Abo
  • IT-Karriere:

Google Earth erhält höher aufgelöste Satellitenbilder

Kamerasatellit mit 0,41 Metern Auflösung für Google Earth

Das Satellitenunternehmen GeoEye will einen neuen kommerziellen Beobachtungstrabanten in ein erdnahes Orbit bringen. Der angeblich bestauflösende zivile Satellit namens GeoEye-1 soll eine Auflösung von 0,41 Metern besitzen. Google will nach Medienberichten das Bildmaterial in seinen Kartendienst Google Earth integrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 4. September 2008 soll der GeoEye-1 an Bord einer US-amerikanischen Delta-II-Rakete vom US-Luftwaffenstützpunkt Vandenberg Air Force Base in Kalifornien ins All starten. Wenn alles gut geht, soll der Satellit 58 Minuten nach dem Start in seinem Orbit angekommen sein.

Stellenmarkt
  1. NETPERFORMERS Marketing- & IT-Services GmbH, Kriftel
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig

90 Minuten nach dem Start soll er bereits mit der Bodenstation Kontakt aufnehmen. Danach werden zunächst einmal Kalibrierungsarbeiten und Tests stattfinden. Mitte Oktober 2008 sollen die Kunden dann erste Bilder erhalten.

Der GeoEye-1-Satellit wurde von General Dynamics Advanced Information gebaut. In seiner Umlaufbahn, die 681 Kilometer über der Erde verläuft, bewegt er sich mit sieben Kilometern pro Sekunde vorwärts. Täglich unternimmt er 15 Erdumkreisungen.

Die angegebene Auflösung von 0,41 Metern bezieht sich auf Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Der Satellit kann auch Farbbilder erzeugen, deren Auflösung allerdings bei 1,65 Metern liegt. Aufgrund von US-Bestimmungen müssen die Daten auf 0,5 Metern Auflösung verschlechtert werden.

Wann Google das Bildmaterial veröffentlichen wird, ist nicht bekannt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. (-10%) 89,99€
  3. 69,99€ (Release am 21. Februar 2020, mit Vorbesteller-Preisgarantie)

Malakka 03. Sep 2008

In der Tat eine gute Idee! Wobei das so gross wohl nicht mal sein muss trotz schlechter...

Somian 02. Sep 2008

die flugbilder sind auch von den satellitenzeugen aus aufgenommen oder was meinst du? xD

CCD teschnig alder 02. Sep 2008

Dann darfscht du auch einmal eins konkret machen und vier mal 0.41 rechnen alder.

Agamemnon 02. Sep 2008

Ich stimme dir zu, leider ist Google ein Ami Unternnehmen und unterliegt den Ami...

RuRu 02. Sep 2008

Wie geil, endlich auch die Nippel zu sehen, von Lara beim Sonnen! Obwohl, es würde mir...


Folgen Sie uns
       


LG G8x Thinq - Hands on

Das G8x Thinq von LG kann mit einer speziellen Hülle verwendet werden, die dem Smartphone einen zweiten Bildschirm hinzufügt. Golem.de hat sich das Gespann in einem ersten Kurztest angeschaut.

LG G8x Thinq - Hands on Video aufrufen
Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Banken: Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT
Banken
Die Finanzbranche braucht eine neue Strategie für ihre IT

Ob Deutsche Bank, Commerzbank oder DKB: Immer wieder wackeln Server und Anwendungen bei großen Finanzinstituten. Viele Kernbanksysteme sind zu alt für aktuelle Anforderungen. Die Branche sucht nach Auswegen.
Eine Analyse von Manuel Heckel

  1. Bafin Kunden beklagen mehr Störungen beim Online-Banking
  2. PSD2 Giropay soll bald nahezu allen Kunden zur Verfügung stehen
  3. Klarna Der Schrecken der traditionellen Banken

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

    •  /