• IT-Karriere:
  • Services:

Aiptek bringt Projektor mit 155 Gramm Gewicht

PocketCinema V10 mit VGA-Auflösung

Aiptek bringt zur IFA 2008 einen Mini-Projektor auf den Markt, der zwar nur eine Auflösung von 640 x 480 Pixeln erreicht, dafür aber auch mit 155 Gramm Gewicht bequem mitgenommen werden kann. Sein Einsatzgebiet sind Präsentationen im kleinsten Kreis, wenn etwa der Gesprächspartner nicht mit auf ein Notebook-Display schauen kann.

Artikel veröffentlicht am ,

Aiptek PocketCinema V10
Aiptek PocketCinema V10
Der Projektor wird wahlweise über eine externe, analoge Videoquelle oder über eine Speicherkarte mit Bildmaterial versorgt. Der Kartenleser arbeitet mit SD(HC), MMC- und MemoryStick-Pro-Karten. Außerdem ist ein interner Speicher von einem GByte vorhanden, der über USB gefüllt werden kann.

Stellenmarkt
  1. Kommunaler Schadenausgleich, Berlin
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg

Der PocketCinema V10 kann über die Speichermedien ohne PC-Anschluss JPEG, aber auch MPEG-4 (.AVI, .ASF, .MP4), H.264 (.MP4) und M-JPEG (.AVI) sowie MP3 wiedergeben. Ein kleines Stereo-Lautsprecherpaar ist ebenfalls vorhanden.

Die Auflösung von 640 x 480 Pixel ist nicht gerade hoch. Auch die erzielbaren Projektionsdiagonalen von 13 bis 130 cm sind alles andere als Heimkino-üblich. Die Projektionsdistanz liegt bei 21 bis 180 cm. Die LED-Beleuchtung des PocketCinema V10 erreicht nur einen Helligkeitswert von 10 ANSI-Lumen, die Lebensdauer wird mit bis zu 20.000 Stunden angegeben.

Der Betrieb des Projektors kann mithilfe eines Lithium-Ionen-Akkus mit einer Laufzeit von 45 Minuten oder per Netzteil sichergestellt werden. Im Lieferumfang sind ein Anschlusskabel, das besagte Netzteil sowie eine Fernbedienung und ein Stativ enthalten.

Der Mini-Projektor soll ab September 2008 für 350 Euro in den Handel kommen. Der PocketCinema V10 misst 125 x 55 x 23 mm. Das Gewicht samt Akku liegt bei 155 Gramm, ohne Akku bei 105 Gramm. Die Technik im Gerät stammt von 3M und basiert auf einem LCOS mit LED-Beleuchtung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  3. (u. a. Asus Rog Strix X570-F + Ryzen 7 3700X für 555,00€, Asus Tuf B450-Plus + Ryzen 7 2700 für...

Rainer Zufall 31. Aug 2008

Ebenso wie HDTV.. Ebenso wie die H-Auflösung.. Mich nicht, ich würde mir das Teil ja...

TechFan 28. Aug 2008

10 Lumen ist viel zu dunkel, das ist noch weniger als bisher schwächsten Kleinstbeamer...

KornkreisMacher 28. Aug 2008

Das Aiptek Gerät hat leider eine miese Auflösung und ist trotzdem relativ teuer - hat...

clo(w)n 28. Aug 2008

erreicht eine leuchtstärke von 10 kerzen . und . eine kerze ist ganz schön hell...

Rabbi Löw 28. Aug 2008

Finde vor allem clever dass man mit Akku-Betrieb eine Präsentation im internen Speicher...


Folgen Sie uns
       


Minecraft Earth - Gameplay

Minecraft schafft den Sprung in die echte-virtuelle Welt: In Minecraft Earth können Spieler direkt in der Nachbarschaft prächtige Gebäude aus dem Boden stampfen und gegen Skelette kämpfen.

Minecraft Earth - Gameplay Video aufrufen
Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /