Eigenes Online-Mixtape mit Opentape

Open-Source-Webapplikation für Online-Mixtapes auf der eigenen Webpräsenz

Nur gut eine Woche nach der Schließung des Dienstes Muxtape durch die Recording Industry Association of America (RIAA) hat sich ein Nachahmer gefunden: Opentape bietet Websitebetreibern die Möglichkeit, ihren eigenen Dienst für Online-Mixtapes aufzusetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Opentape ist eine Open-Source-Webapplikation, mit der jeder Websitebetreiber eigene Online-Mixtapes aufsetzen kann. Dazu muss man die Software von Opentape herunterladen und auf der eigenen Webpräsenz installieren. Anschließend werden die gewünschten Musikstücke hochgeladen. Schon ist das Online-Mixtape fertig, das die Hörer als Stream abspielen könnn.

Stellenmarkt
  1. Full Stack Developer:in Web-Applikation (m/w/d)
    Haufe Group, Freiburg im Breisgau, Hannover
  2. Datenbankentwickler:in (m/w/d)
    Kassenärztliche Vereinigung Schleswig-Holstein, Bad Segeberg
Detailsuche

Den eigenen Musikgeschmack mit anderen zu teilen, sollte einfach sein und Spaß machen, schreiben die Initiatoren auf der Website. "Wir glauben, es gibt keinen Grund, dass das mit der Schließung einer Site aufhören sollte, deshalb haben wir ein freies Tool geschaffen, um das zu ermöglichen."

Die Oberfläche des Opentape-Players sieht der von Muxtape sehr ähnlich. Tatsächlich haben die Opentape-Initiatoren, die nach eigenen Angaben nicht mit Muxtape verbunden sind, auf den entsprechenden Code, der frei zugänglich ist, zurückgegriffen. Das System selbst haben sie nach eigenen Angaben von Grund auf neu geschaffen.

Um urheberrechtlich geschützte Musik als Stream anzubieten, bedarf es einer Genehmigung. Diese hatten die Betreiber des Opentape-Vorbildes Muxtape jedoch nicht. Das war der Grund für die Schließung des Dienstes durch die RIAA in der vergangenen Woche.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ainer v. Fielen 19. Sep 2009

Haarspalter, Korinthenkacker... Mixtape ist ein Begriff, der eine eigene...

udo.juergens 29. Aug 2008

Danke!

regiedie1. 28. Aug 2008

Genau mein Gedanke.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. SpaceX Inspiration 4: Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde
    SpaceX Inspiration 4
    Laien-Astronauten nach Reise ins Weltall zurück auf der Erde

    Die Weltraumtouristen der Dragon-Ramkapsel von SpaceX waren weiter weg von der Erde als die Besatzung der Internationalen Raumstation (ISS).

  3. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /