TV Pack: Windows Media Center kann digitales Satelliten-TV

Nun auch Mehrkanalton, Untertitel und Videotext via DVB-T möglich

Zur Internationalen Funkausstellung 2008 in Berlin hat Microsoft das TV Pack für das Media Center von Windows Vista vorgestellt. Das Update bringt Unterstützung für digitales Satellitenfernsehen via DVB-S und unterstützt mehr Zusatzfunktionen von DVB-T. Programmverschiebungen und Kanalumbelegungen erkennt das System automatisch und korrigiert entsprechend.

Artikel veröffentlicht am ,

Windows Media Center TV Pack
Windows Media Center TV Pack
Bisher fehlte dem Media Center von Windows Vista die Unterstützung von DVB-S, nun will Microsoft dieses Manko ausgleichen. Das Update mit dem Titel TV Pack rüstet diese wichtige Funktion nach. Dabei verspricht der Hersteller eine besonders einfache Einrichtung, bei der alle nötigen Einstellungen quasi automatisch vorgenommen werden. Komplizierte Einstellungen technischer Art muss der Nutzer nicht vornehmen, kann dies bei Bedarf aber tun.

Stellenmarkt
  1. (Junior) IT Business Partner / Demand Manager - Sales Units (m/w/d)
    Jungheinrich AG, Hamburg
  2. DevOps Software Engineer im Bereich "Software Factory" (m/w / divers)
    Continental AG, Frankfurt
Detailsuche

Auch auf viele weitere Neuerungen dürften manche Nutzer des Windows Media Center lange gewartet haben: So unterstützt DVB-T endlich Mehrkanalton, Untertitel sowie Videotext. Neu gestaltet wurde die elektronische Fernsehzeitschrift (EPG) und das System reagiert auf Programmverschiebungen oder Kanalumbelegungen. Wenn sich also eine Sendung etwa nach hinten verschiebt, wird die Aufnahmezeit automatisch angepasst. Falls der betreffende Sender auf einen anderen Kanal gelegt wurde, merkt das System dies und korrigiert es selbsttätig.

Windows Media Center TV Pack
Windows Media Center TV Pack
Außerdem kann ein Live-TV-Bild unterbrochen oder darin vor- und zurückgespult werden, wenn das Media Center im Fenstermodus arbeitet. Das war bislang nur im Vollbildmodus möglich. Mittels automatischer Lautstärkeanpassung sollen außerdem lästige Lautstärkesprünge etwa beim Zappen verhindert werden.

Das TV Pack ist nur für Gerätehersteller von Microsoft zu bekommen. An Endkunden wird das Update nicht ausgeliefert. Begründet wird es damit, dass der betreffende PC bestimmte Voraussetzungen erfüllen muss, damit das TV Pack funktioniert. Das Media Center ist Bestandteil von Windows Vista Home, Premium und Ultimate.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Deltagrammaton 13. Apr 2009

Nein liegt an Vista Vista unterstützt keinen Horizontal Span Mode mehr wie man ihn unter...

Roland Zaharanski 11. Sep 2008

Man kauft sich Vista, installiert es, merkt daß das mit dem TV nicht so läuft wie...

b0w 29. Aug 2008

In Österreich gibt's den ORF in HD (ORF HD). Ebenso werden auf Sat1 / ProSieben...

lua___ 29. Aug 2008

Was ist eine geeignete Satellitenkarten (DVB-S) für dieses Zeug? Hab hier Vista Ultimate...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Superbase V
Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt

Vor dem Verkaufsstart über die eigene Webseite verkauft Zendure seine Superbase V über Kickstarter - mit teilweise fast 50 Prozent Rabatt.

Superbase V: Zendures Solarstation mit 6.400 Wh kommt mit hohem Rabatt
Artikel
  1. Tesla Optimus: Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp
    Tesla Optimus
    Elon Musk zeigt Roboter-Prototyp

    Roboter könnten für Tesla aus Sicht von Elon Musk bedeutender werden als Elektroautos. Der Konzern zeigte seinen ersten Roboter-Prototypen.

  2. Google: Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller
    Google
    Nutzer fordern Bluetooth-Freigabe für Stadia-Controller

    Mit der Einstellung von Stadia können auch Tausende der speziellen Controller ohne ein Update nicht mehr drahtlos genutzt werden.

  3. Microsofts E-Mail: Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit
    Microsofts E-Mail
    Modern Auth in Exchange macht Admins Arbeit

    Ab dem 1. Oktober 2022 müssen Exchange-Clients zwingend Microsofts moderne Authentifizierung nutzen. Das bedeutet Mehrarbeit.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MindStar (u. a. LC-Power LC-M27-QHD-240-C-K 389€) und Damn-Deals (u. a. Kingston A400 240/480 GB 17,50€/32€, NZXT Kraken X73 139€) • Alternate: Weekend Sale • Razer Strider XXL 33,90€ • JBL Live Pro+ 49€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000 Radeon Edition 2.500€ • LG OLED65CS9LA 1.699€ [Werbung]
    •  /