• IT-Karriere:
  • Services:

Philips stellt WLAN-Bilderrahmen vor

8 Zoll großes Gerät mit einer Auflösung von 800 x 600 Pixeln

Philips hat auf der IFA 2008 einen digitalen Bilderrahmen mit WLAN-Anschluss vorgestellt. Damit lassen sich beispielsweise per RSS-Feed neue Bilder aus dem Netz oder aus dem lokalen Netzwerk herunterladen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das "Philips Wireless Digital PhotoFrame 8FF3WMI" ist 8 Zoll groß und erreicht eine Auflösung von 800 x 600 Pixeln. Die eingebaute Diashowsoftware kann das EXIF-Ausrichtungsmerkmal auslesen und stellt das Bild seitenrichtig dar. Collagen aus mehreren Bildern sollen ebenfalls möglich sein. Das Display kann auf die Umgebungshelligkeit mit Helligkeitsanpassungen reagieren.

Philips Wireless Digital PhotoFrame 8FF3WMI
Philips Wireless Digital PhotoFrame 8FF3WMI
Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB-AST, Ilmenau

Die Helligkeit gibt Philips mit 250 Candela pro Quadratmeter an und das Kontrastverhältnis mit 300:1. Der eingebaute Speicher ist 512 MByte groß und kann über das integrierte Speicherkartenlaufwerk ausgebaut werden. Neben CompactFlash können SD(HC)-, MMC- und xD-Karten sowie Memorysticks ausgelesen werden. Per USB kann das Display direkt an den PC angeschlossen werden.

Das WLAN-Modul (802.11 b/g) kann per Wi-Fi Protected Setup (WPS) mit dem Netzwerk per Knopfdruck verbunden werden. Dazu muss allerdings der Router ebenfalls WPS unterstützen. Alternativ kann natürlich der Zugang auch manuell eingerichtet werden.

Die Funktion SmartPower Pro soll beim Energiesparen helfen. Ein Timer im Rahmen kann das Display an- und ausschalten. Alternativ kann das Umgebungslicht als Schalter dienen: Wird also zum Beispiel das Licht im Raum ausgeschaltet, deaktiviert sich auch der PhotoFrame.

Eine Foto-Management-Software, mit der Alben und Fotos angesehen und verwaltet werden können, liegt für Windows XP, Vista sowie MacOS X bei.

Das Philips Wireless Digital PhotoFrame 8FF3WMI soll ab Oktober 2008 für rund 250 Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Crew 2 für 14,99€, Total War Rome 2 - Spartan Edition für 7,99€ und ARK: Survival...
  2. (u. a. Acer Predator XN3, 24,5 Zoll, für 299,00€ und Acer KG1, 24 Zoll, für 179,00€)
  3. Nach Gratismonat 5,99€ - jederzeit kündbar
  4. 389,00€ (Bestpreis)

ztor 02. Sep 2008

Geht mir genauso, genau auf so einen hab ich gewartet...

tft-fetisch 02. Sep 2008

Naja ich find das Ding irgendwie niedlich hat doch was...man nimmt seine Fotos die man...

megaimmi2005 02. Sep 2008

... und ich tacker mir keinen eee-pc an die wand, weil..?????? kostet doch aktuell in der...

iIT 02. Sep 2008

Ganz gut erkannt Junge, mit dem iPhone wär das nicht passiert. Das iPhone ist alleine...

mb 02. Sep 2008

In Zeiten von Stromsparen halte ich es doch für mehr als widersinnig einen solchen...


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Sicherheitslücken: Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet
Sicherheitslücken
Microsoft-Parkhäuser ungeschützt im Internet

Eigentlich sollte die Parkhaussteuerung nicht aus dem Internet erreichbar sein. Doch auf die Parkhäuser am Microsoft-Hauptsitz in Redmond konnten wir problemlos zugreifen. Nicht das einzige Sicherheitsproblem auf dem Parkhaus-Server.
Von Moritz Tremmel

  1. Office 365 Microsoft testet Werbebanner in Wordpad für Windows 10
  2. Application Inspector Microsoft legt Werkzeug zur Code-Analyse offen
  3. Support-Ende Neben Windows 7 ist jetzt auch Server 2008 unsicher

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Kailh-Box-Switches im Test: Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum
Kailh-Box-Switches im Test
Besser und lauter geht ein klickender Switch kaum

Wer klickende Tastatur-Switches mag, wird die dunkelblauen Kailh-Box-Schalter lieben: Eine eingebaute Stahlfeder sorgt für zwei satte Klicks pro Anschlag. Im Test merken unsere Finger aber schnell den hohen taktilen Widerstand.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches
  2. Charachorder Schneller tippen als die Tastatur erlaubt
  3. Brydge+ iPad-Tastatur mit Multi-Touch-Trackpad

    •  /