Lifebook T1010 soll für Schüler und Studenten einen günstigen Einstieg und großes Display bieten. Das Lifebook T5010 spricht eher Profis an: Es ist leichter, bietet mehr Optionen und ist deutlich teurer.

Artikel veröffentlicht am ,

T1010
T1010
Fujitsu Siemens neue Tablet-PCs setzen beide auf die neue Centrino-2-Plattform alias Montevina. Während sich das Lifebook T1010 vor allem an Schüler und Studenten richtet, soll das T5010 professionelle Anwender ansprechen. Beide besitzen ein 13,3-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Der Anwender des T5010 kann zwischen einem spiegelnden und entspiegelten Display wählen. Beim T1010 macht Fujitsu keine genauen Angaben zur Displayoberfläche.

Inhalt:
  1. Fujitsu Siemens: Convertibles für Studenten und Profis (Upd)
  2. Fujitsu Siemens: Convertibles für Studenten und Profis (Upd)

T1010
T1010
Das T5010 bietet einen Acitve Digitizer. Somit lässt sich der Rechner über das Display auch mit einem Stift bedienen. Einen Touchscreen und passiven Digitizer bietet nur das T1010. Für die Ausgabe der Bilder steht die Chipsatzgrafik GMA 4500M HD zur Verfügung, die sich beim DDR3-Hauptspeicher bedient. Der Hauptspeicherausbau liegt entweder bei 1 oder 2 GByte. Es wird jeweils nur ein Slot verbraucht, so dass der zweite mit zusätzlichem Speicher bestückt werden kann. Der maximal mögliche Ausbau soll bei 8 GByte liegen.

Bei der CPU und der Festplatte gibt es Unterschiede zwischen den beiden Rechnern. Während es für das günstigere T1010 nur Celeron M585 (2,16 GHz) oder Core 2 Duo P8400 (2,26 GHz) als Hauptprozessor geben wird und die Festplatte zwischen 120 und 320 GByte groß ist (5400 U/min), soll es für das T5050 auch die CPUs P8600, T9400 und T9600 geben, die mit 2,4, 2,53 respektive 2,8 GHz getaktet sind. Als Festplattenoptionen gibt es beim T5010 zusätzlich noch eine schnellere 160-GByte-Festplatte, die 7.200 Umdrehungen pro Minute erreicht. Auch eine 64-GByte-SSD wird angeboten. Die Festplatten sind in beiden Modellen durch einen Sensor vor Stößen geschützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Fujitsu Siemens: Convertibles für Studenten und Profis (Upd) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. FIFA 21 Standard Edition PS4 (inkl. kostenlosem PS5-Upgrade) für 55€, FIFA 21 Standard Edition...
  3. 15,49€

T2010 user 05. Sep 2008

Dann kommt halt Fujitsu direkt, wen interessierts. Funktioniert ja außerhalb Europa auch...

Notebook 03. Sep 2008

Das mit den notwendigen Studentennotebooks ist wohl alles etwas übertrieben. Hier geht es...

Rastloser 03. Sep 2008

Kleiner Tipp am Rande: Mit LyX (lyx.org) habe ich beim Mitschreiben einer...


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Apple: iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder
Apple
iPhone 12 bekommt Magnetrücken und kleinen Bruder

Das iPhone 12 ist mit einem 6,1-Zoll- und das iPhone 12 Mini mit einem 5,4-Zoll-Display ausgerüstet. Ladegerät und Kopfhörer fallen aus Gründen des Umweltschutzes weg.

  1. Apple iPhone 12 Pro und iPhone 12 Pro Max werden größer
  2. Apple iPhone 12 verspätet sich
  3. Back Tap iOS 14 erkennt Trommeln auf der iPhone-Rückseite

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar

    •  /