Abo
  • IT-Karriere:

Fujitsu Siemens: Convertibles für Studenten und Profis (Upd)

Lifebook T5010 und T1010 gehören zu den konvertierbaren Tablet-PCs

Von Fujitsu Siemens kommen zwei neue Tablet-PCs, die sich dank drehbarem Display auch in normale Notebooks verwandeln lassen können. Das Lifebook T1010 soll für Schüler und Studenten einen günstigen Einstieg und großes Display bieten. Das Lifebook T5010 spricht eher Profis an: Es ist leichter, bietet mehr Optionen und ist deutlich teurer.

Artikel veröffentlicht am ,

T1010
T1010
Fujitsu Siemens neue Tablet-PCs setzen beide auf die neue Centrino-2-Plattform alias Montevina. Während sich das Lifebook T1010 vor allem an Schüler und Studenten richtet, soll das T5010 professionelle Anwender ansprechen. Beide besitzen ein 13,3-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1.280 x 800 Pixeln. Der Anwender des T5010 kann zwischen einem spiegelnden und entspiegelten Display wählen. Beim T1010 macht Fujitsu keine genauen Angaben zur Displayoberfläche.

Inhalt:
  1. Fujitsu Siemens: Convertibles für Studenten und Profis (Upd)
  2. Fujitsu Siemens: Convertibles für Studenten und Profis (Upd)

T1010
T1010
Das T5010 bietet einen Acitve Digitizer. Somit lässt sich der Rechner über das Display auch mit einem Stift bedienen. Einen Touchscreen und passiven Digitizer bietet nur das T1010. Für die Ausgabe der Bilder steht die Chipsatzgrafik GMA 4500M HD zur Verfügung, die sich beim DDR3-Hauptspeicher bedient. Der Hauptspeicherausbau liegt entweder bei 1 oder 2 GByte. Es wird jeweils nur ein Slot verbraucht, so dass der zweite mit zusätzlichem Speicher bestückt werden kann. Der maximal mögliche Ausbau soll bei 8 GByte liegen.

Bei der CPU und der Festplatte gibt es Unterschiede zwischen den beiden Rechnern. Während es für das günstigere T1010 nur Celeron M585 (2,16 GHz) oder Core 2 Duo P8400 (2,26 GHz) als Hauptprozessor geben wird und die Festplatte zwischen 120 und 320 GByte groß ist (5400 U/min), soll es für das T5050 auch die CPUs P8600, T9400 und T9600 geben, die mit 2,4, 2,53 respektive 2,8 GHz getaktet sind. Als Festplattenoptionen gibt es beim T5010 zusätzlich noch eine schnellere 160-GByte-Festplatte, die 7.200 Umdrehungen pro Minute erreicht. Auch eine 64-GByte-SSD wird angeboten. Die Festplatten sind in beiden Modellen durch einen Sensor vor Stößen geschützt.

Fujitsu Siemens: Convertibles für Studenten und Profis (Upd) 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. 99,00€

T2010 user 05. Sep 2008

Dann kommt halt Fujitsu direkt, wen interessierts. Funktioniert ja außerhalb Europa auch...

Notebook 03. Sep 2008

Das mit den notwendigen Studentennotebooks ist wohl alles etwas übertrieben. Hier geht es...

Rastloser 03. Sep 2008

Kleiner Tipp am Rande: Mit LyX (lyx.org) habe ich beim Mitschreiben einer...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019)

Das Ideapad S540 hat ein fast unsichtbares Touchpad, das einige Schwierigkeiten bereitet. Doch ist das Gerät trotzdem ein gutes Ryzen-Notebook? Golem.de schaut es sich an.

Lenovo Ideapad S540 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /