• IT-Karriere:
  • Services:

ZDF: Wir sind keine Bremser bei HDTV

HDTV über die Terrestrik mit DVB-T2 oder H.264 noch ungeklärt

Der ZDF-Produktionsdirektor hat sich auf der IFA gegen Vorwürfe gewehrt, nach der die öffentlich-rechtlichen Sender bei der HDTV-Technologie als Bremser agieren würden. "HDTV ist die nächste Stufe in der Entwicklung des Fernsehens", betonte er. Wenn auch nur "mittelfristig".

Artikel veröffentlicht am ,

Andreas Bereczky, Produktionsdirektor des ZDF, hat auf der Funkausstellung in Berlin versucht, seine Sendergruppe gegen Kritiken wegen schleppender HDTV-Einführung zu verteidigen. Zwar stand bereits im Mai 2008 in rund einem Viertel der deutschen TV-Haushalte ein HDTV-fähiger Flachbildfernseher, der Marktanteil der HDTV-fähigen Empfangsgeräte (Tuner, Set-Top-Boxen) liege aber mit rund einer halben Million Geräte noch unter zwei Prozent. Ein "überhasteter und dadurch teurer HDTV-Einstieg" sei vor diesem Hintergrund nicht sinnvoll. "Trotz allem gehört HDTV die Zukunft", so Bereczky. Mittelfristig werde HDTV zum Standard werden.

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. STEMMER IMAGING AG, Puchheim

Dem Argument der fehlenden HDTV-fähigen Empfangsgeräte hatte Premiere-Programmvorstand Hans Seger erst kürzlich entgegengehalten: "Die Argumentation mit fehlenden Empfangsgeräten ist absurd. Zum Start des Farbfernsehens gab es auch kaum entsprechende Fernsehgeräte."

Bereczky legte weiter dar, dass es laut Roadmap 2009 drei HDTV-Ausstrahlungen bei ARD und ZDF zur Leichtathletik-WM, zur IFA und zu Weihnachten geben wird. Der Einstieg in die HDTV-Regelausstrahlung sei für die Übertragung der Olympischen Winterspiele aus Vancouver im Februar 2010 vorgesehen.

Herbert Tillmann, Vorsitzender der Produktions- und Technikkommission von ARD und ZDF, sieht in HDTV zudem ein Mittel, um "mit anderen hochwertigen digitalen Medien wettbewerbsfähig zu bleiben", erklärte er in Berlin. Und ARD-Chef Fritz Raff verwies zudem unlängst auf eine gemeinsam mit dem ZDF verabschiedete Roadmap für die Einführung von HDTV, mit der man "allen Marktteilnehmern zu mehr Planungssicherheit verholfen" habe.

ARTE-HD nimmt den HD-Regelbetrieb danach ab 1. Januar 2009 auf. Nach Vancouver geht es laut Roadmap mit HDTV weiter, indem die Ausstrahlung zunächst via Satellit und - eventuell anbieterabhängig - teilweise im Kabel erfolgt. Die Verbreitung von HDTV via IPTV soll laut dem Perspektivplan schon 2010 möglich sein. Offene Fragen dabei sind die Reichweite von VDSL und die Möglichkeiten von HDTV via ADSL2+. In der ZDF-Mediathek sollen hochauflösende Programme eventuell schon im Jahr 2010 zu sehen sein.

Wie Raff weiter erklärte, sei der Analog-Digital-Umstieg mit über neun Millionen verkauften DVB-T-Empfängern erfolgreich gelungen. HDTV via DVB-T ist in Australien schon realisiert und wird ausgebaut. In Frankreich startet Ende 2008 HDTV auf DVB-T-Basis über die Kompressionsnorm MPEG-4 AVC (H.264). Ob es HDTV in Deutschland über die Terrestrik mit DVB-T2 oder H.264 geben wird, wollen die Öffentlich-Rechtlichen nach eigenem Bekunden aber erst "langfristig klären".

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED77CX6LA 77 Zoll OLED für 2.899€, LG 43UP75009LF 43 Zoll LCD für 399€)
  2. (u. a. Planet Zoo - Deluxe Edition für 19,49€, SnowRunner - Epic Games Store Key für 26,99€)
  3. (u. a. Mad Games Tycoon für 6,50€, Transport Fever 2 für 21€, Shadow Tactics: Blades of the...
  4. 172,90€

spanther 28. Sep 2008

Also ich kann dir mal aus gutem Gewissen folgendes mitteilen. Für Videoplayback ist im...

wuschelbuschel 02. Sep 2008

HDTV ist einfach zu wenig...ganz genau so ist es. Die Technik für HDTV ist schon fast...

Peter3433 02. Sep 2008

Man kann auch hd sendungen auf sd tv´s gucken,und sd auf hd geräten. Man braucht ja eh...

Peter3433 02. Sep 2008

Tja,daran ist aber die regulierungsbehörde(?) schuld,die damals die telekom zum...

Peter3433 02. Sep 2008

HD geht problemlos über dvb-t. Es wären dann halt wieder weniger sender. Mal grob. 1 hd...


Folgen Sie uns
       


Audi E Tron GT Probe gefahren

Der E-Tron GT ist die Oberklasse-Limousine von Audi. Golem.de ist das Elektroauto Probe gefahren.

Audi E Tron GT Probe gefahren Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /