Abo
  • Services:

TomTom Go 940 Live mit Sprachsteuerung und lokaler Suche

TomTom Go 940 Live
TomTom Go 940 Live
Als weitere TomTom-Besonderheit ist MapShare auch in dem neuen Modell enthalten. Kunden können darüber Korrekturen am Kartenmaterial melden. Pro Tag gibt es über den Dienst mehr als 16.000 Korrekturen, verriet TomTom. Seit dem Start soll es bereits 4 Millionen Kartenkorrekturen gegeben haben.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Wilken GmbH, Greven

Zum Marktstart des neuen Geräts soll dann auch endlich HD Traffic in Deutschland verfügbar sein. Mittels HD Traffic werden GSM-Daten von Vodafone für die Ermittlung der Verkehrsdichte genutzt. TomTom verspricht sich davon, die Kunden bereits vor dem Entstehen von Staus um entsprechend überlastete Strecken leiten zu können. Im vierten Quartal 2008 soll der Dienst in Deutschland starten. Dann soll es die Funktion auch in Großbritannien, Frankreich und der Schweiz geben. Für Belgien wurde ein Start für das Jahr 2009 in Aussicht gestellt.

TomTom Go 940 Live
TomTom Go 940 Live
Technische Daten zum TomTom Go 940 Live hat der Hersteller nicht geliefert. Somit können wir keine Angaben zum verwendeten Display, zur Speicherbestückung oder Akkulaufzeit machen. Auch ist nicht bekannt, in welchen Punkten sich das neue Topmodell vom ebenfalls neu vorgestellten TomTom Go 740 Live unterscheidet. Fest steht lediglich, dass das ebenfalls auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin gezeigte Modell TomTom Go 540 Live nicht auf den deutschen Markt kommen wird.

Zum Lieferumfang der Navigationsgeräte gehört eine neue Windschutzscheibenhalterung. An das Active Dock kann nun auch das Stromkabel angeschlossen werden, so dass das An- und Abstöpseln des Geräts vereinfacht wird. Bislang musste die Stromversorgung immer noch separat an das Gerät angeschlossen werden.

Sowohl das TomTom Go 740 Live als auch das TomTom Go 940 Live sollen im Oktober 2008 in den deutschen Handel kommen. Genaue Preise konnte der Hersteller auch auf Nachfrage von Golem.de noch nicht nennen. Die Geräte werden dann jeweils mit Kartenmaterial für Westeuropa ausgestattet sein.

Für die Nutzung von TomTom Go Live fallen monatliche Kosten in Höhe von 9,95 Euro an. In den ersten drei Monaten ist der Dienst kostenlos nutzbar. Zum Marktstart der neuen Geräte gibt es TomTom Go Live sogar die ersten sechs Monate gratis. Wie lange dieses Angebot gilt, hat der Hersteller nicht verraten.

 TomTom Go 940 Live mit Sprachsteuerung und lokaler Suche
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

h.c 24. Jul 2010

ich habe auch ein Tomtom 930 finde ich gar nicht super das immer wieder an den Startbild...

Venki 29. Aug 2008

TomTom GoLive - dafür brauchst Du "da Interwebs". Allerdings ist das eh ein...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018)

Das Lenovo Thinkpad X1 Extreme wird das neue Top-Notebook des Unternehmens. Wir haben es samt Docking-Station auf der Ifa 2018 ausprobiert.

Lenovo Thinkpad X1 Extreme - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /