Abo
  • Services:

Google Chrome - Details zum Google-Browser (Update)

Comic zu Google Chrome von Scott McCloud
Comic zu Google Chrome von Scott McCloud
Beim Start und auch beim Öffnen eines neuen Tabs präsentiert der Google-Browser verkleinerte Darstellungen der am häufigsten besuchten Webseiten. Das Ganze sieht ähnlich aus wie Operas Speed-Dial.

Stellenmarkt
  1. STW Sensor-Technik Wiedemann GmbH, Kaufbeuren
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg

Das Sicherheitskonzept von Googles Browser setzt auf ein Sandbox-Konzept. Die Webseiten laufen je Tab in einer einzelnen Sandbox und Kommunikation ist nur vom Nutzer in Richtung Sandbox erlaubt. Das Rendering kann so mit sehr eingeschränkten Rechten ablaufen. Möglich sei dies durch einen komplett neuen Ansatz, der aber bei Plug-ins an seine Grenzen stößt. Denn auf diese hat Google keinen Einfluss und hofft auf ein Mitziehen der Plug-in-Entwickler, denn es sei mit wenigen Änderungen möglich, Plug-ins mit stärker eingeschränkten Rechten ablaufen zu lassen.

Zudem setzt Google auf eine Liste von schädlichen Websites, die der Browser ständig aktualisiert. So sollen Nutzer beispielsweise vor Phishing geschützt werden. Der Dienst soll dabei auch anderen zur Verfügung stehen. Zudem soll der Browser es erlauben, ein "Incognito-Fenster" zu öffnen. Alle Aktivitäten, die darin stattfinden, sollen dann keine Spuren auf dem Rechner des Nutzers hinterlassen. Eine ähnliche Funktion bietet Apples Safari und künftig auch der Internet Explorer 8.

 Google Chrome - Details zum Google-Browser (Update)
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

norman 24. Okt 2008

Danke. Endlich mal was wahres.

metazoom 18. Sep 2008

Also ich weis nicht so recht... Apple mag ja einen teil Anteil an der Entwicklung von...

metazoom 15. Sep 2008

endlich ein Mensch der denkt und sieht was sein soll ... hochachtung an omega und noch...

metazoom 15. Sep 2008

Hallo, also ich will nicht als Superschlauman dastehen aber eins ist mir sicher. Wer...

Mathias Gerlach 11. Sep 2008

Hier findet Ihr eine schöne Zusammenfassung über die Datenschutzbedenken zum neuen...


Folgen Sie uns
       


Sonnet eGFX Box 650W - Test

Die eGFX Box von Sonnet hat 650 Watt und ist ein externes Grafikkarten-Gehäuse. Sie funktioniert mit AMDs Radeon RX Vega 64 und wird per Thunderbolt 3 an ein Notebook angeschlossen. Der Lüfter und das Netzteil sind vergleichsweise leise, der Preis fällt mit 450 Euro recht hoch aus.

Sonnet eGFX Box 650W - Test Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

    •  /