Abo
  • Services:
Anzeige

Datacask Jupiter 1014a - neues Business-Netbook von Fukato

Yakumo-Nachfolger ändert seine Netbook-Strategie

Der Yakumo-Nachfolger Fukato hat nun ebenfalls ein Mini-Notebook mit Atom-CPU, 10,2-Zoll-Display und vorinstalliertem Linux angekündigt. Alternativ wird es das Datacask Jupiter 1014a auch in einer Version mit Windows XP geben.

Datacask Jupiter 1014a
Datacask Jupiter 1014a
Das Datacask Jupiter 1014a ist mit Intels Atom-Prozessor N270 mit 1,6 GHz und mit 1 GByte Arbeitsspeicher ausgestattet. Das 10,2-Zoll-TFT-Display bietet eine Breitbildauflösung von 1.024 x 600 Pixeln.

Anzeige

Auf der eingebauten 80-GByte-Festplatte findet sich eine für Fukato erstellte Version der Linuxdistribution Knoppix, die vor allem geschäftliche Nutzer ansprechen soll. Fukato spricht von einem Business-Linux mit allen "Tools für Officeanwendungen".

Dazu kommen eine Webcam im Displayrahmen, WLAN nach 802.11b/g, Fast-Ethernet, VGA-Ausgang, ein ExpressCard-34-Slot zur Erweiterung, drei USB-Schnittstellen, Mikrofon- und Kopfhöreranschlüsse, 1,5-Watt-Stereolautsprecher und ein ebenfalls integrierter Speicherkartenleser (SD, MMC, MemoryStick).

Das Gewicht des 1014a gibt Fukato mit 1,25 kg an. Die Lautzeit mit dem beiliegenden 4000-mAh-Li-Ionen-Akku soll bis zu 4 Stunden betragen. Das Gerät misst 254 x 189 x 39 mm.

Die Linux-Variante des Datacask Jupiter 1014a mit 80-GByte-Festplatte will Fukato ab Ende September 2008 für 369,- Euro ausliefern. Ein mit Windows XP vorinstalliertes Gerät mit 160-GByte-Festplatte soll einige Wochen später für 399,- Euro folgen.

"Wir werden uns auf die zweite Generation der boomenden Subnotebooks und die Zielgruppe der Businessanwender konzentrieren. Die bisher angekündigten datacask jupiter Modelle werden nicht auf den Markt kommen, um die Kundenerwartungen nicht zu enttäuschen", erklärt Fukato-Gesellschafter Jürgen Rakow in einer Pressemitteilung zum Gerät. Fukato hofft sich nun mit besser ausgestatteten Netbooks von Konkurrenten abheben zu können.


eye home zur Startseite
hahaha 18. Dez 2008

Wayne? Die Technik ist doch bei allen Netbooks gleich. Wen interessiert da der Hersteller?

Menschen sind... 27. Aug 2008

Ich habe grundsätzlich nichts gegen kleine Notebooks. Nur gegen Netbooks, die sogar für...

Schreiber 27. Aug 2008

Moien Weil man bei Knoppix keine Crapware dazu legen kann: http://en.wikipedia.org/wiki...

Mr. X 27. Aug 2008

Ich denke da ist schon noch einiges drin. Zum einen werden die kleinen TFTs jetzt en...

Mr. X 27. Aug 2008

Mir auch nicht, finde ich nähmlich ebenfalls sehr ärgerlich.


Netbux / 27. Aug 2008



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Virtual Solution AG, München
  3. Jobware Personalberatung, Raum Bielefeld
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,99€
  2. 9,99€
  3. 6,66€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  2. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  3. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

  4. Seniorenhandys im Test

    Alter, sind die unpraktisch!

  5. PixelNN

    Mit Machine Learning unscharfe Bilder erkennbar machen

  6. Mobilfunk

    O2 in bayerischer Gemeinde seit 18 Tagen gestört

  7. Elektroauto

    Tesla schafft günstigstes Model S ab

  8. Bundestagswahl 2017

    IT-Probleme verzögerten Stimmübermittlung

  9. Fortnite Battle Royale

    Entwickler von Pubg sorgt sich wegen Unreal Engine

  10. Übernahme

    SAP kauft Gigya für 350 Millionen US-Dollar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

  1. Re: Typich das Veralten der Massen

    Trollversteher | 15:22

  2. Re: Seit 6 Monaten Win10, aber ...

    Sphinx2k | 15:21

  3. Re: Interessant [...] ist immer die Kapazität des...

    Trollversteher | 15:20

  4. Re: ¤3000 bei ¤70k.... macht keinen grossen...

    ArcherV | 15:19

  5. Re: Die Benches zeigen eher dass Intel immer noch...

    Allandor | 15:16


  1. 13:28

  2. 13:17

  3. 12:25

  4. 12:02

  5. 11:58

  6. 11:34

  7. 11:19

  8. 11:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel