Abo
  • Services:

Epson: Tintenstrahler anstelle von Laser ins Büro

Zwei Multifunktionsgeräte und ein Drucker vorgestellt

Epsons Produktankündigungen wirken gegenüber Canons Feuerwerk fast schon zwergenhaft: Zwei neue Multifunktionssysteme und einen Tintenstrahldrucker hat Epson in sein Programm aufgenommen. Die Geräte Epson Stylus Office BX300F und BX600FW sowie der Epson Stylus Office B40W sind fürs Büro gedacht und sollen Farblaserdruckern Konkurrenz machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Epson Stylus Office BX300F
Epson Stylus Office BX300F
Der BX300F und der BX600FW faxen, scannen, kopieren und drucken. Beide Multifunktionssysteme arbeiten mit vier Einzelpatronen. Die Druckauflösung liegt bei hochgerechnet bis zu 5.760 dpi. Der Scanner erreicht eine Auflösung von 2.400 dpi. Die Druck- und Kopiergeschwindigkeit liegt bei maximal 30 Seiten pro Minute.

Stellenmarkt
  1. Melitta Business Service Center GmbH & Co. KG, Minden
  2. Haufe Group, Freiburg im Breisgau

Der Stylus Office BX600FW ist mit einer WLAN- und Fast-Ethernet-Schnittstelle, USB sowie einem 2,5 Zoll großem Display ausgerüstet, beim Stylus Office BX300F ist nur ein USB-Anschluss vorhanden. Das Faxmodul ermöglicht es, bis zu 60 Rufnummern zu verwalten.

Epson Stylus Office BX600F
Epson Stylus Office BX600F
Der Epson Stylus Office BX600FW soll 240 Euro kosten, der Epson Stylus Office BX300F 130 Euro.

Epson Stylus Office B40W
Epson Stylus Office B40W
Der Epson Stylus Office B40W ist lediglich ein Tintenstrahldrucker. Er erreicht eine Ausgabegeschwindigkeit von maximal 38 Seiten pro Minute und arbeitet ebenfalls mit separaten Tintentanks. Der Drucker ist mit einer Netzwerk- Schnittstelle, USB sowie WLAN ausgerüstet und erreicht eine Auflösung von bis zu 5.760 dpi.

Der Epson Stylus Office B40W soll für rund 130 Euro in den Handel kommen. Alle drei Geräte sollen ab September 2008 verfügbar sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

wisch- wasserfest 01. Sep 2008

also bei meinem tintenstrahldrucker verwischt nichts.. mit den ausdrucken kann ich sogar...

So Nie 28. Aug 2008

Wer die Wahrheit wissen möchte, der braucht nur mal mit "EPSON Fremdtinte Probleme" im...

So Nie 27. Aug 2008

Man nehme einen nagelneuen Epson CX6600 und ersetze 2 der 4 Originalpatronen gegen solche...

ichbinsmalwieder 27. Aug 2008

Manchmal wird in den News so ein großer Mist geschrieben, dass es schier schmerzt.


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Compact - Test

Sony hat wieder ein Oberklasse-Smartphone geschrumpft: Das Xperia XZ2 Compact hat leistungsfähige Hardware, eine bessere Kamera und passt bequem in eine Hosentasche.

Sony Xperia XZ2 Compact - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /