Abo
  • Services:
Anzeige

Nvision: Mythbusters malen Mona Lisa in 80 Millisekunden

Mythbusters auf der Nvision
Mythbusters auf der Nvision
Angetrieben wurden die Farbkugeln dabei von rund 8 Kubikmetern Pressluft, die Projektile überwanden in 80 Millisekunden rund 2 Meter. Erst auf Fotos und später in einem Film der Hochgeschwindigkeitskamera wurde sichtbar, wie stark die Farbnebel dabei vom Ziel abprallten. Damit sich trotzdem ein scharfes Bild ergibt, hatten die Konstrukteure das Ziel mit einem tunnelförmigen Raster versehen, in das die Farbkugeln recht genau einschlugen.

Anzeige

Wie Savage und Hyneman nach dem tosenden Applaus erklärten, hatten die beiden die Maschine nicht selbst gebaut, aber sie entworfen. Hergestellt wurde das Ungetüm von Kerner Opticals, einem Special-Effects-Unternehmen, das aus George Lucas' "ILM" hervorgegangen ist. Kerner hat unter anderem an Effektorgien wie "Fluch der Karibik", "Harry Potter" und "The day after tomorrow" mitgearbeitet. Die Pressluft-Replika eines da Vinci dürfte Nvidia also einiges gekostet haben.

Mona Lisa in 80 Millisekunden
Mona Lisa in 80 Millisekunden
Der Auftritt der beiden Experten für technischen Blödsinn setzte dabei jedoch nur den Schlusspunkt. Zuvor zog Nvidias Marketing-Chef Dan Vivoli ein überaus positives Fazit der ersten Ausgabe der Nvision. Das selbst gesetzte Ziel von 10.000 Besuchern hatte man mit 9.200 Personen nur knapp verpasst. Dabei sind aber auch die 2.000 Teilnehmer der für alle offenen "GeForce-LAN" sowie der 600 Personen umfassende Tross des Finales der ESWC-Turniere eingerechnet.

Die Sieger des "Electronic Sports World Cup" kürte Dan Vivoli auf der Bühne, ebenso wie die Teilnehmer am erfolgreichen Versuch eines Guiness-Rekordes für die längste Dauer-LAN der Welt. Über 200 Spieler hielten 36 Stunden konstantes Spielen durch, wobei sie je Stunde nur 10 Minuten Ruhe ansparen konnten. Das mag nicht überaus lang erscheinen, die anwesenden Guiness-Juroren überwachten aber, dass in den aktiven Zeiten wirklich ständig gespielt wurde - und da wird aus dem Spaß am Spiel schnell echter Stress. Das konnte man den Dauer-Daddlern nach den Strapazen auch deutlich ansehen.

Mythbusters auf der Nvision
Mythbusters auf der Nvision
Auch die Gewinner der beiden anderen Wettbewerbe, dem Demo-Contest von NVScene und dem von Nvidia ausgelobten Unternehmer-Preis, holte Vivoli auf die Nvidia-Bretter. Mit Befremden wurde aufgenommen, dass die bereits sehr erfolgreiche koreanische Firma Nurien für ihre 3D-Welten im Stil von Second Life ausgezeichnet wurde und nicht ein jüngeres Start-up.

Mit einem "Wir sehen uns im nächsten Jahr!" verabschiedete sich Dan Vivoli, gleichlautende Schilder wurden an den Ausgängen der Gebäude während der Abschlussveranstaltung angebracht. Die Nvision soll also keine einmalige Veranstaltung bleiben.

 Nvision: Mythbusters malen Mona Lisa in 80 Millisekunden

eye home zur Startseite
ThadMiller 01. Sep 2008

Da müsste man aber zum Vergeich das Bild einer Frau daneben stellen :)

ThadMiller 01. Sep 2008

Natürlich! Genauso, wenn man Amerikaner ist, gell ;) Gib dich nicht auf und versuchs...

pennymarkt 29. Aug 2008

die wichtigsten angaben fehlen immer...

weasel 29. Aug 2008

Ich denke, Golem.de sollte für den geistlosen Blödsinn und unqualifizierte Beschwerden...

dp2208 28. Aug 2008

LOL, YMMD



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  2. SITA Airport IT GmbH, Düsseldorf
  3. bibliotheca Germany GmbH, Reutlingen, Berlin
  4. IT-Dienstleistungszentrum Berlin, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 269,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis 297€)
  2. ab 799,90€

Folgen Sie uns
       


  1. VR

    Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben

  2. Razer-CEO Tan

    Gaming-Gerät für mobile Spiele soll noch dieses Jahr kommen

  3. VW-Programm

    Jeder Zehnte tauscht Diesel gegen Elektroantrieb

  4. Spaceborne Computer

    HPEs Weltraumcomputer rechnet mit 1 Teraflops

  5. Unterwegs auf der Babymesse

    "Eltern vibrieren nicht"

  6. Globalfoundries

    AMD nutzt künftig die 12LP-Fertigung

  7. Pocketbeagle

    Beaglebone passt in die Hosentasche

  8. Fifa 18 im Test

    Kick mit mehr Taktik und mehr Story

  9. Trekstor

    Kompakte Convertibles kosten ab 350 Euro

  10. Apple

    4K-Filme in iTunes laufen nur auf neuem Apple TV



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

Wireless Qi: Wie die Ikealampe das iPhone lädt
Wireless Qi
Wie die Ikealampe das iPhone lädt
  1. Noch kein Standard Proprietäre Airpower-Matte für mehrere Apple-Geräte

Apples iPhone X in der Analyse: Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
Apples iPhone X in der Analyse
Ein iPhone voller interessanter Herausforderungen
  1. Smartphone Apple könnte iPhone X verspätet ausliefern
  2. Face ID Apple erlaubt nur ein Gesicht pro iPhone X
  3. iPhone X Apples iPhone mit randlosem OLED-Display kostet 1.150 Euro

  1. Re: Eltern leben in einer Welt aus Angst

    elcaron | 12:02

  2. Re: Es nervt!!!

    teenriot* | 12:02

  3. Re: Apple macht das so wegen der Apple Watch

    ManuPhennic | 12:01

  4. Re: Klassische Verschlimmbesserung

    ManuPhennic | 12:01

  5. Re: und was sagen die Piraten?

    xwolf | 11:58


  1. 12:08

  2. 11:30

  3. 10:13

  4. 09:56

  5. 09:06

  6. 08:11

  7. 07:21

  8. 18:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel