Abo
  • Services:

Google Earth erhält höher aufgelöste Satellitenbilder

Kamerasatellit mit 0,41 Metern Auflösung für Google Earth

Das Satellitenunternehmen GeoEye will einen neuen kommerziellen Beobachtungstrabanten in ein erdnahes Orbit bringen. Der angeblich bestauflösende zivile Satellit namens GeoEye-1 soll eine Auflösung von 0,41 Metern besitzen. Google will nach Medienberichten das Bildmaterial in seinen Kartendienst Google Earth integrieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Am 4. September 2008 soll der GeoEye-1 an Bord einer US-amerikanischen Delta-II-Rakete vom US-Luftwaffenstützpunkt Vandenberg Air Force Base in Kalifornien ins All starten. Wenn alles gut geht, soll der Satellit 58 Minuten nach dem Start in seinem Orbit angekommen sein.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Nürnberg, München, Rheinbach
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen

90 Minuten nach dem Start soll er bereits mit der Bodenstation Kontakt aufnehmen. Danach werden zunächst einmal Kalibrierungsarbeiten und Tests stattfinden. Mitte Oktober 2008 sollen die Kunden dann erste Bilder erhalten.

Der GeoEye-1-Satellit wurde von General Dynamics Advanced Information gebaut. In seiner Umlaufbahn, die 681 Kilometer über der Erde verläuft, bewegt er sich mit sieben Kilometern pro Sekunde vorwärts. Täglich unternimmt er 15 Erdumkreisungen.

Die angegebene Auflösung von 0,41 Metern bezieht sich auf Schwarz-Weiß-Aufnahmen. Der Satellit kann auch Farbbilder erzeugen, deren Auflösung allerdings bei 1,65 Metern liegt. Aufgrund von US-Bestimmungen müssen die Daten auf 0,5 Metern Auflösung verschlechtert werden.

Wann Google das Bildmaterial veröffentlichen wird, ist nicht bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fallout 4 GOTY für 26,99€ und Season Pass für 14,99€, Skyrim Special Edition für 17...
  2. (u. a. Logitech G910 + G402 für 99€ und ASUS Dual Radeon RX 580 OC + SanDisk SSD Plus 240 GB...
  3. (aktuell u. a. Corsair CX750 für 64,90€ + Versand)

Malakka 03. Sep 2008

In der Tat eine gute Idee! Wobei das so gross wohl nicht mal sein muss trotz schlechter...

Somian 02. Sep 2008

die flugbilder sind auch von den satellitenzeugen aus aufgenommen oder was meinst du? xD

CCD teschnig alder 02. Sep 2008

Dann darfscht du auch einmal eins konkret machen und vier mal 0.41 rechnen alder.

Agamemnon 02. Sep 2008

Ich stimme dir zu, leider ist Google ein Ami Unternnehmen und unterliegt den Ami...

RuRu 02. Sep 2008

Wie geil, endlich auch die Nippel zu sehen, von Lara beim Sonnen! Obwohl, es würde mir...


Folgen Sie uns
       


The Division 2 - Test

The Division 2 ist ein spektakuläres Spiel - und um einiges besser als der Vorgänger.

The Division 2 - Test Video aufrufen
Raspi-Tastatur und -Maus im Test: Die Basteltastatur für Bastelrechner
Raspi-Tastatur und -Maus im Test
Die Basteltastatur für Bastelrechner

Für die Raspberry-Pi-Platinen gibt es eine offizielle Tastatur und Maus, passenderweise in Weiß und Rot. Im Test macht die Tastatur einen anständigen Eindruck, die Maus hingegen hat uns eher kaltgelassen. Das Keyboard ist zudem ein guter Ausgangspunkt für Bastelprojekte.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Bastelcomputer Offizielle Maus und Tastatur für den Raspberry Pi
  2. Kodi mit Raspberry Pi Pimp your Stereoanlage
  3. Betriebssystem Windows 10 on ARM kann auf Raspberry Pi 3 installiert werden

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

    •  /