Ad Manager - kostenloser Ad-Server von Google

Google Ad Manager soll DoubleClicks DART for Publishers ergänzen

Google bietet seinen "Ad Manager" genannten Ad-Server ab sofort allen kostenlos an. Seit März 2008 lief der Dienst bereits im Betatest. Damit können Website-Betreiber beliebige Anzeigen ausliefern, nicht nur solche von Google AdSense.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Google Ad Manager steht ab sofort jedem mit einem AdSense-Account zur Verfügung. Der Dienst liefert Banner und andere Werbemittel auf Webseiten aus und richtet sich vor alle an kleinere Websites mit eigenem Vertrieb für Online-Werbung. Der Ad Manager ergänzt DART for Publishers (DFP) der Google-Tochter DoubleClick. Die Software ist an Unternehmen mit größeren Vertriebsteams gerichtet und anders als Google Ad Manager nicht kostenlos.

Stellenmarkt
  1. Produktmanager Machine Vision Software (m/w/d)
    STEMMER IMAGING AG, Puchheim bei München
  2. IT Architekten/Big Data Architect (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Düsseldorf, Frankfurt am Main
Detailsuche

Der Google Ad Manager steht in 32 Sprachen zur Verfügung, erlaubt auch die Verwaltung von Werbenetzwerken mit mehreren Sites sowie die Optimierung auf einen möglichst hohen Umsatz des gesamten Netzwerks.

Eine Live-Preview erlaubt es, Anzeigen vor Schaltung auf der echten Website zu testen und eine Zeitschaltung sorgt dafür, dass Kampagnen nur zu ausgewählten Zeitpunkten laufen. Auch ein Targeting nach Ort, Bandbreite, Browser, Sprache, Betriebssystem oder Domain ist möglich.

Details zu Googles Ad Manager finden sich in Googles Help-Center.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

Lpky 03. Dez 2008

Wenn man nicht weiss, womit Google sein Geld macht oder was die für Daten sammeln, dann...

bofh_small 27. Aug 2008

Wenn Sie sich da nicht irren!

m4nni 27. Aug 2008

http://www.google.de/admanager

test_new 27. Aug 2008

oha, ein kenner ;)

kijhgfd 26. Aug 2008

Schade, dass mir als Adbock-User das schönste entgeht...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /