• IT-Karriere:
  • Services:

Fujitsu Siemens: Convertibles für Studenten und Profis (Upd)

Lifebook T5010 und T1010 gehören zu den konvertierbaren Tablet-PCs

Von Fujitsu Siemens kommen zwei neue Tablet-PCs, die sich dank drehbarem Display auch in normale Notebooks verwandeln lassen können. Das Lifebook T1010 soll für Schüler und Studenten einen günstigen Einstieg und großes Display bieten. Das Lifebook T5010 spricht eher Profis an: Es ist leichter, bietet mehr Optionen und ist deutlich teurer.

Artikel veröffentlicht am ,

T1010
T1010
Fujitsu Siemens neue Tablet-PCs setzen beide auf die neue Centrino-2-Plattform alias Montevina. Während sich das Lifebook T1010 vor allem an Schüler und Studenten richtet, soll das T5010 professionelle Anwender ansprechen. Beide besitzen ein 13,3-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Der Anwender des T5010 kann zwischen einem spiegelnden und entspiegelten Display wählen. Beim T1010 macht Fujitsu keine genauen Angaben zur Displayoberfläche.

Inhalt:
  1. Fujitsu Siemens: Convertibles für Studenten und Profis (Upd)
  2. Fujitsu Siemens: Convertibles für Studenten und Profis (Upd)

T1010
T1010
Das T5010 bietet einen Acitve Digitizer. Somit lässt sich der Rechner über das Display auch mit einem Stift bedienen. Einen Touchscreen und passiven Digitizer bietet nur das T1010. Für die Ausgabe der Bilder steht die Chipsatzgrafik GMA 4500M HD zur Verfügung, die sich beim DDR3-Hauptspeicher bedient. Der Hauptspeicherausbau liegt entweder bei 1 oder 2 GByte. Es wird jeweils nur ein Slot verbraucht, so dass der zweite mit zusätzlichem Speicher bestückt werden kann. Der maximal mögliche Ausbau soll bei 8 GByte liegen.

Bei der CPU und der Festplatte gibt es Unterschiede zwischen den beiden Rechnern. Während es für das günstigere T1010 nur Celeron M585 (2,16 GHz) oder Core 2 Duo P8400 (2,26 GHz) als Hauptprozessor geben wird und die Festplatte zwischen 120 und 320 GByte groß ist (5400 U/min), soll es für das T5050 auch die CPUs P8600, T9400 und T9600 geben, die mit 2,4, 2,53 respektive 2,8 GHz getaktet sind. Als Festplattenoptionen gibt es beim T5010 zusätzlich noch eine schnellere 160-GByte-Festplatte, die 7.200 Umdrehungen pro Minute erreicht. Auch eine 64-GByte-SSD wird angeboten. Die Festplatten sind in beiden Modellen durch einen Sensor vor Stößen geschützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Fujitsu Siemens: Convertibles für Studenten und Profis (Upd) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-69%) 24,99€
  2. (-77%) 6,99€
  3. 17,99€
  4. (-72%) 8,50€

T2010 user 05. Sep 2008

Dann kommt halt Fujitsu direkt, wen interessierts. Funktioniert ja außerhalb Europa auch...

Notebook 03. Sep 2008

Das mit den notwendigen Studentennotebooks ist wohl alles etwas übertrieben. Hier geht es...

Rastloser 03. Sep 2008

Kleiner Tipp am Rande: Mit LyX (lyx.org) habe ich beim Mitschreiben einer...


Folgen Sie uns
       


Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020)

Der Eracing Simulator von Razer versucht, das Fahrgefühl in einem Rennwagen wiederzugeben. Dank Motoren und einer großen Leinwand ist die Immersion sehr gut, wie Golem.de im Hands on feststellen konnte.

Razer Eracing Simulator ausprobiert (CES 2020) Video aufrufen
Alphakanal: Gimp verrät Geheimnisse in Bildern
Alphakanal
Gimp verrät Geheimnisse in Bildern

Wer in Gimp in einem Bild mit Transparenz Bildbereiche löscht, der macht sie nur durchsichtig. Dieses wenig intuitive Verhalten kann dazu führen, dass Nutzer ungewollt Geheimnisse preisgeben.


    Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
    Dauerbrenner
    Bis dass der Tod uns ausloggt

    Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
    Von Daniel Ziegener

    1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
    2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

    Unitymedia: Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS
    Unitymedia
    Upgrade beim Kabelstandard, Downgrade bei Fritz OS

    Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia stellt sein Netz derzeit auf Docsis 3.1 um. Für Kunden kann das viel Arbeit beim Austausch ihrer Fritzbox bedeuten, wie ein Fallbeispiel zeigt.
    Von Günther Born

    1. Hessen Vodafone bietet 1 GBit/s in 70 Städten und kleineren Orten
    2. Technetix Docsis 4.0 mit 10G im Kabelnetz wird Wirklichkeit
    3. Docsis 3.1 Magenta Telekom bringt Gigabit im Kabelnetz

      •  /