• IT-Karriere:
  • Services:

Neue Phenoms in 45 nm sollen erst im Januar 2009 kommen

AMDs 45-Nanometer-CPUs für den Desktop sollen zur CES mit bis zu 3 GHz starten

Nach bisherigen Aussagen von AMD sollen die ersten Prozessoren des Unternehmens in 45 Nanometern Strukturbreite noch 2008 in nennenswerten Stückzahlen ausgeliefert werden. Unbestätigten Meldungen zufolge gilt das aber nicht für die Desktopvarianten mit dem Kern "Deneb", diese sollen erst Anfang Januar 2009 auf der CES in Las Vegas vorgestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Wie Xbitlabs berichtet, sollten die neuen Phenoms mit 2,8 und 3 GHz Taktfrequenz am 8. Januar 2009 auf der "Consumer Electronics Show" vorgestellt werden. Sie sollen zunächst für den Sockel AM2+ erscheinen und sind damit noch auf DDR2-Speicher angewiesen - obwohl der Speichercontroller der CPUs auch DDR3 beherrscht.

Stellenmarkt
  1. REALIZER GmbH, Bielefeld
  2. IDS GmbH, Ettlingen

Bisher war erwartet worden, dass die neuen Prozessoren, die AMD nach dem enttäuschenden Start der Phenom-Linie endlich wieder hohe Taktfrequenzen ermöglichen sollen, noch 2008 auf den Markt kommen. AMDs neuer CEO Dirk Meyer hatte dies in einer Telefonkonferenz zu den Geschäftszahlen des zweiten Quartals jedoch nur für die Servervariante "Shanghai" bestätigt.

Sofern sich die jüngsten Gerüchte bestätigen, muss AMD noch über vier Monate mit den gegenwärtigen Phenoms im Einstiegssegment der Quad-Core-Prozessoren durchhalten. Erst Anfang September 2008 hatte das Unternehmen die Preise für diese Produkte massiv gesenkt, um konkurrenzfähig zu bleiben.

Bereits auf der CeBIT 2008 konnte AMD erste Wafer mit 45-Nanometer-CPUs aus Dresden zeigen, seit Mitte des Jahres sollen die neuen Opterons mit dem "Shanghai"-Kern an Serverhersteller ausgeliefert werden. Offenbar will AMD diesen lukrativen Markt deutlich vor den Desktop-PCs bedienen, da Intel sich große Mühe gibt, die durch AMD hier in den letzten Jahren eroberten Marktanteile zurückzugewinnen.

AMD wollte die Meldung von Xbitlabs auf Anfrage von Golem.de nicht kommentieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...

grufti 02. Sep 2008

Offensichtlicher gehts kaum!

Frickel Ade 02. Sep 2008

"IT-News für Profis", nicht "von Profis".

nie (Golem.de) 02. Sep 2008

Natürlich, ist korrigiert. Danke für den Hinweis.


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    •  /