Abo
  • Services:

Merian Scout Navigator in zwei neuen Ausführungen

Merian Scout C_Navigator
Merian Scout C_Navigator
Unterschiede zwischen dem C- und dem I-Modell gibt es allerdings bei den mitgelieferten Daten. So wird der Merian Scout C_Navigator mit dem Reiseführer für Deutschland mit mehr als 38.000 Reiseinformationen ausgeliefert. Im Vergleich zum Topmodell fehlen also die Informationen für Österreich und die Schweiz. Die fehlenden Reiseführer können allerdings jederzeit nachgekauft werden. Auch auf die 1.400 Audio-Guides muss der Käufer des C-Modells verzichten, die sind dem Topmodell vorbehalten.

Stellenmarkt
  1. L. Stroetmann Großmärkte I GmbH & Co. KG, Münster
  2. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach

Käufer des Merian Scout I_Navigator müssen ganz auf die Reiseführer verzichten, weil diese nicht zum Lieferumfang gehören. Besitzer dieses Geräts können sich allerdings Reiseführer zum Stückpreis von 7,95 Euro für Deutschland dazu kaufen. Dabei deckt ein Reiseführer meist eine Stadt oder Region ab. Damit ist das Gerät vor allem für Kunden gedacht, die die Reiseführer nicht umfassend benötigen. Ansonsten ist der Einzelkauf der Reiseführer teurer, als wenn man sich für das C- oder P-Modell des Merian Scout Navigator entscheidet. Die Reiseführer werden über eine spezielle Synchronisationssoftware gekauft und installiert, die zunächst nur für Windows zu haben ist. Eine Mac-Version ist zwar in Planung, einen Verfügbarkeitstermin nannte der Hersteller auf Nachfrage jedoch nicht.

Merian Scout P_Navigator
Merian Scout P_Navigator
Generell bietet iPublish für alle Merian-Scout-Modelle auch erste Reiseführer für andere europäische Ziele an, die separat erworben werden können. Derzeit sind Mallorca, Barcelona, Rom, Paris und die Toskana im Angebot, das Sortiment soll aber schrittweise ausgebaut werden. Als Download kostet ein solcher Reiseführer 14,95 Euro. Es wird sie aber auch vorinstalliert auf einer SD-Card zum Preis von 29,95 Euro im Handel geben.

Alle drei Reisebegleiter enthalten aktuelles Kartenmaterial von Navteq für 41 europäische Länder, unterstützen TMC und bieten 1,5 Millionen POIs (Points of Interests), um Restaurants, Hotels, Geschäfte, Tankstellen oder ähnliches in der Nähe zu finden. Außerdem ist der FeinschmeckerGuide mit mehr als 2.000 Empfehlungen auf allen Modellen dabei.

Mitte September 2008 kommen die drei neuen Merian-Scout-Modelle auf den Markt. Den Merian Scout P_Navigator wird es dann für 799 Euro geben, der Merian Scout C_Navigator kostet 599 Euro und 399 Euro werden für den Merian Scout I_Navigator verlangt. Wer eines der drei Modelle bei einem Merian-Scout-Premium-Partner erwirbt, erhält ohne Aufpreis zusätzlich einen Austauschakku und einen zwei Jahre gültigen Diebstahlschutz. Falls das Gerät dann gestohlen wird, wird es innerhalb dieses Zeitraums kostenlos ersetzt.

 Merian Scout Navigator in zwei neuen Ausführungen
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

sl0w 29. Aug 2008

4 Stunden ist lächerlich, solche Geräte sind blos fürs Auto in einer passenden...

Alois Wurzelhuber 29. Aug 2008

Hmm, also wenn ich mir anschaue, was das aktuelle TomTom Spitzenmodell kostet, dann finde...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Go - Test

Das Surface Go mag zwar klein sein, darin steckt jedoch ein vollwertiger Windows-10-PC. Der kleinste Vertreter von Microsofts Produktreihe überzeigt als Tablet in Programmen und Spielen. Das Type Cover ist weniger gut.

Microsoft Surface Go - Test Video aufrufen
Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

Geforce RTX 2070 im Test: Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert
Geforce RTX 2070 im Test
Diese Turing-Karte ist ihr Geld wert

Die Geforce RTX 2070 ist die günstigste oder eher am wenigsten teure Turing-Grafikkarte von Nvidia. Sie ist schneller und sparsamer als eine Geforce GTX 1080 oder Vega 64 und kostet je nach Modell fast genauso viel. Wir haben zwei Geforce-RTX-2070-Varianten von Asus und MSI getestet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Turing-Grafikkarten Geforce RTX werden sparsamer bei multiplen Displays
  2. Turing-Grafikkarten Nvidias Founder's Editions gehen offenbar reihenweise kaputt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX sollen Adobe Dimension beschleunigen

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

    •  /