Abo
  • Services:

Immersion einigt sich mit Microsoft im Vibrationsstreit

Haptik-Experte zahlt 20,75 Millionen US-Dollar an Softwarekonzern

Im Rahmen einer Einigung im Vibrationspatentstreit mit Microsoft zahlt der Haptik-Experte Immersion 20,75 Millionen US-Dollar. Die einstigen Partner bei der Entwicklung für Spieletechnik beenden damit eine seit Jahren laufende Serie von Klagen und Gegenklagen. Immersion tritt dem Microsoft Certified Partner Program bei.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Softwarehersteller Microsoft und Immersion legen ihre Patentstreitigkeiten bei. Das gab der Entwickler und Patentinhaber für haptische Technologie Immersion bekannt. 1997 hatten Immersion und Microsoft daran gearbeitet, Immersions TouchSense Technik in Microsofts DirectInput-API für DirectX 5.0 zu integrieren. Die Partner setzten die Zusammenarbeit an DirectX 6 und 7 fort und verabredeten im Jahr 1999 den Austausch von "fühlbarer Simulationstechnik".

Stellenmarkt
  1. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Berlin, Aschaffenburg
  2. Haufe Group, Freiburg

Im Jahr 2002 hatte Immersion Klage gegen Microsoft und Sony eingereicht, weil deren Controller für Spielekonsolen zwei Patente Immersions zur Force- und Touchfeedback-Technik verletzten. Ein in den USA geführter Rechtsstreit zwischen dem Konsolenhersteller Sony Computer Entertainment und Immersion war im März 2007 durch einen Kompromiss beendet worden. Sony zahlte 121 Millionen US-Dollar an Immersion. Davon hatte Microsoft, in einer im Juni 2007 in Washington eingereichten Klage, einen Anteil verlangt, was Immersion zuerst mit einer Gegenklage verwehrt hatte.

Nun einigte man sich auf die Zahlung von 20,75 Millionen US-Dollar an Microsoft. Offenbar mit Aussicht auf eine, auch für Immersion, lukrative Zusammenarbeit: "Wir freuen uns, dass wir den ungelösten Rechtsstreit mit Microsoft beenden, und den Streit hinter uns lassen können", so Immersion-Chef Clent Richardson. "Wir können uns nun vollständig auf unsere Arbeit konzentrieren, die darin besteht, zusammen mit innovativen Firmen - Microsoft eingeschlossen - weltweit die Adaption unserer haptischen Technik in Spiele, Consumer Electronics, mobile Geräte und medizinische Produkte umzusetzen."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-81%) 5,55€
  2. 299,00€ inkl. Versand
  3. 433,00€ (Bestpreis!)
  4. 481,00€ (Bestpreis!)

BeleidigteLeber... 27. Aug 2008

... plötzlich eine Firma aus Fernost, die sonst Hauptlieferant von Beate Uhse ist...

Flowbizkit 27. Aug 2008

... ist der Kunde. Mehr Lizenzgebürhen die man tragen muss und zudem die Ausbremsung der...


Folgen Sie uns
       


Nissan Leaf 2018 ausprobiert

Raus ins Grüne: Nissan hat die neue Generation des Elektroautos Leaf vorgestellt. Wir sind eingestiegen und haben eine Runde durch den Taunus gedreht.

Nissan Leaf 2018 ausprobiert Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

PGP/SMIME: Die wichtigsten Fakten zu Efail
PGP/SMIME
Die wichtigsten Fakten zu Efail

Im Zusammenhang mit den Efail genannten Sicherheitslücken bei verschlüsselten E-Mails sind viele missverständliche und widersprüchliche Informationen verbreitet worden. Wir fassen die richtigen Informationen zusammen.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücke in Mailclients E-Mails versenden als potus@whitehouse.gov

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

    •  /