Abo
  • Services:

Hercules eCafé - auch Guillemot will Netbooks bauen

Erstes Modell soll ab 24. September 2008 zu 299 Euro verkauft werden

Unter der Marke eCafé kündigt der zu Guillemot gehörende Hardware-Hersteller Hercules, eher für Konsolen- und PC-Zubehör bekannt, eine eigene Serie von Netbooks an. Bereits im September 2008 soll das erste Modell auf den Markt kommen.

Artikel veröffentlicht am ,

Viel verrät Hercules noch nicht zu seinen Netbooks, obwohl das erste Modell bereits ab 24. September 2008 für 299 Euro erhältlich sein soll. Da in der Ankündigung explizit der von Intel geprägte Begriff Netbook verwendet wird, ist davon auszugehen, dass auch ein Atom-Prozessor zum Einsatz kommt. Details zur Hardware-Ausstattung sollen in den kommenden Wochen bekannt gegeben werden.

Erster Blick: Hercules eCafé
Erster Blick: Hercules eCafé

Nur soviel verrät Hercules: Das eCafé soll in ein "Ecosystem implementiert" werden, das es allen Nutzern erlaubt, das Gerät problemlos an ihre eigenen Wünsche und Bedürfnisse anzupassen. Der Hersteller verspricht dabei ein "stromlinienförmiges und personalisiertes Interface" mit einem dazugehörigen Portal, das es auch unerfahrenen Anwendern erlauben soll, alles aus dem Gerät herauszuholen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 75,90€ + Versand
  2. ab 499€
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

tannerwitolla 17. Okt 2008

Habe mir das Hercules ecfae bei Neckermann gekauft und auch ausgibig getestet aber nach...

Lyoner Gelbwurst 29. Aug 2008

bei denen niemand weiß wie sie sich aussprechen (ausser Franzosen vielleicht). Dschillmoh...

kendon 29. Aug 2008

passiert doch ständig dass man denkt "hätte ich doch bloss in den frühen 90ern nicht...

Koolshen 28. Aug 2008

Ja, das ist mir auch aufgefallen. Die scheinen etwas voreilig gewesen sein. Na ja...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /