• IT-Karriere:
  • Services:

BBC: Internet vielleicht bald wichtigster TV-Kanal

"Wenn man sich nicht schnell genug bewegt, wird man zerquetscht"

BBC-Chef Mark Thompson hat auf der IFA in Berlin erklärt, dass das Internet eines Tages vielleicht der wichtigste Verbreitungskanal für das Fernsehen sein wird. Die BBC ist der weltgrößte öffentlich-rechtliche Sender und zugleich Vorreiter im Internet.

Artikel veröffentlicht am ,

Mark Thompson, Chef der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt BBC, hat auf der Medienwoche@IFA über die Rolle der Sendergruppe im Internet gesprochen. "Das Web wird eines Tages vielleicht der wichtigste Weg sein, über den der Zuschauer auf das Fernsehprogramm zugreift", sagte er. Die Zukunft des Fernsehens sei eindeutig On-Demand.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Monitoring Services GmbH, Herzogenrath
  2. KION Group AG, Frankfurt am Main

"Das lineare Fernsehen und Radio wird zwar noch einige Jahrzehnte vorhanden sein. Aber die Leute wollen Inhalte zunehmend selbst suchen und dann konsumieren, wenn sie es wollen und wünschen", führte Thompson weiter aus. Die BBC bietet ein umfangreiches Informationsangebot im Internet an, wo auch Programme und Sendungen als Video- oder Audiostream abrufbar sind.

Wie der Brite weiter erklärte, hätten die Onlineangebote der BBC durchschnittlich 8,5 Millionen einzelne Nutzer (Unique User) in einer Woche. Der Videodienst iPlayer zeigte zur Olympiade 2008 rund 1,7 Millionen Hits. An einem guten Tag, wie beispielsweise dem 19. August 2008, habe die BBC 4,6 Millionen Unique User gezählt. "Wenn man sich nicht schnell genug bewegt, wird man zerquetscht", sagte Thompson zur Notwendigkeit einer digitalen Strategie für einen traditionellen Sender wie die BBC.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. Nach Gratiszeitraum 12,99€/Monat bzw. 14,99€/Monat ohne Prime - jederzeit kündbar
  2. (aktuell u. a. Corsair Gaming Void Pro Headset für 49,99€, Transcend JetFlash 32 GB USB-Stick...
  3. (u. a. Red Dead Redemption 2 für 47,99€, Sid Meier's Civilization 6 für 16,99€, The Outer...
  4. (u. a. The Crew 2 für 14,99€, Total War Rome 2 - Spartan Edition für 7,99€ und ARK: Survival...

HUGOLP 11. Nov 2008

Aber was ist wenn der Content bevor er in die Backbone geht den Mirror über den Provider...

leider 02. Sep 2008

Dazu braucht ihr aber eben eine passende, oder einen Proxy dort, der ausreichend...

dgd 02. Sep 2008

Werbeplattform für den Multi Kulti Umerziehungs Wahn!

med_sommer 02. Sep 2008

k.T.

operator 02. Sep 2008

...und nicht so unprofessionell wie es das "ZDF" tut! https://www.golem.de/0809/62130.html


Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

    •  /