Abo
  • IT-Karriere:

ICQ und Co auf dem Handy für monatlich 4,95 Euro

T-Mobiles Multiprotokoll-Instant-Messenger unterstützt die gängigen Netze

Im Oktober 2008 bringt T-Mobile eine Java-Software für Instant Messaging (IM) samt passendem Tarif auf das Mobiltelefon, denn die normalen Datentarife des Netzbetreibers untersagen ausdrücklich die Nutzung von Instant Messaging. Zum Monatspreis von 4,95 Euro können unbegrenzt Nachrichten ausgetauscht werden, der Dienst hat jedoch noch einige Einschränkungen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Multiprotokoll-Instant-Messenger kann Nachrichten über ICQ, den AOL Instant Messenger, den Yahoo Messenger sowie den Windows Live Messenger austauschen. Jabber-basierte Dienste sowie Skype können damit nicht genutzt werden. Zum Festpreis von 4,95 Euro im Monat fallen keine weiteren Kosten an, denn der betreffende Datenverkehr über das Mobilfunknetz ist im Preis enthalten.

Stellenmarkt
  1. Modis GmbH, Bonn
  2. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Für das Mobiltelefon bietet T-Mobile eine Java-Software, die kostenlos verteilt wird. Diese wird im Hintergrund arbeiten, um so weniger Akkustrom zu verbrauchen. Dabei bleibt die Software aber immer mit dem betreffenden Instant-Messaging-Netz verbunden und benachrichtigt den Nutzer, sobald eine Nachricht eingetroffen ist. Dieser kann die Software dann öffnen, um darauf zu antworten.

Zum Marktstart wird T-Mobile nur eine Auswahl an Geräten unterstützen. Wenn das eigene Mobiltelefon nicht dabei ist, heißt es warten. Im Laufe des Jahres will der Konzern die Geräteunterstützung noch ausbauen. Weiterhin verbietet T-Mobile die Nutzung von Instant Messaging in den Datentarifen des Anbieters. Golem.de erklärte T-Mobile, dass die parallele Nutzung anderer Datentarife problemlos möglich sein soll. Der Kunde laufe nicht Gefahr, dass die Instant-Messaging-Kommunikation versehentlich über einen anderen gebuchten Datentarif geht.

Der Instant-Messaging-Tarif von T-Mobile wird für 4,95 Euro im Monat angeboten und soll ab 1. Oktober 2008 verfügbar sein. Neukunden können den Dienst im ersten Monat kostenlos nutzen. Wie lange dieses Einführungsangebot gilt, ist nicht bekannt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 469€
  4. 289€

Augenbluten 02. Sep 2008

Für 5 Euro krieg ich woanders über 20 MB Daten (stinknormales Prepaid), das reicht für...

dialup 02. Sep 2008

Urheberrechtsproblem gelöst.

drtucks 02. Sep 2008

Es geht aber nicht nur nach "ethisch und moralisch" sondern auch ob eine Klausel...

gorgonash 02. Sep 2008

So, wie Du mit skype "umsonst" telefonierst, so schreibst Du mit ICQ / AIM / MSN / was...

Peter3433 02. Sep 2008

Das passiert wenn es nur noch total weltfremde manager gibt,die die gesetze bestimmen.


Folgen Sie uns
       


Die Commodore-264er-Reihe angesehen

Unschlagbar günstig, unfassbar wenig RAM - der C16 konnte in vielen Belangen nicht mit dem populären C64 mithalten.

Die Commodore-264er-Reihe angesehen Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

    •  /