Abo
  • Services:

Toshiba: Mobiler LED-Projektor wiegt nur 100 Gramm

Kleiner und leichter Projektor fürs Smartphone

Den Prototypen eines besonders kleinen und leichten LED-Projektors zeigt Toshiba auf der IFA. Das Gerät bringt mit Akku gerade einmal 100 Gramm auf die Waage.

Artikel veröffentlicht am ,

Mobile LED-Projector
Mobile LED-Projector
Toshibas "Mobile LED-Projector" misst 45 x 17 x 100 mm, das entspricht in etwa der Größe eines Handys. Der Mini-Projektor eignet sich beispielsweise dafür, Fotos und Videos direkt von einem Smartphone an die Wand zu werfen.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Eschborn
  2. NORMA Group Holding GmbH, Maintal bei Frankfurt am Main

Samt Akku wiegt das Gerät 100 Gramm. Die Optik basiert auf DLP-Pico-Technik und bietet eine Auflösung von 320 x 240 Bildpunkten. Ein kleiner Lautsprecher sorgt für den Ton. Video und Audio werden über Cinch-Kabel analog eingespeist.

320 x 240 Bildpunkte bei 10 Lumen
320 x 240 Bildpunkte bei 10 Lumen
Auf der IFA zeigt Toshiba einen Prototypen des Mobile LED-Projector, dessen Akku rund anderthalb Stunden durchhalten soll. Das kleine Kästchen leuchtet Bilder mit 10 Lumen an die Wand, was im hellen Sonnenlicht zwar nicht ausreicht, aber bei dunkler Umgebung ein recht gut zu erkennendes Bild ergibt.

Demonstriert wurde das auf einer etwa 30 cm breiten Mini-Leinwand - eine auf die Wand geklebte reflektierenden Folie - in einem abgedunkelten Bereich des Toshiba-Standes. Auf der schwarzen Wand daneben sah das Bild nur minimal schlechter aus. Bei einem Schwenk auf die weiter entfernte Decke war das Bild ebenfalls noch zu erkennen.

So könnte der DLP-Pico-Projektor bei Marktreife aussehen
So könnte der DLP-Pico-Projektor bei Marktreife aussehen
Der neue Mini-Projektor ist laut Toshiba deutlich lichtstärker als Toshibas größerer portabler LED-Projektor ff1, den das Unternehmen vor zwei Jahren vorstellte.

Toshiba zufolge wird der Mobile LED-Projector im Laufe des zweiten Quartals 2009 auf den Markt kommen. Das Gehäuse wird sich im Vergleich zum Prototypen noch verändern - in welche Richtung es gehen könnte, zeigt eine Attrappe am Toshiba-Stand. Die Leuchtstärke von 10 Lumen wird aber auch das finale Produkt bieten. In welchem Preisbereich sich der kleine Projektor bewegen wird, konnte Toshiba noch nicht sagen.

Toshiba will im Laufe des nächsten Jahres noch weitere LED-basierte kleine DLP-Projektoren auf den Markt bringen. Darunter sind auch leuchtstärkere Geräte mit 100 und 300 Lumen. Außerdem plant Toshiba einen Handyprojektor in der Größe eines USB-Sticks, was allerdings noch etwas länger auf sich warten lassen dürfte.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 164,90€ + Versand

Ramses 01. Sep 2008

Und mit diesen Werten... Kontrastverhältnis 100:1, Helligkeit 10 Lumen ... Wohl auch...

Ismir95 29. Aug 2008

KOREGD ALDER ;-)


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  2. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  3. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an

    •  /