Abo
  • Services:

LG: Preise für Flachbildschirme sinken weiter um 25 Prozent

Keine Nachfrage jenseits der 60-Zoll-Grenze

Der südkoreanische Unterhaltungselektronikkonzern LG Electronics erwartet einen weiteren Preisverfall bei Flachbildschirmfernsehern. 2008 und 2009 werden die Preise um jeweils 25 Prozent sinken, erwartet Simon Kang, Chef der LG-Flachbildschirmsparte. Im vergangenen Jahr wurden die gefragten Geräte um 25 bis 30 Prozent günstiger.

Artikel veröffentlicht am ,

Anders als der Konkurrent Sony sieht LG kein Problem dabei, diesen Trend mitzumachen, ohne sein Geschäft zu gefährden. Der Umsatzrückgang sei nur begrenzt durch größere und teurere Fernseher aufzufangen. "Jenseits der 60 Zoll wird es bei Flachbildfernsehern kaum eine Nachfrage geben", so der LG-Manager gegenüber der Tageszeitung Welt. Die anhaltende Kaufkraftschwäche mache sich dagegen kaum bemerkbar. Kang: "Die Menschen sparen offenbar zuerst beim Essen, bei Kleidung und Reisen und dann erst bei ihren Fernsehgeräten."

Der japanische Elektronik- und Unterhaltungskonzern Sony sorgt sich indes wegen der stetigen Preissenkungen: "Einige Hersteller kaufen sich auf diese Weise Marktanteile, indem sie auf ihre Margen verzichten", klagte Sony-Chef Howard Stringer. Dies mache Sony das Leben schwer, aber in schwierigen Zeiten spiele der Preis eben die größte Rolle. LG will innerhalb der nächsten vier Jahre den japanischen Konkurrenten von Platz 2 der Fernsehgerätehersteller verdrängen. "Wir wollen zu den ersten zwei gehören", so Kang. Marktführer ist Samsung.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. (Prime Video)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

GK 29. Aug 2008

Grade beim Sound kann man doch zu hause wesentlich mehr rausholen, als man im Kino...

GK 29. Aug 2008

Dass die sich besser verkauft, als die XBox360 ist auch keine Kunst. Im Vergleich zur...

Enthusiast 29. Aug 2008

Sony ist einfach nicht konkurrenzfähig. Die Qualität stimmt, aber der Preis ist in der...


Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
IMHO: Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
IMHO
Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime

Es könnte alles so schön sein abseits vom klassischen Fernsehen. Netflix und Amazon Prime bieten modernes Encoding, 4K-Auflösung, HDR-Farben und -Lichter, flüssige Kamerafahrten wie im Kino - leider nur in der Theorie, denn sie bringen es nicht zum Kunden.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. IMHO Ein Lob für Twitter und Github
  2. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL
  3. Sicherheit Tag der unsinnigen Passwort-Ratschläge

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /