• IT-Karriere:
  • Services:

Panasonic zeigt Plasma-Displays der nächsten Generation

Geringerer Stromverbrauch und dünnere Displays

Panasonic wartet zur IFA mit einer neuen Generation Plasma-Displays in Form von fünf Prototypen auf. Die Geräte sollen eine wesentlich höhere Energieeffizienz bieten als aktuelle Plasma-Displays. Unter den gezeigten Geräten ist zudem ein Display mit 150 Zoll Diagonale, das eine Auflösung weit über Full-HD erreicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Basis von Panasonics neuer Plasma-Generation ist die sogenannte Double-Efficiency-Technik. Eine neue Phosphor- und Zellentechnologie soll den Entladungsvorgang der Displays optimieren. Zusammen mit einem neuen integrierten Schaltkreis samt Ansteuerungstechnik soll der Energieverlust der Plasma-Displays so deutlich geringer ausfallen.

Stellenmarkt
  1. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  2. über duerenhoff GmbH, Salzburg (Österreich)

Die vier Prototypen zwischen 42 und 65 Zoll erreichen so die gleiche Helligkeit wie bisherige HD-Displays (1.080p) entsprechender Größe, jedoch bei halbiertem Energieverbrauch. Zudem lassen sich die Displays deutlich dünner bauen, so dass die neuen Plasma-Fernseher von Panasonic bis zu einer Bildschirmdiagonale von 65 Zoll nur 24,7 mm dick sind. Das 50-Zoll-Modell wiegt dadurch nur 22 kg, etwa halb so viel wie bisherige Modelle gleicher Größe.

Panasonic hat seine neue Generation an Plasma-Fernsehern zudem mit WirelessHD bestückt. Die Technik überträgt HD-Signale per Funk. Die Geräte können dadurch problemlos an der Wand oder an der Decke montiert werden, verspricht der Hersteller. Strom muss allerdings noch per Kabel zugeführt werden.

Der fünfte Prototyp im Bunde ist ein Plasma-Panel mit 150-Zoll (3,81 Meter) Bilddiagonale. Es liefert eine Auflösung 2.160 x 4.096 Pixel und zeigt somit viermal mehr Pixel als bei FullHD-vorgesehen. Die Displaygröße des Prototyps entspricht der von neun 50-Zoll-Panels, so dass der effektiv nutzbare Bildschirmbereich eine Größe von 3,31 Meter x 1,87 Meter erreicht.

Die Lebensdauer seiner Plasma-Displays gibt Panasonic mit bis zu 100.000 Stunden an. Wann und zu welchen Preisen entsprechende Produkte auf den Markt kommen, verriet Panasonic nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

Lunar 28. Aug 2008

Die Angaben sind doch eh aus der Luft gegriffen und basieren auf Hochrechnungen bzw...

:-) 28. Aug 2008

...gemeine Forderung.

...red... 28. Aug 2008

da ist nichts mehr hinzuzufügen. Nie mehr LCD!

E-Techniker 28. Aug 2008

Quatsch, jetzt macht Intel doch ständig werbung für das alte Teslamodel... und so...


Folgen Sie uns
       


Projekt Mare - DLR

Helga und Zohar sind zwei anthropomorphe Phantome, ihre Körper simulieren die Struktur des menschlichen Gewebes. DLR-Forscher wollen messen, wie sich die Strahlung auf den Körper auswirkt.

Projekt Mare - DLR Video aufrufen
Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Big Blue Button: Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen
Big Blue Button
Wie CCC-Urgesteine gegen Teams und Zoom kämpfen

Ein Verein aus dem Umfeld des CCC zeigt in Berlin, wie sich Schulen mit Open Source digitalisieren lassen. Schüler, Eltern und Lehrer sind begeistert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Mint-Allianz Wir bleiben schlau! Wir bleiben unwissend!
  2. Programmieren lernen Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Lego Education Spike Prime: Block für Block programmieren lernen
Lego Education Spike Prime
Block für Block programmieren lernen

Mathe büffeln? Formeln pauken? Basic-Code entwickeln? Ganz ehrlich: Es gibt angenehmere Arten, die MINT-Welt kennenzulernen.
Ein Test von Jan Rähm

  1. Lego Technic und Mindstorms Basteln mit Klemmbausteinen
  2. ISS Lego bringt Bausatz der Internationalen Raumstation
  3. Anzeige LEGO Technic Kranwagen bringt doppelten Bauspaß

    •  /