Abo
  • Services:
Anzeige

IFA: Toshiba XDE500KE - DVD-Aufhübscher statt Blu-ray-Killer

Weiterhin keine Blu-ray-Player vom ehemaligen HD-DVD-Verfechter geplant

Toshiba will auch in Zukunft keine Blu-ray-Player anbieten und konzentriert sich auf die immer noch marktbeherrschende DVD. Schon im Vorfeld der IFA 2008 hatte dabei ein neuer DivX-kompatibler DVD-Player des Herstellers für übertriebene Aufregung gesorgt - dem im XDE500KE verbauten Scaler wurden wahre Wunder bei der DVD-Wiedergabe angedichtet.

Toshiba XDE500KE
Toshiba XDE500KE
Der auf der IFA 2008 in Aktion zu sehende XDE500KE kann zwar aus DVDs - entgegen anderslautenden Gerüchten - keine Blu-ray-Qualität zaubern, wie Toshiba-Produktmanager Frank Eschholz gegenüber Golem.de bestätigte. Die XDE-Bildaufbesserungsverfahren (eXtended Detail Enhancement) im Gerät rechnen aber nicht nur die Auflösung von DVDs auf 720p, 1080i oder 1080p hoch, sondern verbessern auch Schärfe, Farben und Kontrast. DVD-Sammlungen würden so auf modernen, hochauflösenden Flachbildschirmen "bis 42 Zoll" deutlich besser zur Geltung kommen. Darüber hinaus müssen es dann schon HD-DVD oder Blu-ray sein.

Anzeige

Der Nutzer wählt dazu aus drei getrennten Bildoptimierungsmodi: Bei der "Schärfenoptimierung" gibt es eine verbesserte Kantendarstellung bei Unterdrückung von störendem Bildrauschen. "Farbe" frischt insbesondere Blau- und Grüntöne auf, die bei Umrechnung auf eine höhere Auflösung laut Toshiba häufig an Lebendigkeit einbüßen. Und wer gerne Horrorfilme, Mysteryserien oder sonstige eher dunkle Filme sieht, kann mit dem "Kontrast"-Modus Details auch in dunklen Bildbereichen besser erkennen, ohne dass die Klarheit anderer Szenen darunter leidet.

An eine HD-DVD oder Blu-ray kommen DVDs damit nicht heran, dazu ist die Auflösung der DVD zu niedrig, die Demonstrations-DVD mit Natur- und Raumschiffszenen sah aber in der IFA-Präsentation auf dem hochauflösenden Fernseher sehr gut aus. Die Qualität des teureren Reon-Chipsatzes, der bei Toshiba etwa im seit dem HD-DVD-Ende nicht mehr produzierten HD-DVD-Player HD-XE1 für sehr gute DVD-Wiedergabe sorgt, erreiche die XDE-Technik im XDE500KE allerdings laut Eschholz nicht. Die XDE500KE-Bildqualität sei dennoch "um Längen besser als bei anderen DVD-Playern", das Gerät biete "kein Allerwelts-Upscaling".

Der DVD-Player ist dennoch preislich nicht im High-End-Bereich angesiedelt - und spielt wie günstigere Geräte auch DivX-Videos: Der XDE500KE wird laut Toshiba ab September 2008 für 159,- Euro ausgeliefert. Zu den Schnittstellen zählen HDMI (Kabel liegt bei) inklusive HDMI CEC, je ein Composite-Video- und Scart-Anschluss, ein digitaler koaxialer und optischer Audioausgang und ein analoger 2-Kanal-Audioausgang.


eye home zur Startseite
sirioso 02. Sep 2008

interessant wäre mal ein test, mit beliebigen dvds. also vorbei gehen, film aus...

(keine... 02. Sep 2008

Nicht ganz. Du hast doch bestimmt schon einmal von Programmen gehört, die mehrere Bilder...

fdsfsdf 01. Sep 2008

Bin skeptisch.

Rainer Tsuphal 01. Sep 2008

Vohrfreide is die schennste Freide.


hifi-tv.testberichte.de / 02. Dez 2008

IFA 2008 Neuheiten: DVD-Player verspricht bessere Bilder



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Der Polizeipräsident in Berlin, Berlin
  2. DATAGROUP Köln GmbH, Aschaffenburg
  3. Robert Bosch GmbH, Reutlingen, Dresden
  4. Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken, Heilbronn oder Heidelberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-66%) 6,80€

Folgen Sie uns
       


  1. Telekom-Software

    Cisco kauft Broadsoft für knapp 2 Milliarden US-Dollar

  2. Pubg

    Die blaue Zone verursacht künftig viel mehr Schaden

  3. FSFE

    "War das Scheitern von Limux unsere Schuld?"

  4. Code-Audit

    Kaspersky wirbt mit Transparenzinitiative um Vertrauen

  5. iOS 11+1+2=23

    Apple-Taschenrechner versagt bei Kopfrechenaufgaben

  6. Purism Librem 13 im Test

    Freiheit hat ihren Preis

  7. Andy Rubin

    Drastischer Preisnachlass beim Essential Phone

  8. Sexismus

    US-Spielforum Neogaf offenbar abgeschaltet

  9. Kiyo und Seiren X

    Razer bringt Ringlicht-Webcam für Streamer

  10. Pixel 2 XL

    Google untersucht Einbrennen des Displays



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Re: Auf 9.3.5 (letzte IOS 9 Version) ist der...

    ckerazor | 17:12

  2. Re: Ein weiterer Versuch Microsofts, die (Spiele...

    Hotohori | 17:11

  3. Re: Da fällt Trump die Kinnlade runter

    Abdiel | 17:10

  4. Re: Darum wird sich Linux nie so richtig durchsetzen

    hum4n0id3 | 17:09

  5. Re: Problem = Nutzer

    mucpower | 17:08


  1. 16:38

  2. 16:28

  3. 15:53

  4. 15:38

  5. 15:23

  6. 12:02

  7. 11:47

  8. 11:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel