Abo
  • Services:
Anzeige

Microsoft kauft Verbraucherportal Ciao

Kaufpreis für Greenfield Online samt Tochter Ciao bei 486 Millionen US-Dollar

Der Softwarekonzern Microsoft hat das Marktforschungsunternehmen Greenfield Online, zu dem das europäische Verbraucherportal Ciao gehört, für 486 Millionen US-Dollar gekauft. Während man die Umfragesparte sofort weiterreicht, sollen Ciaos Preislisten und Produktbewertungen Microsoft Suchmaschinengeschäft stärken.

Microsoft übernimmt das Verbraucherportal Ciao für 486 Millionen US-Dollar, das gab das Unternehmen in München bekannt. "Microsoft wird dadurch sein Angebot in den Bereichen Suche und E-Commerce in Europa deutlich erweitern", so die US-Firma, die bislang mit ihrem Versuch gescheitert ist, den Konkurrenten Yahoo für über 45 Milliarden US-Dollar zu kaufen, um im Suchmaschinengeschäft eine führende Position zu erobern.

Anzeige

Der Erwerb des Einkaufsberaters bedeute für Microsoft "einen deutlichen Ausbau seiner kommerziellen Suchprodukte". Ziel sei es, MSN Live Search "zu einer der Top-Adressen für Verbraucher, die Produkte und Dienstleistungen online suchen und kaufen, sowie für Händler zu machen", hieß es weiter. Die Technologieplattform, die Online-Community sowie das Händler-Netzwerk von Ciao werden in die Live Search Plattform integriert.

Ciao betreibt Shopping-Infoportale in den sieben Ländern Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Italien, Spanien, den Niederlanden und Schweden, mit Produktbewertungen und Erfahrungsberichten in Kategorien wie Autos, Computer, Digitalkameras, Finanzen, Handys, Reisen, Elektronik und Lebensmittel. Die Ciao GmbH wurde 1999 in München gegründet und gehört seit 2005 zu Greenfield Online.

An der Konzernmutter Greenfield Online hat Microsoft aber kein Interesse. Ein Käufer für die Marktforschungssparte "Internet Survey Solutions (ISS)" von Greenfield Online sei bereits gefunden. Der Abschluss beider Transaktionen wird noch bis Jahresende 2008 erwartet.

Greenfield Online hatte am 16. Juni 2008 einen Vertragsabschluss zur Übernahme durch das Private-Equity-Unternehmen Quadrangle, das seinen Schwerpunkt in der Medien- und Kommunikationsbranche hat, bekanntgegeben. Der Kaufpreis sollte 426 Millionen US-Dollar betragen. Anfang August 2008 verkündete die Firma aber, ein neues Angebot eines "strategischen Käufers" zu prüfen. Der Deal platzte. Quadrangle erhielt 5 Millionen Dollar Entschädigung.

Im am 30. Juni 2008 geschlossen Geschäftsquartal hatte Greenfield einen Nettogewinn von 2,1 Millionen US-Dollar aus einem Umsatz von 36 Millionen US-Dollar erwirtschaftet. Im Gesamtjahr 2008 soll der Umsatz 143 bis 150 Millionen Dollar betragen.


eye home zur Startseite
OnlineGamer 30. Aug 2008

Achja das steht ja so in meinem Google Suchfeld drinnen: beliebiges Produkt + "-ciao...

poppelloppel 30. Aug 2008

In meiner Sicht war eigentlich immer dooyoo der ciao Konkurent. Allerdings weiss ich ja...

Zweiflerin 29. Aug 2008

Apache und LHHTPD auch... Google hat nur die Bezeichnung auf GWS geändert. Und es gibt...

486ererer 29. Aug 2008

Wahrscheinlich erwartet Microsoft, dass sich einige 486 User von damals auf die guten...


Blog-abfertigung / 01. Sep 2008

Microsoft kauft Verbraucherportal Ciao

Pixelfolk / 30. Aug 2008

Microsoft kauft Verbraucherportal Ciao



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. .dotkomm GmbH, Köln-Ehren­feld
  3. Medion AG, Essen
  4. Universität Bielefeld, Bielefeld


Anzeige
Top-Angebote
  1. 39,99€
  2. 219,00€
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Nintendo

    Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein

  2. Noch 100 Tage

    Unitymedia schaltet Analogfernsehen schrittweise ab

  3. Routerfreiheit

    Tagelange Störung bei Aktivierungsportal von Vodafone

  4. Denverton

    Intel plant Atom C3000 mit bis zu 16 Goldmont-CPU-Kernen

  5. Trotz Weiterbildung

    Arbeitslos als Fachinformatiker

  6. Klage gegen Steuernachzahlung

    Apple beruft sich auf europäische Grundrechte

  7. 3D Studio

    Nvidia spendiert Qt Hunderttausende Zeilen Code

  8. Horizon Zero Dawn im Test

    Abenteuer im Land der Maschinenmonster

  9. Qualcomm

    Snapdragon 210 bekommt Android-Things-Unterstützung

  10. New Radio

    Qualcomm lässt neues 5G-Air-Interface testen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier: Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier
Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
  1. NSA-Ausschuss SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne
  2. Reporter ohne Grenzen Klage gegen BND-Überwachung teilweise gescheitert
  3. Drohnenkrieg USA räumen Datenweiterleitung über Ramstein ein

Anet A6 im Test: Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
Anet A6 im Test
Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
  1. Bat Bot Die Fledermaus wird zum Roboter
  2. Kickstarter / NexD1 Betrugsvorwürfe gegen 3D-Drucker-Startup
  3. 3D-Druck Spanische Architekten drucken eine Brücke

  1. Re: Die meisten Admins sind Nichtskönner

    eric33303 | 17:36

  2. Re: bewerbungsfragen... mal zum self assessment. :-)

    David64Bit | 17:33

  3. Re: unbegreiflich...

    mawa | 17:33

  4. Re: Markt muss Druck machen

    miauwww | 17:33

  5. Er hat schon ein grundsätzliches Problem:

    dabbes | 17:32


  1. 16:18

  2. 15:53

  3. 15:29

  4. 15:00

  5. 14:45

  6. 14:13

  7. 14:12

  8. 14:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel