Abo
  • Services:
Anzeige

Bildmobil: Preis für Gesprächsminute sinkt auf 9 Cent

Bildmobil-Portal um neue Inhalte erweitert

Ab dem 1. September 2008 kostet die Telefonminute von Bildmobil nur noch 9 Cent statt bisher 10 Cent in alle Netze. Alle übrigen Preise bleiben bestehen, so dass Kurzmitteilungen weiterhin vergleichsweise teuer sind und auch die mobile Webnutzung recht happig im Preis ist. Ferner bringt das kostenlos nutzbare Bildmobil-Portal neue Inhalte.

Die Preissenkung von Bildmobil soll ab sofort auch für Bestandskunden gelten, teilte das Unternehmen auf Nachfrage mit. Wie gehabt wird jede angefangene Telefonminute voll abgerechnet. Unverändert ist auch die Mailboxabfrage kostenlos. Der Versand einer SMS mit 160 Zeichen kostet 14 Cent in deutsche Mobilfunknetze und 19 Cent in das deutsche Festnetz. Für den Versand einer MMS fallen 39 Cent pro Nachricht an. Bildmobil nutzt das Vodafone-Netz über ein Joint Venture der Bertelsmann-Tochter Arvato. Als weitere Neuerung kann Vodafones Bildersuchdienst otello auch von Bildmobil-Nutzern kostenlos verwendet werden.

Anzeige

Im Tarif ist der kostenlose Zugriff auf das Bildmobil-Portal enthalten, das unter anderem um den Zugriff auf die Inhalte von Autobild.de ergänzt wurde. In den vergangenen Monaten wurde das Portal darüber hinaus um neue Inhalte ergänzt. So gibt es nun Kinoempfehlungen sowie kostenlos verfügbare Filmtrailer und der Nachrichtenbereich hat ein Ressort "Politik und Wirtschaft" erhalten. Im September 2008 soll ein Staumelder darüber verfügbar sein.

Jenseits des Bildmobil-Portals ist nur der mobile Internetbesuch von Webseiten möglich. Die Abfrage von E-Mails oder die Nutzung von Instant Messaging wird nicht unterstützt. Pro MByte kostet der mobile Webbesuch happige 35 Cent, hier sind andere Prepaid-Discounter deutlich preiswerter.

Durch die Preissenkung der Telefonminute wird Bildmobil zwar günstiger, bleibt aber vor allem bei den SMS-Preisen deutlich teurer als andere Prepaid-Discount-Anbieter. So kostet eine Telefonminute und SMS bei Simyo und Blau.de nur 9 Cent und Maxxim verlangt sogar nur 8 Cent pro Gesprächsminute und SMS.

Unverändert blieb der Preis für das Starterset von Bildmobil, das es für 9,95 Euro gibt und ein Startguthaben von 5 Euro enthält. Über den Dienst ist auch die Mitnahme einer bestehenden Rufnummer möglich.


eye home zur Startseite
telcoscout 02. Sep 2008

Letztendlich ist es wie immer von Deinem Nutzungsverhalten und der Verfügbarkeit...

Berthold 02. Sep 2008

Also ich bin ehrlich gesagt noch nie in diese Situation gekommen. Wusste vor meinem...

Romuald Klump 02. Sep 2008

Genau.. das wollen irgendwie alle vergessen :( Ich hab null Netzabdeckung mit O2 und E...

Spaidaman 02. Sep 2008

Genau!!! klappt bei mir auch einwandfrei... ist auch eine offiziell erlaubte...

Axel Schweisser 01. Sep 2008

Kann man sowas eigentlich beim Presserat oder sowas melden lassen? Wenn die BILD für...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Berlin
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 7,49€
  2. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€
  3. 189,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Mirai-Nachfolger

    Experten warnen vor "Cyber-Hurrican" durch neues Botnetz

  2. Europol

    EU will "Entschlüsselungsplattform" ausbauen

  3. Krack-Angriff

    AVM liefert erste Updates für Repeater und Powerline

  4. Spieleklassiker

    Mafia digital bei GoG erhältlich

  5. Air-Berlin-Insolvenz

    Bundesbeamte müssen videotelefonieren statt zu fliegen

  6. Fraport

    Autonomer Bus im dichten Verkehr auf dem Flughafen

  7. Mixed Reality

    Microsoft verdoppelt Sichtfeld der Hololens

  8. Nvidia

    Shield TV ohne Controller kostet 200 Euro

  9. Die Woche im Video

    Wegen Krack wie auf Crack!

  10. Windows 10

    Fall Creators Update macht Ryzen schneller



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Essential Phone im Test: Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
Essential Phone im Test
Das essenzielle Android-Smartphone hat ein Problem
  1. Teardown Das Essential Phone ist praktisch nicht zu reparieren
  2. Smartphone Essential Phone kommt mit zwei Monaten Verspätung
  3. Andy Rubin Essential gewinnt 300 Millionen US-Dollar Investorengelder

Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test: Google fehlt der Mut
Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test
Google fehlt der Mut
  1. Pixel Visual Core Googles eigener ISP macht HDR+ schneller
  2. Smartphones Googles Pixel 2 ist in Deutschland besonders teuer
  3. Pixel 2 und Pixel 2 XL im Hands on Googles neue Smartphone-Oberklasse überzeugt

Krack-Angriff: Kein Grund zur Panik
Krack-Angriff
Kein Grund zur Panik
  1. Neue WLAN-Treiber Intel muss WLAN und AMT-Management gegen Krack patchen
  2. Ubiquiti Amplifi und Unifi Erster Consumer-WLAN-Router wird gegen Krack gepatcht
  3. Krack WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  1. Wo genau anmelden?

    Bluejanis | 04:25

  2. Re: Das Spiel ist beendet.

    kotap | 02:17

  3. Re: Ich wäre ja mal froh wenn Golem sein...

    Desertdelphin | 00:55

  4. Re: Besser als GTA

    Erny | 00:40

  5. Re: halb so schlimm

    Apfelbrot | 00:40


  1. 14:50

  2. 13:27

  3. 11:25

  4. 17:14

  5. 16:25

  6. 15:34

  7. 13:05

  8. 11:59


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel