• IT-Karriere:
  • Services:

Toshiba: Mobiler LED-Projektor wiegt nur 100 Gramm

Kleiner und leichter Projektor fürs Smartphone

Den Prototypen eines besonders kleinen und leichten LED-Projektors zeigt Toshiba auf der IFA. Das Gerät bringt mit Akku gerade einmal 100 Gramm auf die Waage.

Artikel veröffentlicht am ,

Mobile LED-Projector
Mobile LED-Projector
Toshibas "Mobile LED-Projector" misst 45 x 17 x 100 mm, das entspricht in etwa der Größe eines Handys. Der Mini-Projektor eignet sich beispielsweise dafür, Fotos und Videos direkt von einem Smartphone an die Wand zu werfen.

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. IDS Imaging Development Systems GmbH, Obersulm

Samt Akku wiegt das Gerät 100 Gramm. Die Optik basiert auf DLP-Pico-Technik und bietet eine Auflösung von 320 x 240 Bildpunkten. Ein kleiner Lautsprecher sorgt für den Ton. Video und Audio werden über Cinch-Kabel analog eingespeist.

320 x 240 Bildpunkte bei 10 Lumen
320 x 240 Bildpunkte bei 10 Lumen
Auf der IFA zeigt Toshiba einen Prototypen des Mobile LED-Projector, dessen Akku rund anderthalb Stunden durchhalten soll. Das kleine Kästchen leuchtet Bilder mit 10 Lumen an die Wand, was im hellen Sonnenlicht zwar nicht ausreicht, aber bei dunkler Umgebung ein recht gut zu erkennendes Bild ergibt.

Demonstriert wurde das auf einer etwa 30 cm breiten Mini-Leinwand - eine auf die Wand geklebte reflektierenden Folie - in einem abgedunkelten Bereich des Toshiba-Standes. Auf der schwarzen Wand daneben sah das Bild nur minimal schlechter aus. Bei einem Schwenk auf die weiter entfernte Decke war das Bild ebenfalls noch zu erkennen.

So könnte der DLP-Pico-Projektor bei Marktreife aussehen
So könnte der DLP-Pico-Projektor bei Marktreife aussehen
Der neue Mini-Projektor ist laut Toshiba deutlich lichtstärker als Toshibas größerer portabler LED-Projektor ff1, den das Unternehmen vor zwei Jahren vorstellte.

Toshiba zufolge wird der Mobile LED-Projector im Laufe des zweiten Quartals 2009 auf den Markt kommen. Das Gehäuse wird sich im Vergleich zum Prototypen noch verändern - in welche Richtung es gehen könnte, zeigt eine Attrappe am Toshiba-Stand. Die Leuchtstärke von 10 Lumen wird aber auch das finale Produkt bieten. In welchem Preisbereich sich der kleine Projektor bewegen wird, konnte Toshiba noch nicht sagen.

Toshiba will im Laufe des nächsten Jahres noch weitere LED-basierte kleine DLP-Projektoren auf den Markt bringen. Darunter sind auch leuchtstärkere Geräte mit 100 und 300 Lumen. Außerdem plant Toshiba einen Handyprojektor in der Größe eines USB-Sticks, was allerdings noch etwas länger auf sich warten lassen dürfte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 32,02€ (Vergleichspreis ca. 45€)
  2. 26,99€ (Bestpreis mit Amazon)
  3. 26,99€ (Bestpreis mit Saturn)
  4. 149,90€ + 5,99€ Versand bei Vorkasse (Vergleichspreis 171,94€ inkl. Versand)

Ramses 01. Sep 2008

Und mit diesen Werten... Kontrastverhältnis 100:1, Helligkeit 10 Lumen ... Wohl auch...

Ismir95 29. Aug 2008

KOREGD ALDER ;-)


Folgen Sie uns
       


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /