Abo
  • Services:

IFA: Amilo Mini - Fujitsu Siemens' Mini-Notebook

Amilo Mini
Amilo Mini
Als drahtlose Schnittstellen bietet Fujitsu Siemens' Netbook Bluetooth an, das bereits nach dem aktuellen 2.1-Standard funkt. Die WLAN-Karte beherrscht nur 802.11b und g. Ein Ausweichen auf das 5-GHz-Band ist somit nicht möglich. Für schnelleren Transfer steht noch eine Fast-Ethernet-Schnittstelle zur Verfügung. Außerdem besitzt das Gerät zwei USB-2.0-Ports (jeweils einer rechts und einer links) sowie einen Mikrofoneingang und einen Kopfhörerausgang an der Vorderseite.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Wilhelmshaven, München
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Wiesloch

Im Amilo Mini sind außerdem zwei Lautsprecher verbaut (je 1,5 Watt) und zwei Mikrofone. Auch eine Webcam (1,3 Megapixel) befindet sich oberhalb des Displays. Für einen weiteren Bildschirm steht ein analoger VGA-Ausgang zur Verfügung.

Amilo Mini
Amilo Mini
Das Gewicht des Amilo Mini liegt bei etwa einem Kilogramm. Die Maße (Breite x Tiefe x Höhe) liegen bei 232,4 mm x 175 mm x 29 mm (vorne) bis 35,8 mm (hinten). Der Vier-Zellen-Akku (31,6 Wattstunden) soll das Gerät im Ruhebetrieb vier Stunden und 25 Minuten mit Energie versorgen können. Beim Surfen mit aktiviertem WLAN reduziert sich die Laufzeit auf zwei Stunden und 35 Minuten, so der Hersteller. Im Unterschied zu vielen anderen Netbooks verspricht Fujitsu Siemens eine schnelle Ladezeit des Akkus. Zwischen 80 und 100 Minuten soll das 40-Watt-Netzteil benötigen, um den Akku zu füllen.

Das Amilo Mini von Fujitsu Siemens soll ab Ende September 2008 verfügbar sein. Der Preis fängt bei 399 Euro inkl. einer Oberschale an. Weitere Oberschalen soll es für 15 bis 20 Euro je Doppelpack geben. In den Doppelpacks befinden sich jeweils zwei verschiedene Schalen. Ein optisches Laufwerk soll es ebenfalls als Option geben. Im Dezember 2008 soll noch ein Modell mit 120 GByte-Festplatte folgen.

 IFA: Amilo Mini - Fujitsu Siemens' Mini-Notebook
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Astalavista, Baby 28. Aug 2008

1. Wenns nur draufgepappt ist: ja. 2. Wenn es dafür speziell angepasst wurde: nein. 3...

löl 28. Aug 2008

löl

Anonymer Nutzer 28. Aug 2008

Lieber 30 $ bei der Windowslizenz sparen und dafür ein besseres Display einbauen ;)

Himmerlarschund... 28. Aug 2008

Entweder zum Posen (eh, hab isch swei Miggroffohnö an mein Netbuck alder...) oder damit...

Himmerlarschund... 28. Aug 2008

Bin ich denn der einzige, der findet, dass Computer ohne optische Laufwerke doof sind...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /