Abo
  • Services:

Sony-Kompaktkamera zeichnet HD-Videos auf

DSC-T500 mit 10,1 Megapixeln Auflösung

Sony hat mit der DSC-T500 eine Kompaktkamera vorgestellt, die neben Fotos mit 10,1 Megapixeln auch Videos mit 720p aufzeichnen kann. Das innenliegende Objektiv arbeitet mit einem 5fach-Zoom und deckt eine Brennweite von 33 bis 165 mm (KB) bei Anfangsblendenöffnungen von F3,5 und F4,4 ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Sony DSC T500
Sony DSC T500
Die Sony DSC-T500 ist mit einem 1/2,3 Zoll großem CCD-Sensor ausgerüstet, der eine Auflösung von 10,1 Megapixel erreicht. Das berührungsempfindliche Display mit einer Diagonale von 3,5 Zoll arbeitet mit einer Auflösung von 230.400 Bildpunkten und bedeckt praktisch die gesamte Rückseite der Kamera. Ein optischer Sucher ist nicht verbaut. Mithilfe des Displays kann auch in den Bildern gemalt, der Fokuspunkt gesetzt und die Kamera gesteuert werden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart-Feuerbach
  2. Bosch Gruppe, Hildesheim

Die T500 arbeitet mit einer Serienbildgeschwindigkeit von nur 0,74 Bildern pro Sekunde bei voller Auflösung. Die Lichtempfindlichkeit reicht von ISO 80, 100, 200, 400, 800 und 1.600 bis hin zu ISO 3200. Besonders viele Eingriffsmöglichkeiten bietet die Kamera nicht.

Sony DSC T500
Sony DSC T500
Neben einer Programmautomatik sind einige Motivprogramme für typische Aufnahmesituationen vorhanden. Blenden und Zeiten lassen sich manuell nicht beeinflussen. Lediglich eine Belichtungskorrektur ist vorhanden. Die Verschlusszeiten rangieren zwischen 1/4 und 1/1.000 Sekunde.

Die Reichweite des Miniblitzes liegt bei 0,15 bis 3,5 m (Weitwinkel) und 0,8 bis 2,7 m im Telebereich. Neben Standbildern kann die Sony DSC-T500 auch Videos aufzeichnen. Sie erreicht dabei eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln und arbeitet mit 30 Bildern pro Sekunde, die sie progressiv samt Stereo-Ton aufzeichnet.

Sony DSC T500
Sony DSC T500
Die Filme werden im MPEG4-Format(AVC/H.264) und mit einer Datenrate von etwa 9 MBit/s oder 6 MBit/s gespeichert. Wie bei vielen Camcordern ist es auch bei der DSC-T500 möglich, während der Aufnahme Fotos zu machen. Pro Video können allerdings nur drei Bilder gemacht werden. Die maximale Länge pro Video liegt bei zehn Minuten.

Gespeichert wird auf Sonys proprietären Flashspeichern der Tpyen Memory Stick Duo (Pro/Highspeed) sowie Memory Stick PRO-HG Duo. Der interne Speicher ist mit nur 4 MByte Kapazität verschwindend winzig. Der Akku erlaubt bis zu 180 Aufnahmen pro Füllung (CIPA-Vergleichsmessung).

Die T500 kann über den HDMI-Anschluss der Dockingstation an einen HD-Fernseher angeschlossen werden. Die Sony Cyber-shot T500 misst 97 x 59,3 x 21,4 mm und wiegt leer 155 Gramm. Sie soll ab Oktober 2008 für rund 380 Euro verkauft werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-73%) 7,99€
  2. 29,99€
  3. (bei PCs, Monitoren, Equipment & Co. sparen)

:-) 29. Aug 2008

Und weil das so ist, gibt es die hier auch nicht. :-)

clo(w)n 29. Aug 2008

super danke

Aiptek PRO CAM 29. Aug 2008

öhmm... HD=High Definition....ihr Spezis

HansW 28. Aug 2008

Hallo, habe gerade wieder ein detailliertes Datenblatt gefunden was ich euch nicht...

grotz 28. Aug 2008

Pixelanzahl ist nicht = Auflösung (nur mal so als keiner Dämpfer)


Folgen Sie uns
       


No Man's Sky Next - Golem.de Live

Kommet und sehet, wie ein Weltraumbummler an nur einem Abend alles verliert.

No Man's Sky Next - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

    •  /