Test: Internet Explorer 8 Beta 2 bringt Fortschritt

Internet Explorer 8
Internet Explorer 8
Bei der Einhaltung von Webstandards hat sich zwar im Vergleich zum Internet Explorer 7 viel getan, aber im Vergleich zur Konkurrenz kann der Internet Explorer 8 nicht begeistern. Gerade einmal auf sehr schwache 12 Punkte kommt der Browser im Acid3-Test und beim Selektor-Test von css3.info sieht es auch nicht besser aus. Lediglich 19 Selektoren unterstützt der Microsoft-Browser vollständig. Drei weitere wurden als fehlerhaft eingestuft und 21 weitere werden gar nicht erst unterstützt. Zudem hat Microsoft an den neuen Funktionen gefeilt, die mit der Beta 1 des Internet Explorers 8 eingeführt wurden, dazu zählen Webslices und Activities.

Stellenmarkt
  1. Technischer Direktor (m/w/d)
    Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Erlangen
  2. Digitalisierungsbeauftragter (m/w/d)
    Magistrat der Stadt Bad Soden am Taunus, Bad Soden am Taunus
Detailsuche

Microsoft betont, dass die Beta 2 bereits alle Neuerungen des Internet Explorers 8 enthält. Neue Funktionen sind bis zum Erscheinen der fertigen Software nicht mehr zu erwarten. Allerdings können Änderungen an den Neuerungen noch vorgenommen werden oder einzelne Funktionen auch wieder bis zur Finalfassung aus der Software verschwinden. Auf diese Möglichkeit wies Microsoft jedenfalls ausdrücklich hin.

Der Internet Explorer 8 steht als Beta 2 für Windows XP und Vista unter anderem in deutscher Sprache zum Download bereit. Da es sich hierbei um eine Vorabversion handelt, ist noch mit Programmabstürzen zu rechnen. Ein Produktiveinsatz der Software wird von Microsoft nicht empfohlen. Im IE-Blog beschreibt Microsoft, auf was bei der Installation des Browsers zu achten ist und wie sich die Beta 2 auf die Deinstallation von Service Packs für Windows auswirkt. Einen Termin für die Final-Version des Internet Explorers 8 wollte Microsoft auch auf Nachfrage von Golem.de nicht nennen.

Fazit:
Internet Explorer 8
Internet Explorer 8
Die Beta 2 des Internet Explorers 8 bringt nach langer Wartezeit erstmals wieder tatsächlichen Fortschritt und zeigt der Browserkonkurrenz, wo sie Nachholbedarf hat. Bislang hinkte der Internet Explorer der Konkurrenz eher hinterher. Die intelligente Adressleiste ist zwar in Grundzügen aus Opera und Firefox bekannt, aber Microsoft ergänzt sie um sinnvolle Funktionen, wie etwa die sortierte Darstellung oder die Möglichkeit, falsch getippte URLs bequem zu löschen.

Visual Search Suggestions macht die Browserbedienung effizienter, weil man schnell mal Dinge nachschlagen kann, ohne erst ein Tab öffnen zu müssen. Mit der Tab-Gruppierung verliert der Nutzer nicht so schnell die Übersicht über die geöffneten Webseiten und die Schnellsuche ist angehm in den Arbeitsfluss integriert. Auch die Sicherheitsverbesserungen machen den Browser insgesamt komfortabler.

Ein vollständiges Session-Management fehlt dem Browser weiterhin und auch an der Lesezeichenverwaltung gab es keine Verbesserungen. Diese wirkt weiterhin altbacken und ist nicht sonderlich komfortabel zu bedienen. Bei der Unterstützung der Webstandards schlägt Microsoft zwar den richtigen Weg ein, aber in dieser Disziplin bleiben noch eine ganze Menge Verbesserungsmöglichkeiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Test: Internet Explorer 8 Beta 2 bringt FortschrittTest: Internet Explorer 8 Beta 2 bringt Fortschritt 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7.  


Terraner 02. Jul 2009

Werbung ist wichtig. Keine Frage. Wenn die geldgierigen Site-Betreiber aber den Hals...

komma 14. Jan 2009

IQ-Tests werden wieder angepasst. Und die Menschen werden nicht wirklich intelligenter...

GRO 20. Nov 2008

das verschweigt golem zwar, aber als Insider weiss ich: IE8 ist mit Java geschrieben und...

ofenrohr 29. Aug 2008

Gibts denn auch eine Erweiterung, die es ermöglicht, dass ich wie in der IE8 Beta...

Nuker 29. Aug 2008

Sieht aber trotzdem eher nach einem Server Problem aus ... hab meine Homepages alle in...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elektromobilität
BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden

Reichweite ist für BMW wichtig, aber nicht am wichtigsten. Eine Rekordjagd nach immer mehr Kilometern sehen die Entwickler nicht vor.

Elektromobilität: BMW gibt sich mit 600 Kilometern Reichweite zufrieden
Artikel
  1. Telekom: Vodafone will unseren Glasfaserausbau bremsen
    Telekom
    Vodafone will "unseren Glasfaserausbau bremsen"

    Vodafone habe den eigenen Glasfaserausbau kürzlich für beendet erklärt und nehme den Spaten nicht in die Hand, erklärte die Telekom.

  2. Chorus angespielt: Automatischer Arschtritt im All
    Chorus angespielt
    Automatischer Arschtritt im All

    Knopfdruck, Teleport hinter Feind, Abschuss: Das Weltraumspiel Chorus will mit Story, Grafik und Ideen punkten. Golem.de hat es angespielt.
    Von Peter Steinlechner

  3. Lightning ade: EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben
    Lightning ade  
    EU will USB-C als alleinige Handy-Ladebuchse vorschreiben

    Die EU-Kommission will eine einheitliche Ladebuchse einführen. USB-C soll zum Aufladen aller möglichen Kleingeräte verwendet werden.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 27" WQHD 144Hz 260,91€ • Alternate-Deals (u. a. Acer Nitro 27" FHD 159,90€) • Neuer Kindle Paperwhite Signature Edition vorbestellbar 189,99€ • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital mit FIFA 22 bei o2 bestellbar [Werbung]
    •  /